Behinderte Menschen im Arbeitsleben

Nutzen Sie die Möglichkeiten, schaffen Sie Ausbildungs- und Arbeitsplätze

für Menschen mit Handicap

und geben Sie ihnen die Chance, ihr Können zu beweisen...

Publikation öffnen

Behinderte Menschen im Arbeitsleben Behinderte Menschen im Beruf Was ist das Integrationsamt? Es ist eine Behörde, deren Aufgabe es ist, schwerbehinderte Menschen wie auch ihre Arbeitgeber, Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen sowie ihre Interessenvertretungen zu unterstützen. Das Ziel des Integrationsamtes ist es, möglichst vielen schwerbehinderten Menschen dauerhaft zu einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu verhelfen. Das Integrationsamt übernahm die Kosten für das Arbeitstraining. Ausgleichsabgabe Begleitende Hilfe im Arbeitsleben Behinderung Betriebliches Eingliederungsmanagement Gleichstellung Nach dem SGB IX kann jemand mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50, aber mindestens 30, einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden, wenn er infolge seiner Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Ausbildungs- oder Arbeitsplatz nicht erlangen oder behalten kann. Behinderte Jugendliche und junge Erwachsene können für die Zeit einer Berufsausbildung schwerbehinderten Menschen per Gesetz gleichgestellt werden, auch wenn der Grad der Behinderung weniger als 30 beträgt oder eine Behinderung noch nicht festgestellt wurde. Als Nachweis genügt eine Stellungnahme der Agentur für Arbeit oder ein Bescheid über Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Integrationsfachdienste Integrationsteam Integrationsvereinbarung Kündigungsschutz Der besondere Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen besagt, dass ein Arbeitgeber zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines schwerbehinderten Beschäftigten die vorherige Zustimmung des Integrationsamtes benötigt. Dadurch sollen behinderte Beschäftigte vor Nachteilen geschützt werden, die aufgrund ihrer Behinderung entstehen. Und das Integrationsamt erhält die Möglichkeit, dem Arbeitgeber seine professionelle Hilfe anzubieten, und somit die Chance, den Arbeitsplatz zu erhalten. Schwerbehindertenvertretung Sie ist die betriebliche Interessenvertretung aller schwerbehinderten Beschäftigten. Das SGB IX schreibt vor, dass in Betrieben und Dienststellen, in denen mindestens fünf schwerbehinderte Arbeitnehmer beschäftigt sind, eine Schwerbehindertenvertretung zu wählen ist. Schwerbehinderung Nach dem SGB IX ist jemand schwerbehindert, wenn der Grad der Behinderung 50 oder mehr beträgt. Der Behinderungsgrad spielt für die berufliche Leistungsfähigkeit eines Arbeitnehmers keine Rolle. Werkstatt für behinderte Menschen Sie ist eine Einrichtung zur Teilhabe am und zur Eingliederung behinderter Menschen in das Arbeitsleben. Sie bietet denjenigen behinderten Menschen, die wegen Art oder Schwere der Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, einen Arbeitsplatz oder Gelegenheit zur Ausübung einer geeigneten Tätigkeit ...

Publikation öffnen