<h1>Kinderzuschlag (Kurzinfo)</h1> <h2>Sie k&ouml;nnen Kinderzuschlag beantragen, wenn Sie bereits Kindergeld bekommen und ein geringes Einkommen haben. Hier erhalten Sie einen schnellen &Uuml;berblick... Quelle Bundesagentur f&uuml;r Arbeit</h2> <p>Kinderzuschlag. Wer kann einen Anspruch auf Kinderzuschlag geltend machen? Mindesteinkommensgrenze der Eltern. H&ouml;chsteinkommensgrenze der Eltern. Vermeidung von Hilfebed&uuml;rftigkeit im Sinne der Vorschriften &uuml;ber das Arbeitslosengeld II. Wie wirken sich Einkommen und Verm&ouml;gen auf den Kinderzuschlag aus? Einkommen und Verm&ouml;gen der Eltern. Was ist beim Kinderzuschlag als Einkommen und Verm&ouml;gen zu ber&uuml;cksichtigen? Bildungs- und Teilhabeleistungen. An wen wird der Kinderzuschlag gezahlt? Wie lange wird der Kinderzuschlag gezahlt? Was muss man tun, um den Kinderzuschlag zu bekommen? Was m&uuml;ssen Sie als Antragsteller/in oder Bezieher/in der Familienkasse mitteilen? Dieses Merkblatt ist eine Erg&auml;nzung zum &#039;&#039;Merkblatt Kindergeld&#039;&#039; und soll Ihnen einen &Uuml;berblick &uuml;ber den wesentlichen Inhalt der gesetzlichen Regelungen zum Kinderzuschlag geben. Lesen Sie es bitte genau durch, damit Sie &uuml;ber Ihre Rechte und Pflichten unterrichtet sind. Kindergeldberechtigte haben Anspruch auf Kinderzuschlag f&uuml;r ihre unter 25 Jahre alten Kinder, wenn diese Kinder in ihrem Haushalt leben sowie unverheiratet oder nicht verpartnert sind, f&uuml;r diese Kinder Kindergeld oder eine das Kindergeld ausschlie&szlig;ende Leistung (vgl. Nummer 8 des Merkblattes Kindergeld) bezogen wird, die monatlichen Einnahmen der Eltern die Mindesteinkommensgrenze erreichen, das zu ber&uuml;cksichtigende Einkommen und Verm&ouml;gen die H&ouml;chsteinkommensgrenze nicht &uuml;bersteigt und der Bedarf der Familie durch die Zahlung von Kinderzuschlag und evtl. zustehendem Wohngeld gedeckt ist und deshalb kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II/Sozialgeld besteht. Der h&ouml;chstm&ouml;gliche Kinderzuschlag betr&auml;gt f&uuml;r jedes im gemeinsamen Haushalt lebende Kind seit dem 01.07.2019 monatlich 185 Euro. Bei mehreren Kindern setzt sich der Gesamtkinderzuschlag aus der Summe aller einzelnen Kinderzuschl&auml;ge zusammen. Als Faustregel gilt: Eltern mit Kindern, die nur Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe beziehen und sonst kein Einkommen bzw. Verm&ouml;gen haben, k&ouml;nnen daneben nur das Kindergeld, aber keinen Kinderzuschlag erhalten. Zu beachten ist au&szlig;erdem, dass Kinderzuschlag f&uuml;r bestimmte Personengruppen, wie z.B. Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, Studenten/Auszubildende deren Ausbildung nach dem BAf&ouml;G f&ouml;rderungsf&auml;hig ist oder f&uuml;r Rentner nur unter besonderen Voraussetzungen in Betracht kommt. Weitere Ausk&uuml;nfte hierzu erhalten Sie von Ihrer Familienkasse. Die Mindesteinkommensgrenze betr&auml;gt f&uuml;r Elternpaare 900 Euro, f&uuml;r Alleinerziehende 600 Euro. Den Kinderzuschlag k&ouml;nnen Eltern nur dann beanspruchen, wenn ihre monatlichen Einnahmen (z.B. Bruttoeinkommen aus Erwerbst&auml;tigkeit, Arbeitslosengeld, Krankengeld etc.) die jeweilige Mindesteinkommensgrenze erreichen (ohne Wohngeld und Kindergeld). Die H&ouml;chsteinkommensgrenze setzt sich aus dem elterlichen Bedarf im Sinne der Regelungen zum Arbeitslosengeld II und dem prozentualen Anteil an den Wohnkosten (Bemessungsgrenze) sowie dem Gesamtkinderzuschlag zusammen. &Uuml;berschreitet das zu ber&uuml;cksichtigende Einkommen und/oder Verm&ouml;gen die H&ouml;chsteinkommensgrenze, besteht kein Anspruch auf Kinderzuschlag</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01164.pdf">Publikation zeigen</a></p>