<h1>Rekrutierung arbeitsloser Fachkr&auml;fte</h1> <h2>Die gezielte Rekrutierung von qualifizierten Arbeitslosen mit abgeschlossener Ausbildung birgt weitere Chancen bei der Suche nach geeigneten Fachkr&auml;ften... Quelle BMWi</h2> <p>Rekrutierung arbeitsloser Fachkr&auml;fte Was bringt die Rekrutierung arbeitsloser Fachkr&auml;ft? Lohnt sich die Rekrutierung arbeitsloser Fachkr&auml;fte? Die gezielte Rekrutierung von qualifizierten Arbeits losen mit abgeschlossener Ausbildung birgt weitere Chancen bei der Suche nach geeigneten Fachkr&auml;ften. Arbeitslose sind schnell verf&uuml;gbar und weisen oft ein gro&szlig;es Spektrum an Qualifikationen auf. Erwerbspersonen, die in ihrem Lebenslauf Phasen der Erwerbslosigkeit aufweisen, sind keineswegs als leistungsschwach zu stigmatisieren. Strukturumbr&uuml;che, Wirtschaftsabschw&uuml;nge, Schwierigkeiten einzelner Unternehmen oder aber individuell erforderliche Umz&uuml;ge f&uuml;hren h&auml;ufig dazu, dass auch leistungsstarke Erwerbspersonen ihre Arbeit verlieren. Bei der Rekrutierung und Besch&auml;ftigung von Arbeitslosen gibt es auch zahlreiche Leistungen und umfangreiche F&ouml;rderm&ouml;glichkeiten der Bundesagentur f&uuml;r Arbeit. Ausweitung der Rekrutierungsbasis: Indem Ihr Unternehmen auch arbeitslose Fachkr&auml;fte gezielt anspricht, k&ouml;nnen Sie Ihre Auswahloptionen f&uuml;r freie Stellen erheblich ausweiten und sich einen weiteren Pool an qualifizierten Fachkr&auml;ften erschlie&szlig;en. Dar&uuml;ber hinaus haben Sie die M&ouml;glichkeit, auf schnell verf&uuml;gbare Fachkr&auml;ftereserven zur&uuml;ckzugreifen und innerhalb kurzer Zeit neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der jeweils nachgefragten Fachrichtung zu finden. Kosteneinsparungen: Bei der Einstellung von Arbeitslosen stehen Ihnen als Arbeitgeber unterschiedliche Arten an Unterst&uuml;tzungsleistungen seitens der Arbeitsverwaltung zur Verf&uuml;gung. Motivation und Arbeitsproduktivit&auml;t: Die mit der Rekrutierung zuvor arbeitsloser Personen zum Ausdruck gebrachte Wertsch&auml;tzung dieser Zielgruppe gegen&uuml;ber kann auch die Motivation und in der Folge die Produktivit&auml;t der bereits in Ihrem Unternehmen besch&auml;ftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verbessern. Die Einstellung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter st&auml;rkt zugleich das Gef&uuml;hl der Arbeitsplatzsicherheit bei den bereits Besch&auml;ftigten. St&auml;rkung des Arbeitgeber-Images: Durch die Besch&auml;ftigung von zuvor arbeitslosen Arbeit nehmerinnen und Arbeitnehmern zeigt Ihr Unternehmen gesellschaftliches Engagement. Ihr soziales Image wird gesteigert, wovon Ihr Ansehen als Arbeitgeber profitiert. Arbeitslosigkeit beruht oft auf konjunkturellen Engp&auml;ssen bei den vorherigen Arbeitgebern - gepaart mit noch h&auml;ufig vorherrschenden Vorbehalten, bestimmte Personengruppen wie u. a. auch Arbeitslose einzu stellen. Die folgende &Uuml;bersicht kann Ihnen einen &Uuml;berblick dar&uuml;ber verschaffen, welche Gesichtspunkte bei der &Uuml;berlegung, arbeitslose Fachkr&auml;fte bei sich einzustellen</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01790.pdf">Publikation zeigen</a></p>