<h1>Lohnsteuerliche Behandlung von Deutschkursen f&uuml;r Fl&uuml;chtlinge</h1> <h2>Dieses BMF-Schreiben behandelt die Frage, ob Arbeitgeberleistungen f&uuml;r Deutschkurse zur beruflichen Integration von Fl&uuml;chtlingen zu Arbeitslohn f&uuml;hren... Quelle BMF</h2> <p>Lohnsteuerliche Behandlung von Deutschkursen f&uuml;r Fl&uuml;chtlinge IV C 5 - S 2332/09/10005 2017/0578781 Zur Frage, ob Arbeitgeberleistungen f&uuml;r Deutschkurse zur beruflichen Integration von Fl&uuml;chtlingen zu Arbeitslohn f&uuml;hren, gilt im Einvernehmen mit den obersten Finanzbeh&ouml;rden der L&auml;nder Folgendes: Berufliche Fort- oder Weiterbildungsleistungen des Arbeitgebers f&uuml;hren nach R 19.7 LStR nicht zu Arbeitslohn, wenn diese Bildungsma&szlig;nahmen im ganz &uuml;berwiegenden betrieblichen Interesse des Arbeitgebers durchgef&uuml;hrt werden. Bei Fl&uuml;chtlingen und anderen Arbeitnehmern, deren Muttersprache nicht deutsch ist, sind Bildungsma&szlig;nahmen zum Erwerb oder zur Verbesserung der deutschen Sprache dem ganz &uuml;berwiegenden betrieblichen Interesse des Arbeitgebers zuzuordnen, wenn der Arbeitgeber die Sprachkenntnisse in dem f&uuml;r den Arbeitnehmer vorgesehenen Aufgabengebiet verlangt. Arbeitslohn kann bei solchen Bildungsma&szlig;nahmen nur dann vorliegen, wenn konkrete Anhaltspunkte f&uuml;r den Belohnungscharakter der Ma&szlig;nahme vorliegen</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/02378.pdf">Publikation zeigen</a></p>