<h1>Lohnanpassung von Ausl&auml;ndern</h1> <h2>Ausl&auml;nder erhalten zum Zeitpunkt ihres Einstiegs in den deutschen Arbeitsmarkt in der Regel deutlich geringere L&ouml;hne als Deutsche... Quelle IAB</h2> <p>Die L&ouml;hne ausl&auml;ndischer M&auml;nner, die im Jahr 2000 erstmals eine Voll zeitbesch&auml;ftigung in Deutschland aufgenommen haben, sind bis zum Jahr 2008 st&auml;rker gestiegen als die der deutschen M&auml;nner. Im Durch schnitt haben Ausl&auml;nder damit im beobachteten Zeitraum zwar auf geholt, trotzdem lagen ihre L&ouml;hne auch 2008 noch deutlich unter de nen der Deutschen. Die Lohnanpassung f&auml;llt je nach Herkunftsland sehr unterschiedlich aus: Ausl&auml;ndergruppen, die schon zum Zeitpunkt des Eintritts in den deutschen Arbeitsmarkt relativ viel verdienten, gewinnen in den fol genden Jahren mehr als die Gruppen, die am unteren Ende der Lohnvertei lung starteten. Die Unterschiede in der Lohnan passung k&ouml;nnen zu einem guten Teil dadurch erkl&auml;rt werden, dass sich die Zusammensetzung der betref fenden Gruppe ver&auml;ndert: Ausl&auml;nder, die schon zum Eintrittszeitpunkt re lativ hohe L&ouml;hne erzielten, verblei ben eher im Arbeitsmarkt, w&auml;hrend die weniger Erfolgreichen verst&auml;rkt nicht mehr erwerbst&auml;tig sind oder Deutschland wieder verlassen. Besch&auml;ftigte aus L&auml;ndern, die hier zulande im Durchschnitt zun&auml;chst geringere L&ouml;hne realisieren k&ouml;nnen, gewinnen vor allem infolge einer l&auml;n geren Betriebszugeh&ouml;rigkeit - also durch training on the job - sowie durch den Wechsel in besser bezahl te Sektoren und Berufe. Migration ist sowohl aus volkswirtschaftlicher Sicht als auch f&uuml;r die Migranten ein Gewinn, wenn deren &ouml;konomische und soziale Integration im Aufnahmeland gelingt. Da Ausl&auml;nder zum Zeitpunkt ihres Eintritts in den deutschen Arbeitsmarkt in der Regel deutlich niedrigere L&ouml;hne erzielen als Deutsche, sollte eine erfolgreiche Integration mit Lohnkonvergenz einhergehen, also mit einer Ann&auml;herung ihrer L&ouml;hne an das Niveau der deutschen Besch&auml;ftigten. Auch wenn Integration von Migranten nicht ausschlie&szlig;lich auf &ouml;konomischen Er folg reduziert werden kann, stellt er zwei fellos eine wichtige Grundlage f&uuml;r Zufrie denheit und soziale Anerkennung dar. In der vorliegenden Studie untersuchen wir des halb die L&ouml;hne sozialversicherungspflichtig besch&auml;ftigter Ausl&auml;nder in Deutschland. Dazu z&auml;hlen sowohl Migranten als auch zum Teil Personen mit Migrationshinter grund, also Ausl&auml;nder, die schon l&auml;ngere Zeit in Deutschland leben oder hier aufge wachsen sind. Die Angleichung ihrer L&ouml;hne an das Lohnniveau der Deutschen kann als wichtiger Indikator f&uuml;r die Arbeitsmarkt integration gesehen werden</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01417.pdf">Publikation zeigen</a></p>