Produktinformationsblatt für zertifizierte Riester- und Basisrentenverträge

Vor Abschluss eines steuerlich geförderten Vertrags zur privaten Altersvorsorge erhält man ein Produktinformationsblatt.

Zudem müssen Anbieter für jedes Produkt vier Muster-Produktinformationsblätter im Internet veröffentlichen...

Publikation öffnen

Welche Informationen finde ich auf dem Produktinformationsblatt? Muss ich die Vertragsbedingungen trotzdem noch lesen? Was ist das Muster-Produktinformationsblatt? Produktinformationsstelle Altersvorsorge Die Riester-Rente ist eine privat finanzierte Rente, die durch staatliche Zulagen und durch einen steuerlichen Sonderausgabenabzug gefördert wird. Wenn die Fördervoraussetzungen vorliegen und man Beiträge in ein solches Altersvorsorgeprodukt einzahlt, kann man dafür eine staatliche Zulage erhalten und diese zusammen mit den geleisteten Beiträgen zusätzlich als Sonderausgaben steuerlich geltend machen. Durch die Eigenheimrente (sog. Wohn-Riester) wird die selbstgenutzte Wohnung in die Riester-Förderung mit einbezogen. In diesen Fällen wird ein Wohnförderkonto geführt. Dieses ist von Bedeutung, da dessen Wert die Grundlage für die spätere nachgelagerte Besteuerung bildet. Bitte informieren Sie sich vor Vertragsabschluss über die Funktion und die Wirkungsweise des Wohnförderkontos. Ausführliche Informationen zu den Produkten, dem Wohnförderkonto und den Fördervoraussetzungen der Riester-Rente enthält die Broschüre ''Vorsorgen und Steuern sparen''. Die Broschüre steht auf der Internetseite des Bundesministeriums der Finanzen (www.bundesfinanzministerium.de) unter Service Publikationen Broschüren/Bestellservice zum Herunterladen zur Verfügung. Die Basisrente, umgangssprachlich auch als ''Rürup-Rente'' bezeichnet, ist eine private Vorsorgeform, die ebenfalls steuerlich gefördert wird. Sie entspricht in ihren Leistungskriterien der gesetzlichen Rente, ist allerdings nicht umlagefinanziert (die Beiträge der heutigen Generation finanzieren die Leistungen der älteren Generation), sondern kapitalgedeckt (die heutige Generation spart für ihre späteren Leistungen selbst an). Anders als bei der gesetzlichen Rente können die einzelnen Leistungsarten (Alters-/Erwerbsminderungs-/Hinterbliebenen-Rente) individuell vereinbart werden. Besonders interessant ist sie für nicht gesetzlich rentenversicherte Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende, die eine Eigenvorsorge für ihren Ruhestand treffen müssen, aber auch für Arbeiter, Angestellte und Beamte als Ergänzung zu deren gesetzlicher Altersvorsorge. Bei der Basisrente gibt es kein Kapitalwahlrecht. Das bedeutet, dass, der angesparte Betrag nicht in einer Summe ausgezahlt werden darf, sondern immer nur als lebenslange Rente. Ab 1. Januar 2017 erhält jeder Verbraucher vor Abschluss eines steuerlich geförderten Vertrags zur privaten Altersvorsorge ein Produktinformationsblatt. Zudem müssen Anbieter für jedes Produkt vier Muster-Produktinformationsblätter im Internet veröffentlichen, damit sich Verbraucher vorab informieren können. Das Produktinformationsblatt gibt es für zertifizierte Altersvorsorgeverträge (sog. Riester-Renten) oder Basisrentenverträge (sog. Rürup-Renten) (aber: für Riester-Produkte im Rahmen einer betrieblichen Altersversorgung ist dieses Produktinformationsblatt nicht vorgeschrieben). Es enthält die wichtigsten Informationen zum geplanten Vertrag. Das Produktinformationsblatt enthält die für Sie relevanten Informationen, insbesondere zu Leistungen, Garantien, Kosten und Risiken des geplanten Vertrags. Der prognostizierte Vertragsverlauf wird auf der Grundlage der von Ihnen geplanten Einzahlungen und der geplanten Dauer bis zum Beginn der Auszahlungsphase abgebildet. Werbende Inhalte sind auf dem Produktinformationsblatt nicht zulässig. Weitere Entscheidungshilfen zur Auswahl eines passenden Produkts bieten die vergleichenden Untersuchungen der in ihrer Zeitschrift ''Finanztest''. Die wird staatlich gefördert, ist neutral und von Anbieterinteressen unabhängig. Aber auch eine individuelle Beratung durch besonders qualifizierte Personen ist für eine langfristige Altersvorsorgeentscheidung in vielen Fällen empfehlenswert. Das Produktinformationsblatt ist im Detail gesetzlich vorgegeben. Dies betrifft sowohl die optische Ausgestaltung, wie beispielsweise die Reihenfolge der dargestellten Informationen, als auch Vorgaben zu den Inhalten, die vom Anbieter auf dem Produktinformationsblatt anzugeben sind. Auf dem Produktinformationsblatt wird kurz das Produkt beschrieben (s. Abschnitt III.B.1. Produktbeschreibung). Außerdem enthält es die vorgenommene Einordnung des Produkts in eine Chancen-Risiko-Klasse (s. Abschnitt III.B.2. ChancenRisiko-Klasse). Auf dem Produktinformationsblatt werden alle fünf möglichen Chancen-Risiko-Klassen beschrieben, so dass Sie die Chancen-Risiko-Klasse Ihres Produkts im Verhältnis zu den anderen Chancen-Risiko-Klassen besser einschätzen können. Die Basisdaten geben Ihnen einen kurzen Überblick über die Vertragsinhalte (s. Abschnitt III.B.3. Basisdaten). Des Weiteren erhalten Sie einen kurzen Hinweis zu einer möglichen steuerlichen Förderung des Produkts (s. Abschnitt III.B.4. Steuerliche Förderung). Weitergehende Informationen dazu erhalten Sie auch online auf der Internetseite www.bundesfinanzministerium.de/ Produktinformationsblatt. Bitte informieren Sie sich unbedingt vor Abschluss des Vertrags, ob Sie die Voraussetzungen für die steuerliche Förderung erfüllen! Der ''Beispielrechnung'' können Sie entnehmen, welches Kapital bzw. welche monatliche Altersleistung sich nach Ablauf der Ansparphase (d.h. zu Beginn der Auszahlungsphase Ihres Vertrags) ergeben könnte, wenn ihre Einzahlungen wie geplant erfolgen. Zu diesem Zweck werden unterschiedliche Wertentwicklungen unterstellt. In Einzelfällen wird stattdessen eine ''Modellrechnung'' angegeben (s. Abschnitt III.B.5. Beispielrechnung bzw. Modellrechnung). Bei Wohn-Riester-Produkten gibt es ein Modul ''Darlehen'', in dem Sie spezifische Informationen zu dem geplanten Wohn-Riester-Produkt erhalten ...

Publikation öffnen