<h1>Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Geht doch, Ausgabe 6)</h1> <h2>Die Digitalisierung pr&auml;gt die Zukunft, auch die der Vereinbarkeit. Es wird f&uuml;r Familien immer allt&auml;glicher, ihr Leben mit Hilfe smarter Technologien zu organisieren... Quelle BMFSFJ</h2> <p>Beruf und Familie digital vernetzt Wie Vereinbarkeitsl&ouml;sungen von digitaler Arbeitskultur profitieren Auszeichnung f&uuml;r Deutschlands familienfreundlichste Unternehmen Digitalisierung in der Praxis So erm&ouml;glichen Unternehmen flexible Arbeitsmodelle Familienfreundlichkeit beginnt in der Chefetage Der &#039;&#039;Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2016&#039;&#039; zeigt, dass sich Besch&auml;ftigte mit Familie oft mehr Unterst&uuml;tzung von F&uuml;hrungskr&auml;ften w&uuml;nschen. Flexible Arbeitsmodelle stellen alte Strukturen infrage - innovative L&ouml;sungen er&ouml;ffnen damit Chancen f&uuml;r die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Im Interview erl&auml;utert Buchautor Professor Dr. Dr. Helmut Schneider, wie ein aktiver Dialog und konkrete Handlungsempfehlungen zu einer familienfreundlichen Personalpolitik beitragen. Digitalisierung als Alltagshilfe: Dank Laptop, Skype und Smartphone bekommen Kirsten Bos und Stephen Forrest aus Jena Kind und Job bestens unter einen Hut. Herausforderung Work-Life-Balance Arbeiten digital: So profitieren Unternehmen und Besch&auml;ftigte von mehr Flexibilit&auml;t Mobiles Arbeiten kann die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern Arbeiten im Home-Office? Familie und Beruf&#039;&#039; Smarte Neue Welt - f&uuml;r Familien wird es immer allt&auml;glicher, Beruf, Familienaufgaben und Freizeit digital zu organisieren. Im Interview spricht Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig dar&uuml;ber, Alltagsaufgaben mithilfe digitaler Technik so zu flexibilisieren, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leichter wird. Spielr&auml;ume, die ich f&uuml;r gemeinsame Aktivit&auml;ten mit der Familie nutzen kann. Familien organisieren auch ihren Alltag immer &ouml;fter &uuml;ber Smartphones und Tablets. Der bekannte Familienkalender h&auml;ngt nicht mehr notwendigerweise in der K&uuml;che, vielmehr haben alle Familienmitglieder jederzeit darauf Zugriff. Gemeinsame Familienzeit l&auml;sst sich einfacher planen. Wo steht die Digitalisierung am Arbeitsplatz mit Blick auf Vereinbarkeit heute? Digital unterst&uuml;tzte Arbeitsmodelle stehen immer mehr Besch&auml;ftigten offen und erleichtern ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Unsere Digitalisierungsstudie zeigt, dass mobile Arbeitsformen im Schnitt w&ouml;chentlich 4,4 Stunden Zeit einsparen. Rund 90 Prozent der Besch&auml;ftigten nutzen diese Zeit f&uuml;r ihre Familie. Aber es gibt noch viele Verbesserungsm&ouml;glichkeiten. Bisher arbeiten 6 Prozent der berufst&auml;tigen M&uuml;tter und V&auml;ter teilweise im Home-Office, aber mehr als 30 Prozent w&uuml;rden gern &ouml;fter von Zuhause aus arbeiten. Diese Entwicklung wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern aus Wirtschaft und Gewerkschaften vorantreiben. In den zehn Leits&auml;tzen unseres Memorandums &#039;&#039;Familie und Arbeitswelt - die NEUE Vereinbarkeit&#039;&#039; haben wir uns unter anderem vorgenommen, die Gestaltungschancen der Digitalisierung st&auml;rker zu nutzen</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/02309.pdf">Publikation zeigen</a></p>