<h1>Berufsbegleitendes Studium (Handlungsempfehlung)</h1> <h2>Mit Hilfe eines berufsbegleitenden Studiums bieten Sie geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Chance auf eine Fach- oder F&uuml;hrungskarriere... Quelle BMWi</h2> <p>Berufsbegleitendes Studium. Was bringt ein berufsbegleitendes Studium? Lohnt sich ein berufsbegleitendes Studium? Wahl des passenden Studiengangs und einer geeigneten Hochschule. Betreuung Ihrer Fachkr&auml;fte w&auml;hrend des berufsbegleitenden Studiums. Finanzierung des berufsbegleitenden Studiums. Die Rekrutierung von Akademikerinnen und Akademikern &uuml;ber den externen Arbeitsmarkt, also au&szlig;erhalb des Unternehmens, wird immer schwieriger. Die Weiterbildung Ihrer eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter &uuml;ber berufsbegleitende Studieng&auml;nge bietet f&uuml;r Ihr Unternehmen eine gute M&ouml;glichkeit, hochqualifizierte Fachkr&auml;fte aus der eigenen Belegschaft zu gewinnen. Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erm&ouml;glicht ein berufsbegleitendes Studium, ihre analytischen Kompetenzen und ihr Theorieverst&auml;ndnis auszubauen. Das berufsbegleitende Bachelorstudium richtet sich vor allem an Facharbeiterinnen und Facharbeiter, die eine berufliche Aus- oder Weiterbildung absolviert haben. Berufsbegleitende Masterstudieng&auml;nge bieten sich hingegen f&uuml;r Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, welche bereits einen Bachelorabschluss vorweisen. Abzugrenzen vom berufsbegleitenden Studium ist das duale Studium, das sich an Personen richtet, die bislang &uuml;ber keine Berufsausbildung verf&uuml;gen. Informationen zum dualen Studium k&ouml;nnen Sie der gleichnamigen Handlungsempfehlung entnehmen. Mit Hilfe eines berufsbegleitenden Studiums bieten Sie geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Chance auf eine Fach- oder F&uuml;hrungskarriere. Gleichzeitig binden Sie hochqualifiziertes Personal an Ihr Unternehmen. Durch Freistellungen und/oder finanzielle Hilfen wie die &Uuml;bernahme von Studiengeb&uuml;hren k&ouml;nnen Sie Ihren Besch&auml;ftigten erm&ouml;glichen, sowohl ihr Arbeitspensum als auch das Studium miteinander zu verkn&uuml;pfen und erfolgreich zu absolvieren. Die vorliegende Handlungsempfehlung zeigt Ihnen, wie Sie in Ihrem Unternehmen berufsbegleitende Studieng&auml;nge etablieren und welche Formen eines berufsbegleitenden Studiums Sie anbieten k&ouml;nnen. Ihr Angebot, ein berufsbegleitendes Studium in Ihrem Unternehmen zu erm&ouml;glichen, kann f&uuml;r Sie in mehr facher Hinsicht von Nutzen sein: Sicherung Ihres F&uuml;hrungskr&auml;ftenachwuchses: Berufsbegleitende Studieng&auml;nge bieten Ihnen die M&ouml;glichkeit, Ihre Unabh&auml;ngigkeit vom unternehmensexternen Arbeitsmarkt bei akademisch Qualifizierten zu steigern. Nutzbarkeit eines kontinuierlichen Wissensaustauschs: Die Verzahnung von Hochschule und Unternehmen f&ouml;rdert einen regen Austausch zwischen Theorie und Praxis &uuml;ber Ihre berufsbegleitend Studierenden. So haben diese z.B. h&auml;ufig die M&ouml;glichkeit, f&uuml;r Ihr Unternehmen interessante Themenstellungen direkt in Lehrveranstaltungen an Hochschulen einzubringen und zu bearbeiten bzw. erarbeiten zu lassen, aus deren Resultaten Ihr Unternehmen neue Impulse gewinnen kann. Multiplikatoreffekt: Durch einen internen Wissens transfer der Erkenntnisse, die Ihr Unternehmen &uuml;ber Ihre berufsbegleitend Studierenden bzw. &uuml;ber den inhaltlichen Austausch mit der Hochschule gewinnt, kann Ihren &uuml;brigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neues Wissen vermittelt werden. Dies spart im Vergleich zu externen Schulungen Zeit und Kosten</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01755.pdf">Publikation zeigen</a></p>