<h1>Der erfolgreiche Weg zum Ausbildungsplatz</h1> <h2>Durch die Massen an Bewerbungen hat der Ausbilder nicht immer die Zeit, alle Bewerbungsunterlagen ausf&uuml;hrlich zu lesen und zu bewerten... Quelle IHK Nord Westfalen</h2> <p>Bewerbungstipps Der erfolgreiche Weg zum Ausbildungsplatz In 9 Schritten zum Ausbildungsplatz Tipps zur Lehrstellensuche Dann ist JETZT der richtige Zeitpunkt, sich auf Ihren Beruf vorzubereiten. Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabg&auml;ngern? Die Bewerbung Die Online-Bewerbung Eine gute Ausbildung ist die Voraussetzung, um im Berufsleben Erfolg zu haben. Daf&uuml;r m&uuml;ssen Sie sich ins Zeug legen. Es lohnt sich! Das Anschreiben - Visitenkarte des Bewerbers Wie Sie den richtigen Ausbildungsberuf finden? wir verratens Ihnen! Der Lebenslauf Bewerbungstest und Vorstellungsgespr&auml;ch Absage erhalten? Keine Lehrstelle im Traumberuf? Fragen zur Ausbildung? Informieren Sie sich &uuml;ber die diversen Ausbildungsm&ouml;glichkeiten! Informieren Sie sich fr&uuml;hzeitig &uuml;ber die M&ouml;glichkeiten nach Ihrer Schullaufbahn. M&ouml;glich sind eine Aus bildung im dualen System, erg&auml;nzt durch Zusatzqua lifikationen oder ein Studium (Dualer Studiengang Ausbildung und Studium). Informieren Sie sich &uuml;ber die Ausbildungsberufe! Informieren Sie sich &uuml;ber Ausbildungsberufe z.B. im Berufsinformationszentrum der Agentur f&uuml;r Arbeit. Bei &uuml;ber 150 Ausbildungsberufen in Industrie, Handel und Dienstleistung in Nord-Westfalen wird der Richtige dabei sein. Werden Sie sich &uuml;ber Ihre St&auml;rken und Schw&auml;chen bewusst! F&uuml;r eine erfolgreiche Ausbildung kommt es nicht nur auf Ihr Interesse und Ihre Neigung f&uuml;r einen be stimmten Beruf an, sondern auch auf Ihre Eignung. Lassen Sie deshalb durch einen Eignungstest bei der Agentur f&uuml;r Arbeit feststellen, wo Ihre St&auml;rken liegen oder welche Schw&auml;chen Sie ber&uuml;cksichtigen m&uuml;ssen. Falls in Ihrem Wunschberuf kein Betrieb am Ort aus bildet oder die Nachfrage nach Lehrstellen sehr gro&szlig; ist, ziehen Sie einen anderen Beruf oder sogar eine Ausbildung in einer anderen Region in Betracht. Fragen Sie die Agentur f&uuml;r Arbeit nach Hilfen, die es in solchen F&auml;llen gibt. Viele Unternehmen beginnen mit dem Bewerbungs verfahren bereits 1 bis 1 1/2 Jahre vor Ausbildungs beginn. Wer fr&uuml;h anf&auml;ngt, hat alle Chancen und zeigt au&szlig;erdem Eigeninitiative und Motivation. Absagen sind normal. Daher geben Sie nie auf und arbeiten Sie an Ihren Schw&auml;chen. Rufen Sie den Personalchef an und fragen nach dem Grund der Absage. Fragen Sie nach, was Sie verbessern k&ouml;nnen und worauf Sie achten m&uuml;ssen. Lassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen noch einmal pr&uuml;fen! Z&ouml;gern Sie Ihre Entscheidung nicht hinaus! Je sp&auml;ter Sie sich entscheiden, um so schlechter sind die Chancen f&uuml;r Nachr&uuml;cker. Benachrichtigen Sie nicht nur den Betrieb, mit dem Sie einen Ausbildungsvertrag abschlie&szlig;en wollen, geben Sie gleichzeitig der Ausbil dungsstellenvermittlung der Agentur f&uuml;r Arbeit und den Betrieben, bei denen Sie sich ebenfalls beworben hatten, Bescheid. Sie haben Ihren Wunschberuf gefunden? Dann beginnt f&uuml;r Sie jetzt die Bewerbungszeit. Nutzen Sie dabei alle Ihnen angebotenen M&ouml;glichkeiten wie Stellenanzeigen, Berufsinformationsb&ouml;rsen, Lehrstel lenb&ouml;rsen oder auch die Berufsberatung der Arbeits agentur. (siehe Seite 3 Tipps zur Lehrstellensuche) Legen Sie sich nicht auf einen Beruf fest! Seien Sie flexibel! Schlie&szlig;en Sie nur einen Vertrag ab! Wenn Sie mehrere Lehrvertr&auml;ge nebeneinander abschlie&szlig;en, versto&szlig;en Sie gegen das Vertragsrecht. Au&szlig;erdem blockieren Sie Lehrstellen und nehmen anderen Jugendlichen die Chance auf einen Ausbildungsplatz. Tipps zur Lehrstellensuche Sie haben eine Auswahl an Berufen getroffen? Dann geht es f&uuml;r Sie an die Lehrstellensuche. Dies kann sehr m&uuml;hsam und zeitaufw&auml;ndig sein. