Leitfaden Mitarbeiterbefragung

Der Leitfaden bietet Ihnen Tipps und Hilfestellungen,

insbesondere zur Erstellung des Fragebogens und zur Auswertung...

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Text für die Suchmaschine

Leitfaden Mitarbeiterbefragung ''Qualität der Arbeit'' bezieht sich dabei auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen der Arbeit, also der Arbeitsorganisation, Arbeitsabläufe, Arbeitsumgebung, Arbeitsbeziehungen, die Zusammenarbeit, Kommunikation, Information, Arbeitszufriedenheit, Motivation, Identifikation, Verantwortung, Selbstständigkeit, Förderung der beruflichen und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten, Beteiligung, Weiterbildung, Arbeitszeitregelungen usw. Qualität der Dienstleistung ''Qualität der Dienstleistung'' bezieht sich auf die stärkere Ausrichtung des Handelns an Kundeninteressen. Ausschlaggebend sind hier jedoch nur die messbaren Faktoren, die sich direkt am Arbeitsplatz für den Beschäftigten ergeben, z.B.: Anzahl der Beschwerden, Beurteilung von Maßnahmen aus Kundenbefragungen, zur Verfügung stehende Beratungszeit, Einhaltung von Zeit- und Bearbeitungsvorgaben, Servicedenken, Vorschläge zur Verbesserung der Kundenausrichtung. Eine Einschätzung der Kundenzufriedenheit kann nicht durch die Mitarbeiter erfolgen! Folgende Aspekte sind ausschließlich durch Kundenmonitore abzufragen, z.B.: Qualität der Beratung, Qualität und Vielfältigkeit des Angebots, Verständlichkeit von Bescheiden, Warte- und Öffnungszeiten. Motivierungspotential, Kreativitäts- und Entwicklungspotential Durch Zufriedenheitsabfragen können Rückschlüsse auf das interne Betriebsklima, die interne Kommunikation sowie das Motivationspotential gezogen werden. Durch Veränderungsabfragen werden u.a. die Kreativitäts- und Entwicklungspotentiale für Organisationsabläufe und Beziehungen beleuchtet. Mitarbeiterbefragungen haben also sowohl Einfluss auf die interne Personalentwicklung und Steuerung, als auch auf die Qualität der Beziehungen, Prozesse und Produkte. Hierdurch wird auch der enge Zusammenhang zwischen Personalmanagement, Qualitätsmanagement und neuem Führungs-, und Steuerungssystem deutlich. Die Summe der einzelnen subjektiven Einschätzungen der Beschäftigten über ihre Arbeitssituation ist ein Spiegel der Organisationskultur. Sie gewinnen durch dieses temporäre Stimmungsbild Informationen über die Qualität der Arbeitsabläufe, Führung und Zusammenarbeit, Probleme, Zufriedenheit, Motivation, Meinungen und Wünsche ihrer Mitarbeiter...

Alle Infobereiche zeigen