<h1>alleinerziehend - Tipps und Informationen</h1> <h2>Tipps und Infos zu Schwangerschaft und Geburt, Trennung und Scheidung, Vereinbarkeit von Kind und Beruf, Sozialhilfe, Kosten einer juristischen Beratung... Quelle Verband alleinerziehender M&uuml;tter und V&auml;ter e.V.</h2> <p>Schwangerschaft Alleinerziehend Neue Partnerschaft Nicht eheliche Lebensgemeinschaft Wiederheirat Eingetragene Lebenspartnerschaft Wohnungssuche Kindeswille und Kindeswohl Mutter und Vater Anerkennung der Vaterschaft Anfechtung der Vaterschaft Sorgerecht Gemeinsame Sorge bei Getrenntlebenden Wie Eltern das Sorgerecht bekommen Alleinsorge Verfahrensbeistand Trennungs- und Scheidungsberatung Tod eines Elternteils Namensrecht Adoption Wiedereinstieg Mutterschutz und Mutterschaftsleistungen Elternzeit und Elterngeld und weitere Familienleistungen der L&auml;nder Kindergeld und Steuern Sozialhilfe Unterhalt Der Mindestunterhalt Kindesunterhalt Unterhaltsvorschuss Ehegattenunterhalt Betreuungsunterhalt Transferleistungen Kinderzuschlag Wohngeld Schulden Kinderbetreuung Kindergartenkinder Schulkinder Alleinerziehende mit Behinderungen Alleinerziehende mit behinderten Kindern Pflegezeit und Familienpflegezeit Integrationskurs Familienrechtliche Aspekte Sorgerecht bei nicht miteinander verheirateten Eltern Sorgerecht und Aufenthalt Sorgerecht und Auslandsumzug Scheidung Scheidungsfolgen Kindesentf&uuml;hrung Sozialrechtliche Aspekte Familienleistungen: Kindergeld, Elterngeld, Unterhaltsvorschuss Jugendamt und freie Beratungsstellen Beistandschaft Erziehungs- und Familienberatung sowie Hilfen zur Erziehung Schwangerschaftsberatung Schuldnerberatung Sucht- und Drogenberatung Hilfsangebote f&uuml;r Frauen zum Schutz vor Gewalt Juristische Beratung und Vertretung und ihre Kosten Prozesskostenhilfe und Verfahrenskostenhilfe (PKH /VKH) D&uuml;sseldorfer Tabelle Im Jahr 2017 ist mit dem Ausbau des Unterhaltsvorschusses ein Meilenstein f&uuml;r Alleinerziehende erreicht worden. Durch die Reform wurde sowohl die Altersbeschr&auml;nkung auf Kinder unter zw&ouml;lf als auch die maximale Bezugsdauer von sechs Jahren abgeschafft. Wenn alle &uuml;brigen Voraussetzungen &uuml;ber den gesamten Zeitraum vorliegen, k&ouml;nnen Alleinerziehende nun durchgehend von der Geburt bis zum 18. Geburtstag ihres Kindes Unterhaltsvorschuss beziehen. Erhalten Sie f&uuml;r Ihr Kind Unterhalt, so finden Sie wie immer die aktuelle D&uuml;sseldorfer Tabelle im Anhang dieses Buches. Im Jahr 2018 wurde die Obergrenze der Einkommensgruppe 1 der D&uuml;sseldorfer Tabelle von 1.500 Euro auf 1.900 Euro heraufgesetzt mit der Folge, dass leider k&uuml;nftig wesentlich mehr Kinder mit dem Mindestunterhalt auskommen m&uuml;ssen. Weitere &Auml;nderungen der letzten Jahre, die in dieser Ausgabe ber&uuml;cksichtigt wurden, sind beispielsweise die Ausweitung des Berechtigtenkreises auf Mutterschutz, die Br&uuml;ckenteilzeit als M&ouml;glichkeit der befristeten Teilzeit f&uuml;r Arbeitnehmer/innen in gr&ouml;&szlig;eren Unternehmen oder die neuen Freibetr&auml;ge auf Leistungen aus privater Altersvorsorge bei der Grundsicherung im Alter. Auch 2019 treten voraussichtlich einige Gesetzes&auml;nderungen