<h1>Verl&auml;ngerung der Erkl&auml;rungsfrist f&uuml;r Lohnsteuer-Anmeldungen</h1> <h2>Arbeitgebern k&ouml;nnen die Fristen zur Abgabe monatlicher oder viertelj&auml;hrlicher Lohnsteuer-Anmeldungen w&auml;hrend der Corona-Krise auf Antrag nach &sect; 109 Absatz 1 AO verl&auml;ngert werden... Quelle BMF</h2> <p>Verl&auml;ngerung der Erkl&auml;rungsfrist f&uuml;r viertelj&auml;hrliche und monatliche Lohnsteuer Anmeldungen w&auml;hrend der Corona-Krise GZ IV A 3 - S 0261/20/10001 :005 DOK 2020/0397950 In weiten Teilen des Bundesgebietes sind Arbeitgeber durch das Coronavirus unverschuldet daran gehindert, die monatlichen oder viertelj&auml;hrlichen Lohnsteuer-Anmeldungen fristgerecht abzugeben. Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbeh&ouml;rden der L&auml;nder wird daher Folgendes bestimmt: Arbeitgebern k&ouml;nnen die Fristen zur Abgabe monatlicher oder viertelj&auml;hrlicher Lohnsteuer Anmeldungen w&auml;hrend der Corona-Krise im Einzelfall auf Antrag nach &sect; 109 Absatz 1 AO verl&auml;ngert werden, soweit sie selbst oder der mit der Lohnbuchhaltung und Lohnsteuer Anmeldung Beauftragte nachweislich unverschuldet daran gehindert sind, die Lohnsteuer Anmeldungen p&uuml;nktlich zu &uuml;bermitteln. Die Fristverl&auml;ngerung darf maximal 2 Monate betragen</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01111.pdf">Publikation zeigen</a></p>