<h1>Mitbestimmung im Rahmen der Gleitzeitarbeit</h1> <h2>Besteht in einem Betrieb, in dem die Gleitzeit eingef&uuml;hrt werden soll, kein Betriebsrat, erfolgt die Implementierung im Rahmen des Direktionsrechts... Quelle bewerberAktiv e.K.</h2> <p>Gleitzeitarbeit - Mitbestimmung des Betriebsrates Besteht in einem Betrieb, in dem die Gleitzeit eingef&uuml;hrt werden soll, kein Betriebsrat, so erfolgt die Implementierung dieses Arbeitszeitmodells grunds&auml;tzlich im Rahmen des Direktionsrechts des Arbeitgebers Existiert jedoch ein Betriebsrat in dem betroffenen Betrieb, ist die Einf&uuml;hrung - sowohl der einfachen, wie auch der qualifizierten Gleitzeit - nur unter Ber&uuml;cksichtigung der Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats aus &sect; 87 (1) Nr. 2, 3, 6 BetrVG m&ouml;glich. Problematisch ist allerdings, wie sich das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates mit der Tatsache vertr&auml;gt, dass den Arbeitnehmern innerhalb der Gleitzeitarbeit - sei es hinsichtlich der Anfangs- und Endzeiten bei der einfachen oder dar&uuml;ber hinaus auch der t&auml;glichen Dauer bei der qualifizierten - ein gewisses Ma&szlig; an Arbeitszeitsouver&auml;nit&auml;t zugewiesen werden soll. Dabei tritt die Frage auf, ob der Betriebsrat durch seine Mitbestimmungsbefugnis bei der genauen Ausgestaltung der Gleitzeit nicht m&ouml;glicherweise die - den Arbeitnehmern durch die Gleitzeit er&ouml;ffnete - M&ouml;glichkeit einer eigenst&auml;ndigen Arbeitszeitplanung wieder beschr&auml;nkt. Es bestehen aber deshalb keine betriebsverfassungsrechtlichen Bedenken, da die Normierung der Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates ausschlie&szlig;lich zum Vorteil und Schutz der Arbeitnehmer erfolgt ist. Werden den Arbeitnehmern Rechte im Bezug auf die konkrete Planung ihrer Arbeitszeit zugebilligt, so kann der Betriebsrat seine Mitbestimmungsbefugnisse wahrnehmen und gleichzeitig dem Individualinteresse der Arbeitnehmerschaft gerecht werden, indem er sich auf die Regelung von Rahmenvorschriften beschr&auml;nkt und die weitere Aus&uuml;bung der Arbeitszeitkonkretisierung den betroffenen Arbeitnehmern &uuml;berl&auml;sst</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/04016.pdf">Publikation zeigen</a></p>