<h1>F&uuml;hrungskultur im Wandel</h1> <h2>Wie agiere ich als F&uuml;hrungskraft im Sinne des Unternehmens und der Kunden? Wie verhalte ich mich gegen&uuml;ber meinen Mitarbeitern? Quelle INQA</h2> <p>F&uuml;hrungskultur im Wandel Gute F&uuml;hrung Wie agiere ich als F&uuml;hrungskraft im Sinne des Unternehmens und der Kundinnen und Kunden? Wie verhalte ich mich gegen&uuml;ber meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern? Hat F&uuml;hrung eine gesellschaftliche Verantwortung? Was sind also heute und morgen die Anforderungen an &#039;&#039;gute F&uuml;hrung&#039;&#039;? Mit diesen Fragen setzt sich seit Mitte September 2012 das Projekt &#039;&#039;Forum Gute F&uuml;hrung&#039;&#039; auseinander. Es wird im Rahmen der Initiative Neue Qualit&auml;t der Arbeit gef&ouml;rdert. Diese breit getragene und vom Bundesministerium f&uuml;r Arbeit und Soziales ins Leben gerufene Initiative f&ouml;rdert Studien und Projekte, die gesellschaftliche sowie betriebliche Diskussionen und Ver&auml;nderungen unterst&uuml;tzen sollen. Die Ergebnisverantwortung liegt dabei bei den Projektnehmerinnen und Projektnehmern. Schon die aktuelle Diskussion &uuml;ber den technologischen Wandel zeigt, dass die Arbeitswelt im Umbruch ist. Dies wird Auswirkungen auf F&uuml;hrungskr&auml;fte, aber auch auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben, und es bleibt nicht ohne Spuren f&uuml;r betriebliche Abl&auml;ufe und Strukturen. Gleiches gilt f&uuml;r die Formen der Zusammenarbeit zwischen den Besch&auml;ftigten und den Unternehmen, ob nun innerhalb oder gar au&szlig;erhalb von betrieblichen Grenzen. Sowohl F&uuml;hrungskr&auml;fte als auch Mitarbeitende sehen sich dabei einer sich dynamisch vernetzenden Arbeitswelt gegen&uuml;ber, die hohe Eigensteuerungsf&auml;higkeiten und Kooperationsanforderungen verlangt. Der aktuelle Monitor, der Ergebnisse aus einer umfangreichen Befragung von F&uuml;hrungskr&auml;ften zusammenfasst, konzentriert sich dabei bewusst auf die Herausforderungen an die F&uuml;hrungskr&auml;fte. Denn im Wettbewerb um qualifizierte Fachkr&auml;fte wird kompetente F&uuml;hrung f&uuml;r Unternehmen zum entscheidenden Faktor. Mit diesen Studienergebnissen m&ouml;chte das Projekt &#039;&#039;Forum Gute F&uuml;hrung&#039;&#039; den Dialog entfachen. Ziel ist, F&uuml;hrungsverantwortliche in Deutschland dabei zu unterst&uuml;tzen, F&uuml;hrungskonzepte neu zu denken, die den komplexen Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden und Unternehmen zukunftsf&auml;hig machen. Im Mittelpunkt des Projektes steht die Internet-Plattform www.forumgute-fuehrung.de. Auf der Plattform k&ouml;nnen sich F&uuml;hrungsverantwortliche aller Branchen vernetzen und das Thema mit innovativen Methoden reflektieren. Interaktive Foren, Workshops und Blended-Learning-Seminare bieten die M&ouml;glichkeit, gemeinsam an neuen F&uuml;hrungs-Ideen zu arbeiten und die notwendigen Rahmenbedingungen f&uuml;r &#039;&#039;gute F&uuml;hrung&#039;&#039; zu diskutieren. Ausgangspunkt ist die nun vorliegende Befragung von F&uuml;hrungskr&auml;ften. Ziel der Befragung war es, das implizite Wissen von F&uuml;hrungsverantwortlichen sichtbar zu machen und zu zeigen, welche Wertemuster ihr F&uuml;hrungshandeln beeinflussen. Die Ergebnisse &uuml;berraschen in ihrer Deutlichkeit. Die F&uuml;hrungskr&auml;fte erkennen Ver&auml;nderungsnotwendigkeiten und konstatieren ein Umsetzungsdefizit, &uuml;ber das es zu reden gilt. Mit dieser Ver&ouml;ffentlichung laden wir zur breiten Diskussion ein und hoffen, dass hiervon vielfach Gebrauch gemacht wird</p> <p><a href="https://www.inqa.de/SharedDocs/PDFs/DE/Publikationen/fuehrungskultur-im-wandel-monitor.pdf?__blob=publicationFile">Publikation zeigen</a></p>