<h1>Ablauf einer Klage nach dem AGG</h1> <h2>Information zum Ablauf einer Klage nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz... Quelle Antidiskriminierungsstelle des Bundes</h2> <p>5.1 Ablauf einer Klage nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Fristen beachten Au&szlig;ergerichtliche Geltendmachung von Schadensersatz- und Entsch&auml;digungsanspr&uuml;chen (Anspr&uuml;che nach &sect;&sect; 15, 21 AGG): innerhalb von zwei Monaten nach Kenntnis der Diskriminierung Bei anderen Anspr&uuml;chen (z.B. Beseitigungs-/Unterlassungsanspr&uuml;che oder Anspr&uuml;che auf Gleichstellung): drei Jahre, &sect; 195 B&uuml;rgerliches Gesetzbuch (BGB) Ggf. Durchf&uuml;hrung eines Schlichtungsverfahrens je nach Bundesland, siehe &sect; 15a Einf&uuml;hrungsgesetz zur Zivilprozessordnung (EGZPO) Bei Klagen vor dem Arbeitsgericht: Klageeinreichung drei Monate nach Geltendmachung der Anspr&uuml;che, &sect; 61 b Arbeitsgerichtsgesetz Im Falle einer K&uuml;ndigung (auch bei &Auml;nderungsk&uuml;ndigung): Innerhalb von drei Wochen nach Zugang der schriftlichen K&uuml;ndigung K&uuml;ndigungsschutzklage gem&auml;&szlig; &sect; 4 KSchG beim zust&auml;ndigen Arbeitsgericht einreichen, damit das Arbeitsverh&auml;ltnis durch die K&uuml;ndigung nicht aufgel&ouml;st bzw. die &Auml;nderung der Arbeitsbedingungen nicht wirksam wird. Klageeinreichung beim Amts- oder Landgericht bei Anspr&uuml;chen nach &sect; 21 AGG bis sp&auml;testens drei Jahre nach Geltendmachung (Verj&auml;hrungsfrist) Schriftliches Vorverfahren: Klageerwiderung/Replik G&uuml;teverhandlung: endet h&auml;ufig mit Vergleich, dann Verfahren beendet Hauptverhandlung, ggf. Beweisaufnahme Urteil Berufung/Revision</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/02147.pdf">Publikation zeigen</a></p>