<h1>Deutschlandstipendium (F&ouml;rdern Sie junge Talente)</h1> <h2>Eine Teilnahme am Deutschlandstipendium bietet viele Chancen... Quelle BMBF</h2> <p>Das Deutschlandstipendium Informationen f&uuml;r F&ouml;rderer F&ouml;rdern Sie junge Talente. Leistungsstarke und engagierte Studierende zu f&ouml;rdern, ihnen Anreize f&uuml;r Bestleistungen zu geben und auch ein Signal gegen den Fachkr&auml;ftemangel zu setzen darum geht es beim Deutschlandstipendium. Das Deutschlandstipendium ist die gr&ouml;&szlig;te &ouml;ffentlich-private Part nerschaft im Bildungsbereich, die es in Deutschland je gegeben hat. Damit hat die Bundesregierung den Grundstein f&uuml;r den Aufbau einer neuen, starken Stipendienkultur gelegt. Die Stipendien in H&ouml;he von 300 Euro monatlich werden je zur H&auml;lfte vom Bund und von privaten F&ouml;rderern, Stiftungen und Unternehmen getragen. Viele Tausende Stipendien haben die Hochschulen bereits eingeworben. Zu den F&ouml;rderern geh&ouml;ren gleicherma&szlig;en Kapitalgesellschaften, mittelst&auml;ndische Unternehmen, Stiftungen und einzelne B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger. Durch das Deutschlandstipendium entstehen Netzwerke, von denen nicht nur die Studierenden profitieren, sondern auch die privaten F&ouml;rderer und die Hochschulen. Junge Menschen gezielt zu unterst&uuml;tzen, ist eine der pers&ouml;nlich und gesellschaftlich gewinnbringendsten Investitionen und eine Voraussetzung f&uuml;r die Zukunftsf&auml;higkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Werden auch Sie F&ouml;rderer, engagieren Sie sich an der Hochschule Ihrer Wahl und f&ouml;rdern Sie junge Menschen gezielt bei der Entfaltung ihrer Talente! Weichen stellen mit dem Deutschlandstipendium Mit dem Deutschlandstipendium schafft die Bundesregierung die Grundlage f&uuml;r den Aufbau einer neuen Stipendienkultur. Jeder Euro, den private F&ouml;rderer f&uuml;r ein Stipendium stiften, wird vom Bund um einen weiteren Euro aufgestockt. Diese gelebte Solidarit&auml;t zwischen Staat und B&uuml;rgergesellschaft, zwischen Studierenden und Ehemaligen, zwischen Wirtschaft und Wissenschaft st&auml;rkt die Bildungsrepublik. Anderen L&auml;ndern verschafft ihre ausgepr&auml;gte Stipendienkultur im Wettbewerb um qualifizierten Nachwuchs bereits klare Vorteile. In den USA beispielsweise werden knapp zwei Drittel der Ausgaben f&uuml;r Hochschulen von Alumni, Unternehmen und anderen privaten Stiftern finanziert. Der Anteil in Deutschland liegt dagegen mit 16 Prozent noch unter dem OECD-Durchschnitt von rund 30 Prozent. Nur vier Prozent der Studierenden in Deutschland erhalten derzeit ein Stipendium. Mit dem Deutschlandstipendium soll sich das &auml;ndern. Das gemeinsame Engagement von Bund, Hochschulen und privaten F&ouml;rderern setzt starke Anreize f&uuml;r Spitzenleistungen, wirkt im Sinne der weiterhin steigenden Nachfrage nach hoch qualifizierten Fachkr&auml;ften und tr&auml;gt damit langfristig zur Entwicklungsf&auml;higkeit unserer Gesellschaft bei. Anreize f&uuml;r Ihr Engagement Eine Teilnahme am Deutschlandstipendium bietet viele Chancen. Wer an der Hochschule seiner Wahl gemeinsam mit dem Bund begabte und leistungsstarke Studierende unterst&uuml;tzt, st&auml;rkt seine regionalen Netzwerke und &uuml;bernimmt Verantwortung f&uuml;r Bildung und Fachkr&auml;ftenachwuchs in Deutschland. