<h1>Business Angels (Kapital und Erfahrung f&uuml;r Start-Ups)</h1> <h2>Business Angels sind erfahrene Manager oder Unternehmer, die ihr privates Kapital, ihr Know-how und ihr Kontaktnetzwerk in junge Unternehmen einbringen... Quelle BMWi</h2> <p>Business Angels - Kapital und Erfahrung f&uuml;r Start-ups Thema: Existenzgr&uuml;ndung Business Angels - Engagement mit Kapital und Know-how Der Investitionszuschuss Wagniskapital EXIST-Gr&uuml;ndungskultur Full-Service f&uuml;r gr&uuml;ndungsinteressierte Wissenschaftler EXIST-Gr&uuml;nderstipendium EXIST-Forschungstransfer EXIST-Dialog Mit dem Programm &#039;&#039;EXIST - Existenzgr&uuml;ndungen aus der Wissenschaft&#039;&#039; unterst&uuml;tzt das Bundesministerium f&uuml;r Wirtschaft und Technologie seit 1998 hochschulbezogene Gr&uuml;ndungsaktivit&auml;ten. EXIST setzt seitdem wichtige Impulse bei der Verbreitung von Unternehmergeist in der deutschen Hochschullandschaft. In den letzten 15 Jahren wurden durch EXIST rund 1.600 Ausgr&uuml;ndungen und circa 120 Hochschulen finanziell unterst&uuml;tzt. Dazu geh&ouml;ren Crowdfunding-Plattformen, Wagniskapitalgeber, Coworking-Spaces, regionale Finanzierungsorganisationen, Technologieunternehmen und Unternehmensverb&auml;nde. Sie m&uuml;ssen nachweisen, wie sie eine m&ouml;glichst gro&szlig;e wirtschaftliche Wirkung ihrer Mittel im Internet-&Ouml;kosystem erzielen wollen. Business Angels sind erfahrene Manager oder Unternehmer, die ihr privates Kapital, ihr Know-how und ihr Kontaktnetzwerk in junge Unternehmen einbringen. F&uuml;r viele innovative Start-ups sind Business Angels oftmals die einzigen Kapitalgeber, die sich bereits in der fr&uuml;hen Phase der Unternehmensgr&uuml;ndung beteiligen. In der &ouml;ffentlichen Wahrnehmung standen Business Angels in Deutschland lange Zeit im Schatten von Venture-Capital(VC)-Gesellschaften. Im Unterschied zum VC-Geber, der auf allen internationalen M&auml;rkten zu Hause ist, haftete dem Business Angel dabei eher das Image des hemds&auml;rme ligen Mittelst&auml;ndlers an, der sich nur mit vergleichsweise kleinen Summen an jungen Unternehmen beteiligt und nicht viel zur internationalen Vermarktung neuer Technologien beitragen kann. Dass es sich dabei um eine klare Fehleinsch&auml;tzung handelt, betont u. a. die Organisation f&uuml;r wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01731.pdf">Publikation zeigen</a></p>