<h1>Befristung der Arbeitszeitreduzierung</h1> <h2>Deshalb ist es wichtig, dass die Arbeitsvertragsparteien die Vereinbarung der Verringerung der Arbeitszeit befristen... Quelle bewerberAktiv e.K.</h2> <p>Sabbatical - Befristung der Arbeitszeitreduzierung Beim Sabbatical bedarf es einer Vereinbarung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, in der die w&ouml;chentliche Arbeitszeit auf das Niveau eines Teilzeitbesch&auml;ftigten abgesenkt wird, so dass sich dem Arbeitnehmer die M&ouml;glichkeit er&ouml;ffnet, regelm&auml;&szlig;ig Mehrarbeit leisten zu k&ouml;nnen. Diese wird dann nicht verg&uuml;tet, sondern auf dem Arbeitszeitkonto angespart. Zu beachten ist jedoch, dass die vertragliche Absenkung der Arbeitszeit auf den Status eines Teilzeitbesch&auml;ftigten grunds&auml;tzlich verbindlich ist. Demzufolge kann der Arbeitnehmer nicht erzwingen, die zus&auml;tzlichen Stunden auch tats&auml;chlich arbeiten zu k&ouml;nnen und ihm steht auch kein Anspruch zu, automatisch wieder das Volumen seiner urspr&uuml;nglichen Arbeitszeit zur&uuml;ckzuerlangen. Deshalb ist es wichtig, dass die Arbeitsvertragsparteien die Vereinbarung der Verringerung der Arbeitszeit befristen. Des Weiteren ist den Vertragsparteien zu raten, dass sie die Ansparm&ouml;glichkeit innerhalb des fixierten Zeitraumes ausdr&uuml;cklich als Bedingung f&uuml;r die Reduzierung der Arbeitszeit vorsehen. Dadurch wird u.a. sichergestellt, dass der Arbeitnehmer im Falle andauernder wirtschaftlicher Schwierigkeiten des Unternehmens nicht an die verringerte Arbeitszeit gebunden bleibt, ohne zugleich die M&ouml;glichkeit der Mehrarbeit zu haben. Wenn die Ansparoption entfallen sollte, k&ouml;nnte der Arbeitnehmer ohne Probleme wieder sein urspr&uuml;ngliches Arbeitszeitvolumen leisten</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/06016.pdf">Publikation zeigen</a></p>