<h1>F&auml;lligkeit der Tantieme</h1> <h2>Der Anspruch auf Zahlung der Gewinnbeteiligung wird f&auml;llig, sobald die Bilanz festgestellt ist... Quelle bewerberAktiv e.K.</h2> <p>Tantieme - F&auml;lligkeit Der Anspruch auf Zahlung der Gewinnbeteiligung wird f&auml;llig, sobald die Bilanz festgestellt ist oder bei ordnungsgem&auml;&szlig;em Gesch&auml;ftsgang h&auml;tte festgestellt sein k&ouml;nnen. Beginnt oder endet das Arbeitsverh&auml;ltnis im Laufe des Gesch&auml;ftsjahres, so ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet, eine Zwischenbilanz als Berechnungsgrundlage f&uuml;r die Gewinnbeteiligung aufzustellen. Eine stillschweigende Vereinbarung kann nicht angenommen werden. Eine Ausnahme ergibt sich nur dann, wenn die Parteien ausdr&uuml;cklich eine entsprechende Vereinbarung getroffen haben. Sofern keine Zwischenbilanz zu erstellen ist, ist zur Berechnung des Anspruchs auch hier die Jahresbilanz ma&szlig;geblich. Dabei f&uuml;hrt das Ausscheiden des Arbeitnehmers dazu, dass der Betrag, der dem Arbeitnehmer nach der Jahresbilanz bei einer T&auml;tigkeit w&auml;hrend des ganzen Gesch&auml;ftsjahres zukommen w&uuml;rde, im Verh&auml;ltnis des Zeitraums seiner T&auml;tigkeit f&uuml;r das Unternehmen zu dem Zeitraum des ganzen Gesch&auml;ftsjahres entsprechend herabgesetzt wird</p> <p><a href="https://www.jobadu.de/pdfs/20020.pdf">Publikation zeigen</a></p>