<h1>Flexibles Arbeiten in F&uuml;hrung (Ein Leitfaden f&uuml;r die Praxis)</h1> <h2>Welche Modelle flexibler Arbeitsorganisation f&uuml;r F&uuml;hrungskr&auml;fte gibt es und wie k&ouml;nnen sie genutzt werden? Quelle EAF Berlin, HWR Berlin</h2> <p>Flexible Arbeitsmodelle f&uuml;r F&uuml;hrungskr&auml;fte. Welche exiblen Modelle gibt es und wie verbreitet sind sie? Teilzeit, Jobsharing, Homeofce - f&uuml;r viele F&uuml;hrungskr&auml;fte in Deutschland sind exible Arbeitsmodelle attraktiv. Und auch immer mehr Unternehmen und Organisationen wollen die Flexibilit&auml;t und Eigenverantwortlichkeit ihrer F&uuml;hrungskr&auml;fte f&ouml;rdern. Denn exible Modelle unterst&uuml;tzen die Bindung und Motivation der Besch&auml;ftigten. Sie f&ouml;rdern die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und die Gleichstellung von Frauen und M&auml;nnern auch in den F&uuml;hrungsetagen. Organisationen protieren, da Flexibilit&auml;t und Leistungsorientierung als Schl&uuml;sselkompetenzen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Bislang sind &ouml;rtlich und zeitlich exible Arbeitsmodelle f&uuml;r F&uuml;hrungskr&auml;fte jedoch wenig verbreitet. Eine Anwesenheitskultur bildet in Deutschland die Norm: Vollzeitarbeit, &Uuml;berstunden und Pr&auml;senzerwartungen sind mit dem Weg zu einer F&uuml;hrungsposition verbunden. Diese Anspruchshaltung bleibt auch im weiteren Karriereverlauf mit hoher Selbstverst&auml;ndlichkeit bestehen</p> <p><a href="https://www.eaf-berlin.de/fileadmin/eaf/Projekte/Dokumente/P_Flexship_Leitfaden_Flexibles_Arbeiten_in_Fuehrung.pdf">Publikation zeigen</a></p>