Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Geht doch, Ausgabe 6)

Die Digitalisierung prägt die Zukunft, auch die der Vereinbarkeit.

Es wird für Familien immer alltäglicher, ihr Leben mit Hilfe smarter Technologien zu organisieren.

Andererseits helfen diese Technologien auch dabei, Arbeit so zu flexibilisieren,

dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leichter wird...

Quelle: BMFSFJ

Text für die Suchmaschine

Beruf und Familie digital vernetzt Wie Vereinbarkeitslösungen von digitaler Arbeitskultur profitieren Auszeichnung für Deutschlands familienfreundlichste Unternehmen Digitalisierung in der Praxis So ermöglichen Unternehmen flexible Arbeitsmodelle Familienfreundlichkeit beginnt in der Chefetage Der ''Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2016'' zeigt, dass sich Beschäftigte mit Familie oft mehr Unterstützung von Führungskräften wünschen. Flexible Arbeitsmodelle stellen alte Strukturen infrage - innovative Lösungen eröffnen damit Chancen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Im Interview erläutert Buchautor Professor Dr. Dr. Helmut Schneider, wie ein aktiver Dialog und konkrete Handlungsempfehlungen zu einer familienfreundlichen Personalpolitik beitragen. Digitalisierung als Alltagshilfe: Dank Laptop, Skype und Smartphone bekommen Kirsten Bos und Stephen Forrest aus Jena Kind und Job bestens unter einen Hut. Herausforderung Work-Life-Balance Arbeiten digital: So profitieren Unternehmen und Beschäftigte von mehr Flexibilität Mobiles Arbeiten kann die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern Arbeiten im Home-Office? Familie und Beruf'' Smarte Neue Welt - für Familien wird es immer alltäglicher, Beruf, Familienaufgaben und Freizeit digital zu organisieren. Im Interview spricht Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig darüber, Alltagsaufgaben mithilfe digitaler Technik so zu flexibilisieren, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leichter wird. Spielräume, die ich für gemeinsame Aktivitäten mit der Familie nutzen kann. Familien organisieren auch ihren Alltag immer öfter über Smartphones und Tablets. Der bekannte Familienkalender hängt nicht mehr notwendigerweise in der Küche, vielmehr haben alle Familienmitglieder jederzeit darauf Zugriff. Gemeinsame Familienzeit lässt sich einfacher planen. Wo steht die Digitalisierung am Arbeitsplatz mit Blick auf Vereinbarkeit heute? Digital unterstützte Arbeitsmodelle stehen immer mehr Beschäftigten offen und erleichtern ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Unsere Digitalisierungsstudie zeigt, dass mobile Arbeitsformen im Schnitt wöchentlich 4,4 Stunden Zeit einsparen. Rund 90 Prozent der Beschäftigten nutzen diese Zeit für ihre Familie. Aber es gibt noch viele Verbesserungsmöglichkeiten. Bisher arbeiten 6 Prozent der berufstätigen Mütter und Väter teilweise im Home-Office, aber mehr als 30 Prozent würden gern öfter von Zuhause aus arbeiten. Diese Entwicklung wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern aus Wirtschaft und Gewerkschaften vorantreiben. In den zehn Leitsätzen unseres Memorandums ''Familie und Arbeitswelt - die NEUE Vereinbarkeit'' haben wir uns unter anderem vorgenommen, die Gestaltungschancen der Digitalisierung stärker zu nutzen...

Alle Infobereiche zeigen