<h1>F&uuml;hren durch Ziele</h1> <h2>Diese Brosch&uuml;re gibt F&uuml;hrungskr&auml;ften Tipps wie sie indirekte Steuerung so gestalten k&ouml;nnen, dass sich diese postitiv auf die Besch&auml;ftigten und den Unternehmenserfolg auswirkt... Quelle VBG</h2> <p>Indirekte Steuerung - was ist das &uuml;berhaupt? Wie ist die indirekte Steuerung bei mir im Unternehmen ausgepr&auml;gt? Wie wirkt sich indirekte Steuerung auf die Arbeitsweise aus? Was passiert, wenn indirekte Steuerung nicht gesundheitsgerecht umgesetzt wird? Was kann in Bezug auf indirekte Steuerung gesundheitsgerecht gestaltet werden? Wo setzt man bei der Planung von Interventionen an? Wie kann ich als F&uuml;hrungskraft etwas f&uuml;r mich und die Besch&auml;ftigten tun? Als F&uuml;hrungskraft kennen Sie das: Wenn Kundinnen oder Kunden abspringen, der Umsatz einbricht oder die Existenz eines Projektes bedroht ist, wird oft mit vollem Einsatz bis an die individuelle Beanspruchungsgrenze gearbeitet. Langfristig kann das die eigene Leistungsf&auml;higkeit mindern. Schlecht gestaltete indirekte Steuerung kann dazu f&uuml;hren, dass solch ein Verhalten auch bei Besch&auml;ftigten vorkommt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das verhindern k&ouml;nnen. Zentrales Merkmal indirekter Steuerung ist das F&uuml;hren &uuml;ber Ziele bei gleichzeitiger Konfrontation der Besch&auml;ftigten mit unternehmerischen Herausforderungen. Besch&auml;ftigte sollen qualitativ hochwertige Arbeit leisten und gleichzeitig darauf achten, dass sich die eigene Arbeit f&uuml;r das Unternehmen rentiert. Bestenfalls f&uuml;hrt indirekte Steuerung bei konsequenter Umsetzung zu motivierten und selbstst&auml;ndig agierenden Besch&auml;ftigten. In dieser Handlungshilfe zeigen wir Ihnen, wie Sie eine solche langfristige Schieflage verhindern k&ouml;nnen. Denn indirekte Steuerung wirkt per se weder positiv noch negativ, vielmehr kommt es auf die Ausgestaltung wichtiger Merkmale an</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/19030.pdf">Publikation zeigen</a></p>