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie unterst&uuml;tzen leistungsf&auml;higen Nachwuchs. Damit geben Sie etwas von dem zur&uuml;ck, das Sie selbst im Zuge Ihrer Ausbildung bekommen haben. Schon mit 150 Euro im Monat stiften Sie ein Stipendium in H&ouml;he von 300 Euro monatlich. Selbstverst&auml;ndlich sind auch kleinere Betr&auml;ge willkommen. Dann setzt sich der private Anteil des Stipendiums aus Beitr&auml;gen mehrerer F&ouml;rderer zusammen. Sie w&auml;hlen aus, an welcher Hochschule, in welcher Fachrichtung oder in welchem Studiengang Ihr Stipendium vergeben wird. Im Rahmen Ihrer F&ouml;rderzusage vereinbaren Sie mit der Hochschule, worauf es Ihnen ankommt. Sie k&ouml;nnen an den Auswahlverfahren der Hochschulen beratend teilnehmen, wenn und soweit die Hochschulen dies vorsehen. Sie kn&uuml;pfen Kontakt zu den Spitzenkr&auml;ften von morgen: Neben der finanziellen F&ouml;rderung k&ouml;nnen Sie ideelle Angebote (z.B. Praktika oder Fortbildungsveranstaltungen) machen und so Interesse f&uuml;r Ihr Unternehmen wecken. Sie festigen Ihre eigene Rolle im regionalen Netzwerk - mit der Hochschule und den Stipendiatinnen und Stipendiaten. Sie k&ouml;nnen Ihre F&ouml;rderung in der Regel steuerlich geltend machen. Mit der F&ouml;rderung im Rahmen des Deutschlandstipendiums setzen Sie ein Zeichen, das wirkt und wahrgenommen wird. Daf&uuml;r steht unser F&ouml;rderersignet. Wir f&ouml;rdern das Mit dem F&ouml;rderersignet haben Sie die M&ouml;glichkeit, auch Ihre Gesch&auml;ftspartner, Kunden und Freunde &uuml;ber Ihr Engagement zu informieren. Es zeigt, dass Sie sich f&uuml;r die F&ouml;rderung von talentiertem Nachwuchs und damit f&uuml;r die Zukunft des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Deutschland stark machen: auf Ihrer Website, Ihrem Briefpapier oder in Ihrer E-Mail-Signatur. F&ouml;rderer und Stipendiatin auf der Titelseite Sabrina Huth, Studentin der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft, ist Deutschlandstipendiatin. Ihre F&ouml;rderung erm&ouml;glicht Uwe Joas, HR Business Partner in einem IT Unternehmen. Er ist einer von mehreren Tausend F&ouml;rderinnen und F&ouml;rderern, die sich f&uuml;r die Zukunft Deutschlands engagieren. So funktioniert das Deutschlandstipendium: Studierende 50% 50% bewerben sich w&auml;hlen aus machen F&ouml;rderangebote 300 Euro private F&ouml;rderer Hochschulen Bund sagen die erste H&auml;lfte der F&ouml;rderung zu organisieren Auswahl und F&ouml;rderung der Stipendiatinnen und Stipendiaten finanziert die zweite H&auml;lfte der F&ouml;rderung werben F&ouml;rderung ein F&ouml;rderer werden Das Deutschlandstipendium f&ouml;rdert begabte und leistungsstarke Studierende an den staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland mit monatlich 300 Euro, die einkommensunabh&auml;ngig vergeben werden. Neben den bisherigen Leistungen in Schule und Studium sollen bei der Auswahl auch gesellschaftliches Engagement und besondere pers&ouml;nliche Leistungen ber&uuml;cksichtigt werden - etwa die erfolgreiche &Uuml;berwindung von H&uuml;rden in der eigenen Bildungsbiografie. Wer als F&ouml;rderer am Deutschlandstipendium teilnehmen will, kann direkt mit der Hochschule oder den Hochschulen seiner Wahl Kontakt aufnehmen. Viele Hochschulen haben hierf&uuml;r zentrale Ansprechpartner benannt. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an die jeweilige Hochschulleitung. Mehr Service f&uuml;r F&ouml;rderer Zus&auml;tzlich unterst&uuml;tzt der Stifterverband f&uuml;r die Deutsche Wissenschaft den Aufbau des Stipendienprogramms mit seinem Servicezentrum. Dieses Servicezentrum ber&auml;t interessierte F&ouml;rderer bei der Auswahl einer passenden Hochschule und steht F&ouml;rderern und Hochschulen f&uuml;r Fragen zum Deutschlandstipendium unter der Telefonnummer 0201 8401-188 und der E-Mail-Adresse deutschlandstipendiumstifterverband.de zur Verf&uuml;gung. Mehr &uuml;ber das Deutschlandstipendium erfahren Sie auf www.deutschlandstipendium.de, dem zentralen Informationsportal des Bundesministeriums f&uuml;r Bildung und Forschung. Dort k&ouml;nnen Sie auch Ihr Engagement als F&ouml;rderer des Deutschlandstipendiums &ouml;ffentlichkeitswirksam pr&auml;sentieren</p> <p><a href="https://www.bmbf.de/upload_filestore/pub/Deutschlandstipendium_Foerderer.pdf">Publikation zeigen</a></p>