<h1>Familienfreundlichkeit im Dialog (Leitfaden f&uuml;r eine erfolgreiche Besch&auml;ftigtenbefragung)</h1> <h2>Befragen Sie Ihre Besch&auml;ftigten zum Thema Beruf und Familie im Betrieb. Dieser Leitfaden liefert praktische Beispiele und Tipps... Quelle BMFSFJ</h2> <p>Leitfaden f&uuml;r eine erfolgreiche Besch&auml;ftigtenbefragung zum Thema Beruf und Familie. Tipps zur Umsetzung einer Besch&auml;ftigtenbefragung. Die Unternehmen in Deutschland werden heute auch an ihrer Familienfreundlichkeit gemessen. L&auml;ngst ist aus einem Schlagwort eine ernst zu nehmende Kategorie geworden: f&uuml;r die Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Betriebe, im Wettbewerb um Kirsten Frohnert, die dringend ben&ouml;tigten Fach- und Nachwuchskr&auml;fte. Und f&uuml;r die Bewerberinnen und Netzwerkb&uuml;ro Bewerber, die immer genauer darauf achten, Erfolgsfaktor Familie ob die Firmen ihnen attraktive Angebote machen, um berufliche und famili&auml;re Belange miteinander in Einklang bringen zu k&ouml;nnen. Die Vorteile einer familienbewussten Unternehmensf&uuml;hrung liegen auf der Hand: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Familie und Beruf miteinander vereinbaren k&ouml;nnen, sind &auml;u&szlig;erst motiviert. Familienfreundlichkeit zahlt sich langfristig aus, durch ein gutes Betriebsklima etwa und ein positives Image. Eine gute Voraussetzung f&uuml;r eine familienorientierte Personalpolitik ist ein Abgleich der Interessen des Unternehmens mit denen der Besch&auml;ftigten. Eine familienbewusste Arbeitswelt ist entscheidend f&uuml;r eine gelungene Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer machen sich Gedanken dar&uuml;ber, wie ihre Besch&auml;ftigten famili&auml;re und berufliche Belange m&ouml;glichst gut miteinander in Einklang bringen k&ouml;nnen. Doch so einfach sich das Schlagwort Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausspricht - so schwierig sind die beiden Welten oftmals miteinander in Einklang zu bringen. Zumal wenn es daf&uuml;r keine klaren Regelungen, Zust&auml;ndigkeiten, Verantwortlichkeiten gibt. Keinen klar definierten Prozess, zu dessen Umsetzung die Unternehmensleitung die Besch&auml;ftigten ausdr&uuml;cklich ermuntert. Und den diese wiederum mittragen und mit Leben f&uuml;llen. Ein hilfreiches Instrument auf dem Weg zu einer familienorientierten Personalpolitik und Unternehmenskultur kann eine Befragung der Besch&auml;ftigten sein. Gerade bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist es wichtig, mit denen zu sprechen, die es prim&auml;r betrifft. Und das sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: diejenigen, deren Familiensituation berufliche Flexibilit&auml;t erfordert - und diejenigen, die solche Regelungen als Kolleginnen und Kollegen mittragen m&uuml;ssen, auch wenn sie zu diesem Zeitpunkt nicht selbst davon profitieren. Eine fr&uuml;hzeitige und umfassende Kommunikation zur Befragung erh&ouml;ht die Chancen f&uuml;r den Erfolg einer familienorientierten Personalpolitik betr&auml;chtlich</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/02280.pdf">Publikation zeigen</a></p>