in Kraft, die Einelternfamilien betreffen: Der Gesetzgeber plant Neuregelungen beim Kinderzuschlag sowie beim Bildungs- und Teilhabepaket. Bezieher/innen von Wohngeld und Kinderzuschlag k&ouml;nnen sich ab August bundesweit von den Kitageb&uuml;hren befreien lassen. Die gelebten Familienformen in unserer Gesellschaft sind vielf&auml;ltig und spiegeln sich auch in dieser Ihnen vorliegenden 23. Auflage wider. Dieses Buch ist der &#039;&#039;Bestseller&#039;&#039; des Verbands alleinerziehender M&uuml;tter und V&auml;ter (VAMV). Alleinerziehend zu sein oder zu werden ist heutzutage eine gesellschaftliche Normalit&auml;t. F&uuml;r einen alleinerziehenden Elternteil stellt diese Zeit dennoch eine gro&szlig;e Herausforderung dar. Alleinerziehend zu sein oder zu werden kann nicht nur Folge sehr unterschiedlicher Ursachen und Lebensl&auml;ufe sein, sondern jeder Vater und jede Mutter kann - gewollt oder ungewollt - in diese Situation kommen. Unabh&auml;ngig davon, ob Sie geschieden sind oder Ihre Kinder von Anfang an allein erziehen, unverheiratet und ohne Partnerschaft, ob Sie nach dem Tod Ihres Lebenspartners / Ihrer Lebenspartnerin allein mit den Kindern dastehen: Immer stellt das Alleinerziehen hohe Anforderungen und verlangt Ihren ganzen Einsatz und Ihre ganze Pers&ouml;nlichkeit. Allerdings werden Sie auch feststellen, dass Sie an den neuen und zum Teil unbekannten Problemen wachsen - Ihr Selbstbewusstsein, Ihr Durchsetzungsverm&ouml;gen und auch Ihre Zuversicht in die eigene St&auml;rke werden zunehmen. Viele von Ihnen erz&auml;hlen immer wieder, dass das Hineingeworfen werden in diese Lebenssituation ungeahnte Kr&auml;fte geweckt und pers&ouml;nliche St&auml;rken zum Vorschein gebracht hat. Auf diesem Weg will der VAMV Sie begleiten. Das Taschenbuch bietet Ihnen eine solide Grundlage, die objektiv bestehenden Schwierigkeiten zu meistern: Unterhaltsanspr&uuml;che, sozialrechtliche Regelungen, das Sorge- und Umgangsrecht, Kinderbetreuung und Erwerbst&auml;tigkeit sind einige wichtige Stichworte, wor&uuml;ber Sie hier Informationen erhalten. Sie erfahren mehr &uuml;ber Ihre Rechte und die Ihrer Kinder, Sie werden Ihre Anspr&uuml;che und Gestaltungsm&ouml;glichkeiten kennen lernen, Sie entdecken neue Ansprechpartner/innen und Adressen f&uuml;r kompetente Beratung - kurzum, nach der Lekt&uuml;re dieses Buchs haben Sie eine F&uuml;lle von Informationen, um souver&auml;n Ihren Alltag gestalten zu k&ouml;nnen. Eine individuelle Rechtsberatung kann unser Taschenbuch selbstverst&auml;ndlich nicht ersetzen, nur diese kann die Besonderheiten Ihres Falles umfassend ber&uuml;cksichtigen. Der Verband alleinerziehender M&uuml;tter und V&auml;ter (VAMV) besteht seit nunmehr 52 Jahren. Er unterst&uuml;tzt und ber&auml;t Alleinerziehende nach dem Grundsatz der Selbsthilfe vor Ort, und mit einer aktiven Interessenvertretung auf Landesund Bundesebene. Sollten Sie weitere Fragen oder einfach nur den Wunsch nach Austausch mit anderen Alleinerziehenden haben, wenden Sie sich gern an einen unserer Landes- oder Ortsverb&auml;nde in Ihrer N&auml;he</p> <p><a href="https://www.vamv.de/uploads/media/VAMV_TIPPS_2019_web.pdf">Publikation zeigen</a></p>