<h1>Arbeitnehmer richtig versichern</h1> <h2>Welche Pflichten haben Arbeitgeber? Wie werden die Beitr&auml;ge richtig berechnet? Wie werden Arbeitnehmer richtig angemeldet? Quelle Deutsche Rentenversicherung</h2> <p>Versicherung und Beitrag Arbeitgeber: Arbeitnehmer richtig versichern Wie Sie Ihre Arbeitnehmer korrekt anmelden Wie Sie die Beitr&auml;ge vollst&auml;ndig berechnen Hilfe bei Betriebspr&uuml;fungen So melden Sie Ihre Arbeitnehmer korrekt an So berechnen Sie Beitr&auml;ge So &uuml;berweisen Sie Beitr&auml;ge richtig So pflegen Sie Ihre Entgeltunterlagen richtig So versichern Sie Arbeitnehmer gegen Unf&auml;lle Wie Sie die Verdienstfortzahlung sicherstellen Betriebspr&uuml;fungen - alles richtig gemacht? Ein starker Service f&uuml;r starke Firmen Als Arbeitgeber haben Sie unter anderem die Aufgabe, Verantwortung f&uuml;r die soziale Sicherheit Ihrer Besch&auml;ftigten zu &uuml;bernehmen. Dieser Verantwortung werden Sie gerecht, indem Sie Ihre Mitarbeiter bei der zust&auml;ndigen Einzugsstelle (gesetzliche Krankenkasse) an- und abmelden, die Sozialabgaben f&uuml;r die Renten-, Kranken- und Pflege- sowie die Arbeitslosenversicherung berechnen und &uuml;berweisen, Jahresmeldungen mit den Besch&auml;ftigungszeiten sowie den beitragspflichtigen Arbeitsverdiensten der Arbeitnehmer erstatten, alle Mitarbeiter bei der gesetzlichen Unfallversicherung der Berufsgenossenschaften anmelden und bei Krankheit, in der Regel in den ersten sechs Wochen, weiter das Gehalt zahlen. Wenn Sie als Arbeitgeber erstmalig Mitarbeiter einstellen, fallen Ihnen diese Aufgaben sicher noch schwer. Hilfe k&ouml;nnen Sie zum Beispiel bei den Industrie- und Handelskammern (IHK) bekommen. Diese beraten Sie auch bei einer Existenzgr&uuml;ndung. Mit unserer Brosch&uuml;re wollen wir Ihnen helfen, Ihre Mitarbeiter korrekt an zumelden, die Beitr&auml;ge vollst&auml;ndig zu berechnen und abzuf&uuml;hren sowie alle notwendigen Unterlagen rechtssicher aufzubewahren. Wir wollen, dass eine Betriebspr&uuml;fung bei Ihnen den bestm&ouml;glichen Verlauf nimmt. Die Beurteilung, ob eine versicherungspflichtige abh&auml;ngige Besch&auml;ftigung oder eine nicht versicherungspflichtige selbst&auml;ndige T&auml;tigkeit vorliegt, kann schwierig sein. Wer sicher gehen will, kann bei der Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund ein sogenanntes Statusfeststellungsverfahren beantragen. Dar&uuml;ber hinaus sind auch die gesetzlichen Krankenkassen als Einzugsstellen der Sozialversicherungsbeitr&auml;ge in Zweifelsf&auml;llen die richtigen Ansprechpartner. F&uuml;r Familienangeh&ouml;rige existiert ein obligatorisches Anfrageverfahren, welches mit der Anmeldung des Arbeitnehmers bei der Einzugsstelle ausgel&ouml;st wird</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01881.pdf">Publikation zeigen</a></p>