Vielfalt am Arbeitsplatz (Leitfaden)

Diese Publikation soll Chefs kleiner und mittlerer Unternehmen dazu anregen,

genauer zu überlegen, wie und woher sie Arbeitskräfte rekrutieren

und in welche Märkte sie einsteigen.

Der Grundgedanke, der hinter diesem Ansatz steckt, ist der Gedanke der 'Vielfalt'...

Quelle: Europäische Gemeinschaften

Text für die Suchmaschine

Vielfalt am Arbeitsplatz. Analysieren Sie Ihr Unternehmen. Rekrutieren Sie Mitarbeiter auf der Grundlage eines breiteren ''Begabungsreservoirs''. Orientieren Sie sich bei der Geschäftsplanung an der Nachfrage. Verbessern Sie die Kommunikation mit den Arbeitnehmern. Verbessern Sie Image und Ansehen des Unternehmens. Checkliste Vielfalt. Stellenbeschreibung Bewerberbeschreibung Stellenausschreibung Arbeitnehmerbindung Vermarktung des Unternehmens Das traditionelle Arbeitskräftereservoir, aus dem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) schöpfen, nimmt ab. Die Zuwanderung von außerhalb der EU wird die Hauptquelle des Bevölkerungswachstums sein. Der Anteil der über 65-jährigen wird sich im Verhältnis zur Bevölkerung im ''erwerbsfähigen Alter'' verdoppeln. Es gibt immer mehr Gruppen qualifizierter, aber nicht eingesetzter Arbeitskräfte. Kulturelle und demografische Änderungen sorgen für vielfältige Kundenanforderungen. Die Publikation soll Chefs kleiner und mittlerer Unternehmen dazu anregen, genauer zu überlegen, wie und woher sie Arbeitskräfte rekrutieren und in welche Märkte sie einsteigen. Der Grundgedanke, der hinter diesem Ansatz steckt, ist der Gedanke der ''Vielfalt''. Beim Konzept der ''Vielfalt'' geht es darum, Unternehmen zu zeigen, wie sie Unterschiede auf dem Arbeitsmarkt und im Bereich der Kundschaft nutzen können, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und erfolgreich auf Veränderungen zu reagieren. Manchmal ist in diesem Zusammenhang auch von ''Diversitätsmanagement'', vom ''Geschäftsnutzen von Vielfalt'', von ''Diversity Journey'', ''Chancengleichheit und Vielfalt'' oder ''Vielfalt und Eingliederung'' die Rede. Es geht nicht darum, Unternehmen zu zwingen, Personen einzustellen, die sie nicht wollen oder brauchen, Rechtsvorschriften geltend zu machen oder Vorschriften zu verschärfen. Vielmehr geht es darum, Unternehmen dazu zu bringen, genauer zu überlegen, was sie tun, und einen logischeren betriebswirtschaftlichen Ansatz anzuwenden, anstatt ''aus dem Bauch heraus'' zu entscheiden und sich dadurch unnötigen Risiken auszusetzen. ''Vielfalt'' ist für Unternehmen jeder Größenordnung ein Thema und kann einfach und schnell den Erfordernissen entsprechend umgesetzt werden...

Alle Infobereiche zeigen