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ausbildungs betriebe ausfindig machen k&ouml;nnen. Ihr Ausbildungsguide Wie soll es nach der Schule weitergehen? Was will ich einmal werden, und wie finde ich einen Ausbildungsplatz in dem von mir gew&uuml;nschten Beruf? Das sind Fragen, die Sie sich bereits vor Beendigung der Schulzeit stellen m&uuml;ssen. Lehrstellenb&ouml;rse: In der bundesweiten IHK-Lehrstellenb&ouml;rse k&ouml;nnen Sie das Angebot an Ausbildungspl&auml;tzen durchsuchen und ihr Lehrstellengesuch ver&ouml;ffentlichen. Eine gezielte Suche nach Berufen und Regionen ist m&ouml;glich. Steck briefe informieren &uuml;ber die einzelnen Berufsbilder, Vi deos und Fotos von berufstypischen Situationen geben Ihnen einen ersten Eindruck vom gesuchten Beruf. www.lehrstellenboerse.de Der IHK-Ausbildungsguide zeigt Ihnen, wie Sie die Suche nach einem Ausbildungsplatz richtig angehen. Auf 16 Seiten gibt es nicht nur Tipps und Links zur Berufswahl und zur Lehr stellensuche. Wer sich hier schlau macht, erh&auml;lt zudem Anre gungen f&uuml;r eine gute Bewerbung und einen erfolgreichen Start in die Lehre sowie Informationen &uuml;ber Karrierewege nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung. Passgenaue Vermittlung: Sie haben die M&ouml;glichkeit, in einem pers&ouml;nlichen Gespr&auml;ch mit den Experten der IHK ihre F&auml;higkeiten und Interessen auf den Punkt zu bringen. Die Berater gleichen Ihr Profil mit den Anforderungen der Unternehmen ab und vermitteln zwischen Ihnen und dem Betrieb. Berufsberatung der Agentur f&uuml;r Arbeit: Stellenanzeigen in Tages- und Wochenzeitungen sind der klassische Weg eine Lehrstelle zu finden. Berufsinformationsb&ouml;rsen / Ausbildungsmessen: Ihre IHK organisiert in ihrem Bezirk sehr viele Aktionen f&uuml;r Schulabg&auml;nger und Ausbildungsplatzsuchende. Zum Beispiel Ausbildungsmessen, Berufsinformationsb&ouml;rsen, Info-Tage und vieles mehr. Hier k&ouml;nnen Sie sich einen ersten Eindruck &uuml;ber aktuelle Berufe verschaffen und in Kontakt mit Ausbildern und Personalverantwortlichen treten. Die Berufsberater der Agentur f&uuml;r Arbeit bieten Sch&uuml;lern individuelle Beratung und Betreuung an. Sie sind die erste Anlaufstelle, um sich Interessen, W&uuml;nsche und F&auml;higkeiten bewusst zu machen und sich f&uuml;r einen Beruf zu entscheiden. Die Berufsberatung beantwortet auch Fragen nach Berufs aussichten und der aktuellen Lehrstellensituation. Wenn Sie sich f&uuml;r einen Beruf entschieden haben, stehen Ihnen die Berufsberater bei der Suche nach der geeigneten Ausbildungsstelle zur Seite. Unter www.interesse-beruf.de stellen Sie mit wenig Zeitaufwand eine Liste mit Ausbildungsberufen zusammen, die zu Ihren Interessen passen. Eigeninitiative Sprechen Sie fr&uuml;hzeitig Betriebe an und erkundigen sich nach den M&ouml;glichkeiten einer Ausbildung. Wer Initiative zeigt (z.B. freiwillige Praktika in den Ferien oder an den Nachmittagen), ist seinen Konkurrenten einen Schritt voraus</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01877.pdf">Publikation zeigen</a></p>