<h1>Checkliste Diversity Management</h1> <h2>Checkliste f&uuml;r Ziele und Ma&szlig;nahmen bei der Umsetzung Ihrer Diversity Management Strategien... Quelle I.O. BUSINESS&reg;</h2> <p>Leistungsbereich Beratung Checkliste Diversity Management Ziele und Ma&szlig;nahmen f&uuml;r die Umsetzung Ihrer Diversity Management Strategien Unter Diversity verstehen wir die Vielfalt in der Zusammensetzung von Unterschieden und &Auml;hnlichkeiten in einem Unternehmen, einem sozio-technisch-&ouml;konomischen System. Sich mit Unterschieden in Unternehmen zu befassen ist kein Neuland. Vision&auml;r ausgerichtete und strategisch agierende Entscheider in Unternehmen haben auch in fr&uuml;heren Zeiten Erwartungen und Bed&uuml;rfnisse verschiedener Zielgruppen adressatengerecht ber&uuml;cksichtigt. Die Unterschiede sind heute noch vielf&auml;ltiger und die Gesellschaft sensibler daf&uuml;r geworden. Aus diesen Unterschieden und &Auml;hnlichkeiten ergeben sich individuelle Identit&auml;ten, Gruppen- bzw. Bereichs-Identit&auml;ten und Organisations-Identit&auml;ten. Ausgehend von Parametern der Unterschiede von Mitarbeitern oder Organisationen und den Zielgruppen, die in Abh&auml;ngigkeit von der Firmengr&ouml;&szlig;e festzulegen sind, zeigt die I.O. BUSINESS - Checkliste 1. Diversity Management Ziele f&uuml;r Unternehmen und 2. Diversity Management Ma&szlig;nahmen zur Erreichung der Ziele auf. A) Diese Parameter sollten Sie als Unterschiede von Mitarbeitern oder Organisationen ber&uuml;cksichtigen B) Diese Zielgruppen sollten Sie (firmengr&ouml;&szlig;enbezogen) f&uuml;r Diversity Management im Fokus haben Spezialisten Projektteammitarbeiter F&uuml;hrungsnachwuchskr&auml;fte High Potentials F&uuml;hrungskr&auml;fte Meister Oberer F&uuml;hrungskreis Expatriates Auszubildende Leiharbeitnehmer Sch&uuml;lerpraktikanten Hochschulpraktikanten Trainees Umsch&uuml;ler Gewerbliche Mitarbeiter Kaufm&auml;nnische Mitarbeiter tarifliche Mitarbeiter au&szlig;ertarifliche Mitarbeiter wissenschaftliche Mitarbeiter nichtwissenschaftliche Mitarbeiter Frauen allein erziehende Frauen / M&auml;nner Mitarbeiter in Elternzeit Schwerbehinderte Mitarbeiter nach Nationalit&auml;ten Mitarbeiter nach Religionsgruppen Mitarbeiter nach Altersstruktur Rentenanw&auml;rter Mitarbeiter in Elternzeit Wehr- und Ersatzdienstleistende Mitarbeiter in Altersteilzeit Rentner C) Dies k&ouml;nnten Oberste Richtziele von Diversity Management f&uuml;r Ihr Unternehmen sein - Bedingungen im Unternehmen schaffen, unter denen alle Besch&auml;ftigten ihr Leistungspotenzial uneingeschr&auml;nkt entwickeln, entfalten und in die Arbeitsprozesse einbringen k&ouml;nnen - Verschiedenartigkeit und Anderssein als Erschlie&szlig;ung neuer Potenziale und Integration neuer Talente, Begabungen und Kompetenzen verstehen D) Dies k&ouml;nnten Diversity Management Ziele f&uuml;r Ihr Unternehmen sein integrierendes und unterst&uuml;tzendes Arbeitsumfeld f&ouml;rdern ein diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld gew&auml;hrleisten vielf&auml;ltigen Belegschaftszusammensetzung anstreben gute Mitarbeiter an das Unternehmen binden Entwicklung und Zusammenarbeit von Mitarbeitern f&ouml;rdern der individuellen Balance zwischen Privat- und Berufsleben gerecht werden Vereinbarkeit von Familie und Beruf erm&ouml;glichen Gesundheit und Arbeitsf&auml;higkeit der Mitarbeiter st&auml;rken und erhalten positiven Einfluss auf die Unternehmenskultur nehmen das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber am Markt positionieren den externen und internen Rekrutierungsprozess vereinfachen das Betriebsklima verbessern krankheitsbedingte Fehlzeiten und Ausfallzeiten von Mitarbeitern reduzieren Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter erh&ouml;hen die Vielfalt in den Belegschaften als Wert und Humankapital sch&auml;tzen die Vielfalt in den Belegschaften zur Erh&ouml;hung der Performanz gezielt nutzen Kundenbeziehungen und -bindungen verbessern internationale M&auml;rkte besser und schneller erschlie&szlig;en