<h1>Leitfaden f&uuml;r flexibles Arbeiten in der Praxis</h1> <h2>Der Leser soll durch diesen Leitfaden in die Lage versetzt werden, die f&uuml;r ihn geeignete Form der Telearbeit zu finden und mit einem entsprechenden Einf&uuml;hrungskonzept umzusetzen... Quelle BMAS, BMWi, BMBF</h2> <p>Leitfaden f&uuml;r flexibles Arbeiten in der Praxis Begriff und Formen der Telearbeit Begriff der Telearbeit Heimbasierte Telearbeit Mobile Telearbeit Telearbeit im Telecenter On-Site-Telearbeit Verbreitung der Telearbeit Organisatorische und personelle Aspekte der Telearbeit Wie hilft Telearbeit in der Praxis? Welche Vorteile bietet Telearbeit? Wer ist f&uuml;r Telearbeit geeignet? Wie bef&auml;higt man die Beteiligten zur Telearbeit? Welche T&auml;tigkeiten sind f&uuml;r Telearbeit geeignet? Wie wird Telearbeit eingef&uuml;hrt? Lohnt sich die Telearbeit? Die Wirtschaftlichkeit von Telearbeit F&ouml;rderm&ouml;glichkeiten f&uuml;r die Einf&uuml;hrung von Telearbeit Der mobile Arbeitsplatz Welche Besch&auml;ftigungsformen f&uuml;r Telearbeit gibt es? Arbeitsrechtliche Fragen bei der Einf&uuml;hrung von Telearbeit Arbeitsschutzrechtliche Fragen bei der Einf&uuml;hrung von Telearbeit Telearbeit in Mietwohnungen Musterbetriebsvereinbarung zur Telearbeit (IBM) Bildschirmarbeitsverordnung Es werden die verschiedenen Formen der Telearbeit, ihre Vorteile und wichtige Erfolgsfaktoren dargestellt. Im Mittelpunkt stehen neben der Information vor allem die praxisnahen Hilfestellungen im organisatorischen, betriebswirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Bereich. Der Leser soll durch diesen Leitfaden in die Lage versetzt werden, die f&uuml;r ihn geeignete Form der Telearbeit zu finden und mit einem entsprechenden Einf&uuml;hrungskonzept umzusetzen. 1.2 Wie ist der Leitfaden aufgebaut? Der Leitfaden er&ouml;rtert knapp und praxisorientiert die verschiedenen Aspekte der Telearbeit. Au&szlig;erdem dient der Leitfaden als Nachschlagewerk. Einzelne Sachverhalte k&ouml;nnen wie in einem Lexikon nachgelesen werden, ohne dabei das vorige oder nachfolgende Kapitel lesen zu m&uuml;ssen. Um dieses Nachschlagen zu unterst&uuml;tzen, ist der Text in unterschiedlichen Farben dargestellt. Weiterhin dienen Randbemerkungen als Orientierungshilfe. So sind wesentliche Inhalte in einer blauen Randbemerkung schlagwortartig formuliert, um bei einem Nachlesen die Suche im Text zu unterst&uuml;tzen. Da die meisten Sachverhalte verst&auml;ndlicher sind, wenn sie anhand von Beispielen aus der Praxis dargestellt werden, sind viele Praxisbeispiele zur Telearbeit aufgef&uuml;hrt. Um diese Textpassagen schnell finden zu k&ouml;nnen, sind sie mit einer Grafik am Textrand versehen. Derzeit besch&auml;ftigen sich nicht nur &ouml;ffentliche Hand und Gro&szlig;unternehmen, sondern auch viele kleine und mittlere Unternehmen mit Telearbeit. Hierbei ist allerdings festzustellen, dass nicht alle mit dem Begriff &#039;&#039;Telearbeit&#039;&#039; das gleiche meinen. F&uuml;r den Leitfaden wird folgende Definition zugrunde gelegt: Telearbeit ist jede auf Informations- und Kommunikationstechnik gest&uuml;tzte T&auml;tigkeit, die ausschlie&szlig;lich oder zeitweise an einem au&szlig;erhalb der zentralen Betriebsst&auml;tte liegenden Arbeitsplatz verrichtet wird. Dieser Arbeitsplatz ist mit der zentralen Betriebsst&auml;tte durch elektronische Kommunikationsmittel verbunden. Telearbeit tritt in verschiedenen Formen auf. Sie kann z.B. in der Wohnung des Mitarbeiters (heimbasierte Telearbeit) oder