<h1>Vereinbarkeit von Familie und Beruf</h1> <h2>Familienfreundlichkeit f&ouml;rdert sowohl die gezielte Rekrutierung begehrter Fachkr&auml;fte als auch die Bindung qualifizierter Mitarbeiter an Ihr Unternehmen... Quelle BMWi</h2> <p>Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Familienbewusstsein und Unterst&uuml;tzungsbedarf im Unternehmen ermitteln. Geeignete Ma&szlig;nahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausw&auml;hlen. Ma&szlig;nahmen zur Unterst&uuml;tzung der Kinderbetreuung. Ma&szlig;nahmen zur aktiven Gestaltung von elternzeitbedingter Abwesenheit. Ma&szlig;nahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Familienfreundliche Unternehmenskultur st&auml;rken. Die Aussicht, Familie und Beruf bestm&ouml;glich miteinander zu vereinbaren, ist f&uuml;r Fachkr&auml;fte zu einem wichtigen Kriterium bei der Auswahl ihres Arbeitgebers geworden. Daher sind Sie als Arbeitgeber zunehmend gefordert, f&uuml;r die ver&auml;nderten Bed&uuml;rfnisse von Arbeitskr&auml;ften spezifische L&ouml;sungen und Strategien zu entwickeln. Das st&auml;rkt wiederum Ihre Position im Wettbewerb um qualifizierte Fachkr&auml;fte. Mit familienfreundlichen Ma&szlig;nahmen sprechen Sie l&auml;ngst nicht mehr nur Frauen an, denn auch immer mehr M&auml;nnern ist die Teilhabe am Familienleben ein wichtiges Bed&uuml;rfnis. F&uuml;r Ihr Unternehmen bringt die Umsetzung von familienfreundlichen Ma&szlig;nahmen folgende Vorteile mit sich: Im Hinblick auf den Erfolg Ihres Unternehmens ist es wenig sinnvoll, auf gute Besch&auml;ftigte zu verzichten, nur weil sie Mutter oder Vater geworden sind oder sich um pflegebed&uuml;rftige Angeh&ouml;rige k&uuml;mmern wollen. Familienfreundlichkeit f&ouml;rdert sowohl die gezielte Rekrutierung ben&ouml;tigter Fachkr&auml;fte als auch die Bindung qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Ihr Unternehmen. Entsprechende Ma&szlig;nahmen werden von einer unterst&uuml;tzenden Unternehmenskultur beg&uuml;nstigt, die die Herausforderungen von Familienpflichten anerkennt. Wichtig sind dabei auch Vorbilder - und das am besten auf allen Hierarchieebenen und &uuml;ber die Geschlechter hinweg. Ziel sollte es f&uuml;r Sie nicht sein, m&ouml;glichst viele Ma&szlig;nahmen umzusetzen, sondern die konkret zum Unternehmen passenden L&ouml;sungen auszuw&auml;hlen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind oft in der Lage, flexible L&ouml;sungen zu finden. Dieser individuelle Blick auf die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellt einen Pluspunkt des Mittelstands bei der Attraktivit&auml;t als Arbeitgeber dar. Gr&ouml;&szlig;ere Personalauswahl: Sie steigern Ihre Attrakti vit&auml;t f&uuml;r Bewerberinnen und Bewerber. Eine gelebte und nach au&szlig;en kommunizierte Familienfreundlichkeit spricht verst&auml;rkt M&uuml;tter und V&auml;ter sowie Fachkr&auml;fte mit Familienpl&auml;nen an. Mitarbeiterbindung: Mit familienbewussten Ma&szlig; nahmen erh&ouml;hen Sie die Arbeitszufriedenheit Ihrer Belegschaft. Sie erh&ouml;hen damit die Identifikation mit Ihrem Unternehmen und tragen zur langfristigen Bindung und Senkung von Fluktuation Ihrer Fachkr&auml;fte bei. Zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zudem motivierter und leistungsf&auml;higer, wovon Ihr Unternehmen durch h&ouml;here Ertr&auml;ge profitiert. Reduktion von Fehlzeiten: Familienfreundliche Ma&szlig;nahmen erm&ouml;glichen es Ihnen, Fehlzeiten zu reduzieren, die durch den Ausfall von Betreuungspersonal, Krankheit von Kindern oder eine kurzfristige Pflegebed&uuml;rftigkeit von Angeh&ouml;rigen entstehen. Zus&auml;tzlich verringern Sie Fehlzeiten, die durch &Uuml;berbelastung von berufst&auml;tigen Eltern beziehungsweise pflegenden Besch&auml;ftigten entstehen. Know-how sichern: Ein fr&uuml;her beruflicher Wieder einstieg nach einer Eltern- oder Pflegezeit erm&ouml;glicht Ihren Fachkr&auml;ften, berufliche Kompetenzen aktuell zu halten und erh&ouml;ht die Produktivit&auml;t im Unternehmen. Nehmen Ihre Besch&auml;ftigten bereits w&auml;hrend der Eltern- oder Pflegezeitphase teilweise am betrieblichen Alltag teil, sichern Sie ebenfalls das Know-how. Erziehende und pflegende Besch&auml;ftigte bringen zudem wertvolle Kompetenzen wie Teamf&auml;higkeit, effizientes Zeitmanagement, Belastbarkeit und Organisationstalent in den Arbeitsalltag ein. Unternehmensimage: Familienfreundliche Ma&szlig;nah men wirken sich nicht nur auf die Personalarbeit aus, sondern vermitteln auch ein positives Bild bei Ihren Kunden. Zur Zielgruppe geh&ouml;ren sowohl interne als auch externe Fachkr&auml;fte, die Sie mit familienfreundlichen Ma&szlig;nahmen f&uuml;r Ihr Unternehmen begeistern und langfristig binden wollen. Sehen Sie nachfolgend, welche familienfreund lichen Ma&szlig;nahmen f&uuml;r Ihr Unternehmen in Frage kommen</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01774.pdf">Publikation zeigen</a></p>