<h1>Komm, mach MINT. (Erfolgsbrosch&uuml;re)</h1> <h2>Erfahrungen, Umsetzungsstrategien und Erfolge des nationalen Pakte f&uuml;r Frauen in MINT-Berufen und seiner Partner... Quelle Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.</h2> <p>Erfahrungen, Umsetzungsstrategien und Erfolge des Nationalen Paktes f&uuml;r Frauen in MINT-Berufen und seiner Partner Unter dem Motto &#039;&#039;Komm, mach MINT.&#039;&#039; wurde 2008 ein besonderer Pakt geschlossen. Ziel war und ist es, mehr Frauen f&uuml;r duale und akademische Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu gewinnen. Der Nationale Pakt f&uuml;r Frauen in MINT-Berufen hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Aktionsplattform entwickelt. Grundlage daf&uuml;r ist ein starkes B&uuml;ndnis aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern, Verb&auml;nden und Medien. Die gro&szlig;e Resonanz und die steigende Nachfrage nach den Angeboten der Partner verdeutlichen: Chancengerechtigkeit und Vielfalt sind enorm wichtig f&uuml;r die Attraktivit&auml;t des Wirtschafts- und Forschungsstandorts Deutschland. Gerade im MINT-Bereich gibt es hervorragende berufliche Karrierem&ouml;glichkeiten mit anspruchsvollen Herausforderungen. Menschen in MINT-Berufen haben gro&szlig;e Chancen, gegenw&auml;rtige und k&uuml;nftige Lebensbereiche mitzugestalten. Unternehmen und Institutionen sind sich des Potenzials gut ausgebildeter Frauen sehr bewusst. Sie wollen, dass sich diese Frauen mit ihren individuellen Talenten und Begabungen verst&auml;rkt einbringen. Der Pakt bietet den Partnern die M&ouml;glichkeit, Kooperationen zu starten sowie gemeinsam neue Kampagnen zu entwickeln und durchzuf&uuml;hren. Die Plattform www.komm-mach-mint.de stellt Informationen f&uuml;r Entscheidungen bei der Berufs- und Studienwahl bereit. Und die Projektlandkarte zeigt, wo in Deutschland die Paktpartner ihre Angebote eingerichtet haben. MINT-Berufe haben eine starke Zukunft. Ein Studium oder eine Ausbildung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik er&ouml;ffnet gro&szlig;e berufliche Chancen. Besonders in diesen F&auml;chern steigt in den kommenden Jahren der Bedarf an Akademikerinnen, Akademikern und Fachkr&auml;ften. Auf das Potenzial der Frauen k&ouml;nnen und wollen Wirtschaft und Wissenschaft dabei nicht mehr verzichten. Besonders die junge Frauengeneration bringt gute Voraussetzungen f&uuml;r die MINT-Berufe mit und ist so gut ausgebildet wie nie zuvor. Trotzdem entschieden sich 2010 nur 15 Prozent aller Studienanf&auml;ngerinnen f&uuml;r ein Studium im Bereich der Mathematik und Naturwissenschaften. In den Ingenieurwissenschaften waren es nur neun Prozent</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/02198.pdf">Publikation zeigen</a></p>