<h1>SV-Recht beim Zeitwertpapier-Modell</h1> <h2>Die Frage nach der sozialversicherungsrechtlichen Behandlung arbeitsfreier Zeiten bei flexiblen Arbeitszeitmodellen ist mit Einf&uuml;hrung des &sect; 7 (1a) SGB IV beantwortet worden... Quelle bewerberAktiv e.K.</h2> <p>Sozialversicherungsrechtliches im Rahmen eines Zeitwertpapier-Modells Auch bei Zeitwertpapier-Modellen ergeben sich, wie in fast allen Bereichen flexibler Arbeitszeitmodelle, besonders praxisrelevante Fragen hinsichtlich ihrer sozialrechtlichen Behandlung. Insbesondere von gro&szlig;em Interesse ist die sozialversicherungsrechtliche Behandlung von Freistellungsphasen, d.h. der Zeitspanne, die gerade mit dem Modell des Zeitwertpapiers finanziert wird. Die Frage nach der sozialversicherungsrechtlichen Behandlung arbeitsfreier Zeiten bei flexiblen Arbeitszeitmodellen ist mit Einf&uuml;hrung des &sect; 7 (1a) SGB IV beantwortet worden. Danach liegt auch dann ein sozialversicherungsrechtliches Besch&auml;ftigungsverh&auml;ltnis vor, wenn der Arbeitnehmer f&uuml;r einen gewissen Zeitraum von seiner Arbeitspflicht freigestellt wurde. Voraussetzung ist aber, dass er w&auml;hrenddessen weiterhin kontinuierlich sein Arbeitsentgelt erh&auml;lt und dar&uuml;ber hinaus die &uuml;brigen Voraussetzungen des &sect; 7 (1a) SGB IV erf&uuml;llt</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/03017.pdf">Publikation zeigen</a></p>