<h1>Pr&uuml;fhilfe - Geringf&uuml;gige Besch&auml;ftigung</h1> <h2>Pr&uuml;fung des Vorliegens einer geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigung mit Beginn nach dem 31.12.2012... Quelle Minijob-Zentrale</h2> <p>Pr&uuml;fung des Vorliegens einer geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigung mit Beginn nach dem 31.12.2012 Regelm&auml;&szlig;iges monatliches Arbeitsentgelt 450 EUR? Aus&uuml;bung einer weiteren Besch&auml;ftigung? (ausgenommen kurzfristige Besch&auml;ftigungen) Arbeitsentgelt Monatliches der weiteren Besch&auml;ftigung Monatliches Arbeitsentgelt aller Besch&auml;ftigungen 450 EUR? Geringf&uuml;gig entlohnte Besch&auml;ftigung! Die Befreiung von der RVPflicht ist auf Antrag des AN m&ouml;glich. In diesem Fall zahlt der AN keinen Beitragsanteil und der BYGRSC lautet X500. Dies gilt nicht, wenn in einer weiteren vor dem 1.1.2013 aufgenommenen geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigung bereits der Verzicht auf die Rentenversicherungsfreiheit erkl&auml;rt wurde. Ist die/der AN gesetzlich krankenversichert (selbst pflicht- oder freiwillig versichert bzw. familienversichert)? Es besteht Versicherungsfreiheit in der KV/PV und ALV. In der RV besteht Versicherungspflicht. Geringf&uuml;gig entlohnte Besch&auml;ftigung(en)! In der RV zahlt der AG 15% und Geringf&uuml;gig entlohnte und kurzfristige Besch&auml;ftigungen werden nach &sect; 8 Abs. 2 SGB IV nicht zusammengerechnet. Der BYGRSC ist variabel, er k&ouml;nnte z.B. auch bei Sch&uuml;lern 1101 oder bei Regelaltersrentnern 3321 lauten. Eine kurzfristige Besch&auml;ftigung liegt nicht vor! AG zahlt Pauschalbeitr&auml;ge zur KV (13%). In der RV zahlt der AG 15% und der AN 3,9%. entlohnte Besch&auml;ftigung vor? Liegt neben der Hauptbesch&auml;ftigung bereits eine geringf&uuml;gig Mehr als geringf&uuml;gig entlohnte Besch&auml;ftigung. Es besteht Versicherungspflicht in allen Sozialversicherungszweigen. 450 EUR ( Hauptbesch&auml;ftigung)? Pr&uuml;fung, ob eine kurzfristige Besch&auml;ftigung vorliegt (siehe Schaubild zur kurzfristigen Besch&auml;ftigung)! Zeitlich befristete Besch&auml;ftigung? Der AN kann die Befreiung von der RV-Pflicht beantragen. Versicherungsfreiheit in der HB (z.B. wegen &Uuml;berschreitung der Jahresarbeitsentgeltgrenze oder als Beamtin/Beamter) oder nicht versicherungspflichtiger Arbeitnehmer (z.B. hauptberuflich selbst&auml;ndig erwerbst&auml;tig). Versicherungsfreiheit in der HB (z.B. Beamtin/Beamter). Besteht in der Hauptbesch&auml;ftigung (HB) Versicherungspflicht in allen Sozialversicherungszweigen? Es liegt eine geringf&uuml;gig entlohnte Besch&auml;ftigung vor, wenn das Gesamtentgelt aus allen geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigungen 450 EUR nicht &uuml;bersteigt. In diesem Fall besteht Versicherungsfreiheit. (Beitragsgruppe KV: 6, sofern die/der AN gesetzlich krankenversichert ist). Es liegt eine geringf&uuml;gig entlohnte Besch&auml;ftigung vor, wenn das Gesamtentgelt aus allen geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigungen 450 EUR nicht &uuml;bersteigt. In diesem Fall besteht Versicherungsfreiheit (Beitragsgruppe ALV: 0). Es liegt eine geringf&uuml;gig entlohnte Besch&auml;ftigung vor, wenn das Gesamtentgelt aus allen geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigungen 450 EUR nicht &uuml;bersteigt. In diesem Fall besteht grds. Versicherungspflicht (Beitragsgruppe RV: 1), von der sich der AN nach &sect; 6 Abs. 1b SGB VI befreien lassen kann (Beitragsgruppe RV: 5). &Uuml;bersteigt das Gesamtentgelt aus allen geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigungen 450 EUR, besteht in dem jeweiligen Versicherungszweig grds. Versicherungspflicht aufgrund einer mehr als geringf&uuml;gig entlohnten Besch&auml;ftigung (Beitragsgruppe: 1). Dies gilt nicht f&uuml;r die KV (und damit auch nicht f&uuml;r die PV), wenn sich die Versicherungsfreiheit aus der (Haupt-)Besch&auml;ftigung nach &sect; 6 Abs. 3 SGB V auf die (Neben-)Besch&auml;ftigung erstreckt (Beitragsgruppe KV: 0). Mehr als geringf&uuml;gig entlohnte Besch&auml;ftigung. Es besteht Versicherungspflicht in der KV, PV und RV. In der ALV besteht Versicherungsfreiheit, weil Nebenbesch&auml;ftigungen weder untereinander noch mit der versicherungspflichtigen Hauptbesch&auml;ftigung zusammengerechnet werden</p> <p><a href="https://www.minijob-zentrale.de/SharedDocs/Downloads/DE/Schaubilder_pruefhilfen/gewerblich/Pruefhilfe_geringf_nach2012.pdf?__blob=publicationFile&amp;v=2">Publikation zeigen</a></p>