Wettbewerbsvorteil durch Vielfalt und Heterogenit&auml;t des Personals erweitern Chancengleichheit f&uuml;r Frauen und M&auml;nner verbessern E) Diese Diversity Management Ma&szlig;nahmen k&ouml;nnten Sie zur Erreichung der Unternehmensziele angehen E1) Personalmarketingma&szlig;nahmen f&uuml;r definierte Zielgruppen - Karriereworkshops f&uuml;r Top-Hochschulabsolventen/innen - Kooperation mit technischen Hochschulen - internationale Ausrichtung der Personalbeschaffung E2) Integrationskonzepte f&uuml;r definierte Zielgruppen - Einarbeitungspl&auml;ne - interkulturelle Programme - Projektorganisationsformen - Cross-Divisionale Projektteamzusammensetzung - Cross-Kulturale Projektteamzusammensetzung E3) Mitarbeiter-Netzwerke f&uuml;r definierte Zielgruppen E4) Konferenzen / Veranstaltungen / Dialogtreffen f&uuml;r definierte Zielgruppen E5) Mentoring f&uuml;r definierte Zielgruppen - Divisionales Mentoring - Cross-Divisionales Mentoring - Cross-Mentoring mit anderen Unternehmen E6) Flexible / Variable Arbeitszeitmodelle - Teilzeitarbeit - Teilzeit w&auml;hrend Elternzeit - Telearbeit - Heimarbeit / Homeoffice - auf Langzeitkonten angesparte Guthaben f&uuml;r eine verl&auml;ngerte bezahlte Auszeit nutzen - Sabbatical (bei reduzierten Bez&uuml;gen Vollzeit arbeiten und angesparte Zeit im Block bespielsweise f&uuml;r Freizeit verwenden) - Sabbatical&#039;&#039; auf Zeitkredit (Freizeitblock wird anschlie&szlig;end nachgearbeitet) - Job Sharing - unbezahlte Freistellung von der Arbeit in famili&auml;ren Ausnahmesituationen - Ampelkonten - Altersteilzeit - Teilautonome Arbeitsgruppen - Flexipools - Arbeit auf Abruf - Beurlaubung E7) Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben - kostenfreien Vermittlung f&uuml;r Kinderbetreuung - Kindernotbetreuung - Betreuung von pflegebed&uuml;rftigen Menschen - Betriebskinderg&auml;rten - Beratung und Programme f&uuml;r Mitarbeiter vor und in der Elternzeit E8) F&ouml;rderung von Frauen in F&uuml;hrungspositionen - F&ouml;rderung von Frauen in Management- und Executive-Positionen - F&uuml;hrungspositionen identifizieren, die in reduzierter Vollzeit wahrgenommen werden k&ouml;nnen E9) Gesundheitsmanagement / Gesundheitsf&ouml;rderung - Gesundheitscheck f&uuml;r F&uuml;hrungskr&auml;fte - Betriebs&auml;rztlicher Dienst - Betriebssportgemeinschaften - Pr&auml;ventionsangebote - Bildschirmarbeitspl&auml;tze - Sozialberatung E10) Beratungsprogramme - f&uuml;r pers&ouml;nliche oder berufliche Krisen- und Konfliktsituationen - in F&auml;llen von Diskriminierung, Mobbing oder sexueller Bel&auml;stigung - geschulte Fachkr&auml;fte beraten Mitarbeiter telefonisch bei ihren Personalangelegenheiten. - interne Berater unterst&uuml;tzen die F&uuml;hrungskr&auml;fte bei nicht allt&auml;glichen Personalfragen E11) Personalentwicklung / Seminarprogramme / Mitarbeiterqualifizierung - Integration neuer Mitarbeiter - Sensibilisierungsma&szlig;nahmen - Mentoringprogramme - Wiedereinstiegsprogramme - Coaching-Modelle - Zielgruppenspezifische Ma&szlig;nahmen E12) Interne Kommunikation - praktische und abrufbare Services im Intranet - Strategien und Prozesse von oben nach unten transportieren E13) Change Management - Ver&auml;nderungsprozesse mit verschiedenen Dienstleistungen begleiten E14) Betriebsrentenmodelle E15) Ideenmanagement mit Zukunft - Betriebliches Vorschlagswesen E16) Outplacement - eine berufliche Neuorientierung f&uuml;r Mitarbeiter, deren Arbeitspl&auml;tze durch Umstrukturierungen weggefallen sind und die nicht im Unternehmen weiterbesch&auml;ftigt werden k&ouml;nnen Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie &uuml;ber Diversity Management Ziele oder die Umsetzung von Diversity Management Ma&szlig;nahmen mit einem unserer Consultants sprechen m&ouml;chten. Analyse der vorhandenen Instrumente und Systeme Entwicklungs- und Implementierungsunterst&uuml;tzung</p> <p><a href="https://io-business.de/wp-content/uploads/2010/06/06_07_28_Checkliste_Diversity_Management.pdf">Publikation zeigen</a></p>