<h1>Sozialversicherungsschutz bei der Arbeit auf Abruf</h1> <h2>Durch das sogenannte Flexi-Gesetz hat der Gesetzgeber dem Bed&uuml;rfnis Rechnung getragen, die sozialversicherungsrechtliche Behandlung... Quelle bewerberAktiv e.K.</h2> <p>Arbeit auf Abruf - Hinweis zum Sozialversicherungsschutz Problematisch ist zun&auml;chst die Frage des Sozialversicherungsschutzes von Arbeitnehmern, die in einem - wie auch immer gearteten - flexiblen Arbeitszeitsystem arbeiten. Kommt es dabei zu einer erheblichen Variabilit&auml;t der Arbeitszeit, welche zu l&auml;ngeren Freistellungsphasen des Arbeitsnehmers f&uuml;hrt, so stellte sich dabei regelm&auml;&szlig;ig die Frage, wie es um den sozialversicherungsrechtlichen Schutz des Arbeitnehmers in derartigen F&auml;llen bestellt ist. Denn wenn w&auml;hrend l&auml;ngerfristiger Freistellungsphasen ein Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnis nicht mehr vorl&auml;ge, entfielen sowohl die Versicherungspflicht wie auch, sp&auml;testens einen Monat nach Beendigung des Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnisses, der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung. Dies ist Folge des &sect; 7 (3) SGB IV, der normiert, dass der Versicherungsschutz in der Sozialversicherung grunds&auml;tzlich einen Monat nach Beendigung eines entgeltlichen Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnisses endet. Dar&uuml;ber hinaus k&ouml;nnten derartige Freistellungsphasen nicht als rentenversicherungsrechtliche Zeiten gelten. Durch das sogenannte &#039;&#039;Flexi-Gesetz&#039;&#039; hat der Gesetzgeber dem Bed&uuml;rfnis Rechnung getragen, die sozialversicherungsrechtliche Behandlung von flexiblen Arbeitszeitmodellen an die in der Praxis aufgetauchten Problembereiche anzupassen. Daran ankn&uuml;pfend liegt auch dann ein sozialversicherungsrechtliches Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnis vor, wenn der Arbeitnehmer f&uuml;r einen Zeitraum von seiner Arbeitspflicht freigestellt wurde, aber weiterhin Arbeitsentgelt erh&auml;lt und die weiteren Voraussetzungen der Norm erf&uuml;llt sind. Nicht durch das &#039;&#039;Flexi-Gesetz&#039;&#039; erfasst sind F&auml;lle diskontinuierlicher Arbeitspflicht und Entgeltzahlung</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/02021.pdf">Publikation zeigen</a></p>