<h1>Weiterbildungsverhalten in Deutschland (Trendbericht)</h1> <h2>&Uuml;bersicht &uuml;ber die Teilnahme der Bev&ouml;lkerung in Deutschland. Erhebung zum Weiterbildungsverhalten... Quelle BMBF</h2> <p>Weiterbildungsverhalten in Deutschland 2016. Ergebnisse des Adult Education Survey. AES-Trendbericht. Weiterbildungsbeteiligung. Weiterbildungsaktivit&auml;ten. Weiterbildungssegmente. Entwicklung der Weiterbildungsbeteiligung in verschiedenen Personengruppen. Bildungshintergrund. Lebenslanges Lernen Erwachsener. Teilnahme an regul&auml;rer Bildung. Beteiligung an Bildungsaktivit&auml;ten. Teilnahme an informellem Lernen. Aktuelle Themen im Kontext des Bildungsmonitorings. Wissenschaftliche Weiterbildung. Digital gest&uuml;tzte Bildung und Distance Learning. Lernen ein Leben lang - das bedeutet, Schritt zu halten mit dem stetigen Wandel unserer Arbeitswelt und unserer Gesellschaft. Denn Weiterbildung erm&ouml;glicht es jedem Einzelnen, sein Wissen und seine Kompetenzen an die sich &auml;ndernden Anforderungen anzupassen. Weiterbildung ist der Schl&uuml;ssel zu Aufstieg und Erfolg im Berufsleben, und sie lohnt sich bis ins hohe Alter. Die Bundesregierung hat M&ouml;glichkeiten geschaffen, dass sich noch mehr B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger am lebenslangen Lernen beteiligen. Mit der Qualifizierungsinitiative haben wir uns gemeinsam mit den L&auml;ndern ein konkretes Ziel gesetzt: Jeder Zweite sollte mindestens einmal j&auml;hrlich an einer Weiterbildung teilnehmen. Dieses Ziel haben wir bereits 2014 erreicht und seitdem gehalten. Im Jahr 2016 lag die Weiterbildungsbeteiligung der 18- bis 64-J&auml;hrigen mit 50 Prozent genau auf der Ziellinie. Das Bundesministerium f&uuml;r Bildung und Forschung unterst&uuml;tzt diese positive Entwicklung, indem es die individuelle Weiterbildung seit vielen Jahren f&ouml;rdert. Mit Aufstiegs-BAf&ouml;G, Bildungspr&auml;mie oder Weiterbildungs- und Aufstiegsstipendium helfen wir materiell und motivieren die Menschen, in ihre eigene Bildungslaufbahn auch nach Schulabschluss und beruflicher Erstausbildung weiter zu investieren. Diese Programme haben sich in hohem Ma&szlig;e als wirksam erwiesen und werden daher fortentwickelt. In regelm&auml;&szlig;igen Abst&auml;nden wird das Weiterbildungs verhaltender Bev&ouml;lkerung erhoben. Mit der Untersuchung &#039;&#039;Adult Education Survey&#039;&#039;, die 2016 im Auftrag des BMBF durchgef&uuml;hrt wurde, liegen nun f&uuml;r Deutschland Informationen f&uuml;r ein Vierteljahrhundert vor. Neben Trenddaten wurden dabei auch neue Aspekte untersucht: So sind im vorliegenden Bericht erstmals Aussagen zur Beteiligung &auml;lterer Menschen &uuml;ber 65 Jahre an Weiterbildungsaktivit&auml;ten enthalten. Im Jahr 2016 haben 50% der 18- bis 64-J&auml;hrigen an Weiterbildung teilgenommen. Dieser Wert best&auml;tigt die seit dem Jahr 2012 beobachtete Phase der Konsolidierung auf vergleichsweise hohem Niveau. Auch im Jahr 2016 liegt zwischen Ost- und Westdeutschland (51% zw. 49%) kein nennenswerter Unterschied in den Teilnahmequoten vor</p> <p><a href="https://www.bmbf.de/upload_filestore/pub/Weiterbildungsverhalten_in_Deutschland_2018.pdf">Publikation zeigen</a></p>