auch unterwegs (mobile Telearbeit) erbracht werden. Ebenso setzen manche Arbeitgeber ihre Mitarbeiter bei ihren Kunden ein, wobei die gesamte Ausstattung, mit der diese arbeiten, dem eigenen Arbeitgeber geh&ouml;rt (On-Site-Telearbeit). Schlie&szlig;lich kann Telearbeit auch ausgef&uuml;hrt werden, indem Telearbeitspl&auml;tze in Telecentern geb&uuml;ndelt werden. Insbesondere die Einsparung von Raumkosten durch sog. Desk-Sharing Programme, bei denen sich mehrere Telearbeiter ein B&uuml;ro bzw. einen Arbeitsplatz im Unternehmen teilen, erfreut sich - zumindest in der Literatur - gro&szlig;er Beliebtheit. Warum sollen f&uuml;r die Mitarbeiter, die einen Gro&szlig;teil ihrer Arbeitszeit gar nicht an ihrem Schreibtisch sitzen (Telearbeit, Besprechungen, Dienstreisen, Urlaub, Krankheit usw.) ger&auml;umige B&uuml;rokomplexe vorgehalten werden? Die zentrale &Uuml;berlegung lautet: Es gibt flexibel nutzbare B&uuml;ror&auml;ume, in denen die Schreibtische mit allem ausgestattet sind, was man f&uuml;r die t&auml;gliche Arbeit ben&ouml;tigt: PC mit Musterclient oder Dockingstation f&uuml;r das Notebook, Rollboy f&uuml;r das notwendige B&uuml;romaterial bzw. f&uuml;r nicht digitale Dokumente und eine Telefonanlage, die &uuml;ber einen pers&ouml;nlichen Code die jeweilige Gesch&auml;ftsnummer an den Arbeitsplatz weiterleitet. &Uuml;bersicht &uuml;ber die Formen der Telearbeit Mobile Computing im Vertrieb J&auml;hrliche Zuwachsrate von Telearbeitern zwischen 1994-1999 Vorteile der Telearbeit Kommunikationsformen Kommunikation des Telearbeiters Kriterien zur Auswahl von Telearbeitern Kriterien f&uuml;r Vorgesetzte A-, B- und C-Aufgaben Beispiel f&uuml;r eine m&ouml;gliche Tagesverteilung von A-, B- und C-Aufgaben Schulungen f&uuml;r Telearbeiter Unterteilung der Anreize Anforderungen an telearbeitsgeeignete T&auml;tigkeiten T&auml;tigkeitsfelder der Telearbeit - Unterst&uuml;tzungst&auml;tigkeiten T&auml;tigkeitsfelder der Telearbeit - H&ouml;her qualifizierte T&auml;tigkeiten Einf&uuml;hrung von Telearbeit als Prozess Besonderheiten von kleinen und gro&szlig;en Unternehmen sowie der &ouml;ffentlichen Verwaltung bei der Einf&uuml;hrung von Telearbeit Festlegung von &#039;&#039;Arbeitspaketen&#039;&#039; Enger und erweiterter Wirtschaftlichkeitsbegriff Vergleich von Wirtschaftlichkeitsverfahren Darstellung der strategischen Unternehmensziele Kriterien der strategischen Unternehmensziele Gewichtung und Bewertung der Kriterien Ergebnis der erweiterten Wirtschaftlichkeitsbetrachtung f&uuml;r Telearbeit Kosten&uuml;bersicht Betriebskosten L&auml;ngere Erreichbarkeit durch flexible Arbeitszeiten Positive Auswirkungen auf die Mitarbeiter Die Bedeutung von Telearbeit f&uuml;r KMU&#039;&#039;s Komponenten eines Telearbeitsplatzes Allgemeine Richtlinien f&uuml;r die technische Gestaltung Softwarekategorien Beispiel f&uuml;r die Anbindung an die Zentrale Aspekte der IT-Sicherheit Risiken der IT-Sicherheit Besch&auml;ftigungsform und Arbeitsschutzgesetze Aspekte zur Arbeitszeitgestaltung in betrieblichen oder individuellen Vereinbarungen Haftungsaspekte der Telearbeit Haftung des Telearbeiters Haftung des Arbeitgebers Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung Wichtige Beteiligungsrechte des Betriebsrates/ Personalrates Steuerliche Einstufung von Telearbeitern Anforderungen an den Telearbeiter Arbeitgeber: Einf&uuml;hrung von Telearbeit Bildschirm-Checkliste</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/15211.pdf">Publikation zeigen</a></p>