<h1>Personalbedarfsplanung (Handlungsempfehlung)</h1> <h2>Angesichts zunehmender Fachkr&auml;fteengp&auml;sse ist es hilfreich, Personalbedarfe fr&uuml;hzeitig zu erkennen, um rechtzeitig (re-)agieren zu k&ouml;nnen... Quelle BMWi</h2> <p>Personalbedarfsplanung. Was bringt die Personalbedarfsplanung? Lohnt sich Personalbedarfsplanung? Angesichts zunehmender Fachkr&auml;fteengp&auml;sse ist es hilfreich, Personalbedarfe fr&uuml;hzeitig zu erkennen, um rechtzeitig (re-)agieren zu k&ouml;nnen. Eine regelm&auml;&szlig;ige Personalbedarfsplanung dient dazu, sicherzustellen, dass Ihrem Unternehmen gegenw&auml;rtig und auch in Zukunft ausreichend Personal zur Verf&uuml;gung steht und gleichzeitig teure Personal&uuml;berh&auml;nge vermieden werden k&ouml;nnen. Sie ist ein Scharnier zwischen Personal- und Unternehmensplanung: Durch die Personalbedarfsplanung kann festgelegt werden, wie viele Arbeitskr&auml;fte mit bestimmter Qualifikation zum Planungszeitpunkt an welchem Ort zur Verf&uuml;gung stehen m&uuml;ssen, um die angestrebten Unternehmensziele zu verwirklichen. Die Ergebnisse einer systematischen Personalbedarfsplanung bilden die Grundlage f&uuml;r eine strategische Optimierung Ihrer Personalarbeit in den Feldern &#039;&#039;Fachkr&auml;fte finden&#039;&#039;, &#039;&#039;Fachkr&auml;fte entwickeln&#039;&#039; und &#039;&#039;Fachkr&auml;fte binden&#039;&#039;. In kleinen und mittleren Unternehmen ist es m&ouml;glich, eine systematische Personalbedarfsplanung auch ohne teure Computerprogramme durchzuf&uuml;hren. Nicht-computergesteuerte Verfahren der Personalbedarfsplanung sind in der vorliegenden Instrumentenbeschreibung n&auml;her erl&auml;utert: Vorgestellt werden verschiedene Sch&auml;tzverfahren sowie die Kennzahlenmethode. Von diesen Verfahren k&ouml;nnen Sie dann dasjenige ausw&auml;hlen, das durchzuf&uuml;hren f&uuml;r die Bedarfe Ihres Unternehmens am besten geeignet erscheint. Zwar ist der Aufwand f&uuml;r die erstmalige Durchf&uuml;hrung einer Personalbedarfsplanung relativ gro&szlig;, er l&auml;sst aber mit der Dauer der Anwendung im Unternehmen deutlich nach. Und: Diese Zeit ist sinnvoll angelegt, denn sie stellt Ihre Personal- und Unternehmensstrategie auf sichere Beine. Sicherstellung der Handlungsf&auml;higkeit und des Erfolgs des Unternehmens: Eine kontinuierliche Planung des ben&ouml;tigten Bedarfs stellt die Handlungsf&auml;higkeit und den Erfolg des Unternehmens sicher. Denn sie erm&ouml;glicht es, die richtigen Personen in der richtigen Anzahl und mit den ben&ouml;tigten Qualifikationen auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben. Transparenz und Vermeidung von &Uuml;ber- und Unterkapazit&auml;ten: Eine Personalbedarfsplanung erm&ouml;glicht es Ihrem Unternehmen, Transparenz &uuml;ber eventuelle Personalengp&auml;sse und Personal&uuml;berh&auml;nge herzustellen. Sie dient damit als Fr&uuml;hwarnsystem, um k&uuml;nftige Entwicklungen einzusch&auml;tzen, Risiken zu erkennen und gegebenenfalls (Gegen-)Ma&szlig;nahmen einzuleiten. Kostensenkung durch fr&uuml;hzeitige Personaleinsatzplanung und -rekrutierung: Kennen Sie erst einmal Ihren zuk&uuml;nftigen Personalbedarf, k&ouml;nnen Sie rechtzeitig Ihren zuk&uuml;nftigen Personaleinsatz und Ihre Personalrekrutierung planen und somit sowohl unfreiwillige Vakanzen als auch ungeplante und teure Rekrutierungsma&szlig;nahmen abwenden. Strategisches Personalmarketing: Die Personal bedarfsplanung bildet eine solide Grundlage eines effizienten Personalmarketings. Wenn Sie wissen, welche Mitarbeitergruppen Sie in naher Zukunft verst&auml;rkt brauchen werden, k&ouml;nnen Sie rechtzeitig gezielte Ma&szlig;nahmen zur optimalen Deckung Ihres Personalbedarfs einleiten. Gezieltere Nutzung im Unternehmen bereits vorhandener Potenziale: Kennen Sie Ihren zuk&uuml;nftigen Personalbedarf, f&auml;llt es Ihnen auch leichter, interne Ma&szlig;nahmen der Fachkr&auml;ftesicherung wie beispielsweise Weiterbildungen zu ergreifen</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01787.pdf">Publikation zeigen</a></p>