<h1>Altersvorsorge</h1> <h2>Warum die gesetzliche Rente so wichtig bleibt. Wie der Staat Ihre Zusatzvorsorge f&ouml;rdert. Wie sich die Besteuerung von Alterseink&uuml;nften &auml;ndert... Quelle Deutsche Rentenversicherung</h2> <p>Zus&auml;tzliche Altersvorsorge Warum die gesetzliche Rente so wichtig bleibt Wie der Staat Ihre Zusatzvorsorge f&ouml;rdert Wie sich die Besteuerung von Alterseink&uuml;nften &auml;ndert Umbau bei den Rentensteuern Die Riester-Rente Die R&uuml;rup-Rente Zusatzrente vom Chef Altersvorsorge ist eine sehr pers&ouml;nliche Sache. Da das Erwerbseinkommen sowie eventuelle Zusatzeink&uuml;nfte unterschiedlich verteilt sind, sollten Sie m&ouml;glichst fr&uuml;hzeitig einen auf Ihre individuellen Bed&uuml;rfnisse und M&ouml;glichkeiten zugeschnittenen Fahrplan entwickeln. Dazu sollten Sie zun&auml;chst pr&uuml;fen, welche finanziellen Mittel Ihnen zur Verf&uuml;gung stehen und welche Anlageformen angesichts Ihrer Lebenssituation sinnvoll sind. Dar&uuml;ber hinaus empfehlen wir Ihnen, auch den einmal eingeschlagenen Weg zur zus&auml;tzlichen Altersvorsorge regelm&auml;&szlig;ig zu &uuml;berpr&uuml;fen. Im Regelfall wird es darum gehen, dass Sie den passenden Mix aus den verschiedenen Vorsorgeformen herausfinden. Da Alterseink&uuml;nfte nicht nur aus der gesetzlichen Rente, sondern auch aus betrieblicher Altersversorgung oder privater Vorsorge (zum Beispiel einer Lebens- oder privaten Rentenversicherung) bestehen k&ouml;nnen, spricht man auch vom Drei-S&auml;ulen-Modell der Alterssicherung. F&ouml;rderf&auml;hige Anlageformen Diese Anlageformen sind als RiesterRente f&ouml;rderf&auml;hig: Zertifizierte private Rentenversicherungen: Sie existieren als klassische und fondsbasierte Form und verbinden Kapitalanlage und Versicherung. Gezahlt wird eine lebenslange Rente. Bei Tod in der Leistungsphase f&auml;llt das Restverm&ouml;gen an die Versichertengemeinschaft, wenn nicht eine Hinterbliebenenrente oder Rentengarantiezeit vereinbart wurde. Die Leistungen bestehen in der Regel aus einer garantierten Rente und einer &Uuml;berschussbeteiligung. Zertifizierte Banksparpl&auml;ne: Ein Banksparplan besteht im langfristigen Ansparen von Bankguthaben mit fester oder variabler Verzinsung. Zertifizierte Fondssparpl&auml;ne: Dies ist eine Anlage in Investmentfonds. Hohen Renditechancen bei Aktienfonds steht das Risiko fallender Kurse gegen&uuml;ber. Garantiert wird in der Regel nur der Erhalt der eingezahlten Beitr&auml;ge und Zulagen, jedoch keine Mindestverzinsung. Zertifizierte Darlehensvertr&auml;ge f&uuml;r die Bildung selbstgenutzten Wohneigentums, hierzu z&auml;hlen auch zertifizierte Bausparvertr&auml;ge. Erwerb von (zus&auml;tzlichen) Genossenschaftsanteilen f&uuml;r eine vom F&ouml;rderberechtigten selbstgenutzte Genossenschaftswohnung</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01241.pdf">Publikation zeigen</a></p>