<h1>Vielfalt am Arbeitsplatz (Leitfaden)</h1> <h2>Diese Publikation soll dazu anregen, genauer zu &uuml;berlegen, wie und woher Sie Arbeitskr&auml;fte rekrutieren und in welche M&auml;rkte Sie einsteigen... Quelle Europ&auml;ische Gemeinschaften</h2> <p>Vielfalt am Arbeitsplatz. Analysieren Sie Ihr Unternehmen. Rekrutieren Sie Mitarbeiter auf der Grundlage eines breiteren &#039;&#039;Begabungsreservoirs&#039;&#039;. Orientieren Sie sich bei der Gesch&auml;ftsplanung an der Nachfrage. Verbessern Sie die Kommunikation mit den Arbeitnehmern. Verbessern Sie Image und Ansehen des Unternehmens. Checkliste Vielfalt. Stellenbeschreibung Bewerberbeschreibung Stellenausschreibung Arbeitnehmerbindung Vermarktung des Unternehmens Das traditionelle Arbeitskr&auml;ftereservoir, aus dem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sch&ouml;pfen, nimmt ab. Die Zuwanderung von au&szlig;erhalb der EU wird die Hauptquelle des Bev&ouml;lkerungswachstums sein. Der Anteil der &uuml;ber 65-j&auml;hrigen wird sich im Verh&auml;ltnis zur Bev&ouml;lkerung im &#039;&#039;erwerbsf&auml;higen Alter&#039;&#039; verdoppeln. Es gibt immer mehr Gruppen qualifizierter, aber nicht eingesetzter Arbeitskr&auml;fte. Kulturelle und demografische &Auml;nderungen sorgen f&uuml;r vielf&auml;ltige Kundenanforderungen. Die Publikation soll Chefs kleiner und mittlerer Unternehmen dazu anregen, genauer zu &uuml;berlegen, wie und woher sie Arbeitskr&auml;fte rekrutieren und in welche M&auml;rkte sie einsteigen. Der Grundgedanke, der hinter diesem Ansatz steckt, ist der Gedanke der &#039;&#039;Vielfalt&#039;&#039;. Beim Konzept der &#039;&#039;Vielfalt&#039;&#039; geht es darum, Unternehmen zu zeigen, wie sie Unterschiede auf dem Arbeitsmarkt und im Bereich der Kundschaft nutzen k&ouml;nnen, um ihre Wettbewerbsf&auml;higkeit zu verbessern und erfolgreich auf Ver&auml;nderungen zu reagieren. Manchmal ist in diesem Zusammenhang auch von &#039;&#039;Diversit&auml;tsmanagement&#039;&#039;, vom &#039;&#039;Gesch&auml;ftsnutzen von Vielfalt&#039;&#039;, von &#039;&#039;Diversity Journey&#039;&#039;, &#039;&#039;Chancengleichheit und Vielfalt&#039;&#039; oder &#039;&#039;Vielfalt und Eingliederung&#039;&#039; die Rede. Es geht nicht darum, Unternehmen zu zwingen, Personen einzustellen, die sie nicht wollen oder brauchen, Rechtsvorschriften geltend zu machen oder Vorschriften zu versch&auml;rfen. Vielmehr geht es darum, Unternehmen dazu zu bringen, genauer zu &uuml;berlegen, was sie tun, und einen logischeren betriebswirtschaftlichen Ansatz anzuwenden, anstatt &#039;&#039;aus dem Bauch heraus&#039;&#039; zu entscheiden und sich dadurch unn&ouml;tigen Risiken auszusetzen. &#039;&#039;Vielfalt&#039;&#039; ist f&uuml;r Unternehmen jeder Gr&ouml;&szlig;enordnung ein Thema und kann einfach und schnell den Erfordernissen entsprechend umgesetzt werden</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/01993.pdf">Publikation zeigen</a></p>