Arbeitsschutz mit System

Diese Handlungshilfe hilft in nur sieben einfachen Schritten, alle humanen, sozialen, materiellen und räumlichen Ressourcen

im Unternehmen möglichst optimal auszuschöpfen.

Die Inhalte entsprechen den Anforderungen des Nationalen Leitfadens für Arbeitsschutzmanagementsysteme...

Quelle: VBG

Text für die Suchmaschine

Unternehmensziele Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit Aufgaben, Verantwortungen, Anweisungen, Mittel Personaleinsatz Arbeitsbedingungen beurteilen und Maßnahmen festlegen Beurteilung der Arbeitsbedingungen Planung der Arbeitsgestaltung Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen Betreuung organisieren und für Notfälle vorsorgen Betreuung und Beratung Erste Hilfe und Notfälle Prüfung der Arbeitsmittel und Einrichtungen Wirksamkeitskontrolle und Verbesserung der beschlossenen Maßnahmen Verbesserung des AMS vornehmen Gliederung des allgemeinen Maßnahmen- und Gefährdungskatalogs Wenn Sie den Arbeitsschutz systematisch organisieren, verbessern Sie die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Guter Arbeitsschutz führt zu einer hohen Qualität der Arbeit, fördert die Produktivität, die Leistungsfähigkeit und die Leistungsbereitschaft Ihrer Beschäftigten. Die Praxis guter Unternehmen zeigt: Systematischer Arbeitsschutz - Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit bedeutet auf Dauer keinen Zusatzaufwand, sondern ist alltäglicher Bestandteil aller Entscheidungen in Ihrem Unternehmen. Ein systematischer Arbeitsschutz ist integriert in alle Prozesse Ihres Betriebes. Der Leitfaden ''AMS - Arbeitsschutz mit System'' hilft Ihnen, alle Ressourcen Ihres Unternehmens (humane, soziale, materielle und räumliche Ressourcen) möglichst optimal auszuschöpfen und kontinuierlich zu verbessern. Er ermöglicht es Ihnen bei Bedarf auch, ein Arbeitsschutzmanagementsystem für Ihr Unternehmen aufzubauen. Der Leitfaden richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen. Er ist verfügbar als Broschüre sowie unter www.vbg.de/ams. Dort finden Sie die Inhalte des Leitfadens und weiterführende Dokumente, Praxishilfen und Fachinformationen. Außerdem befindet sich dort eine interaktive Umsetzungshilfe, mit der Sie alle für Ihren Betrieb wichtigen Punkte individuell zusammenstellen können. Wer ''AMS - Arbeitsschutz mit System'' umsetzt, kann davon ausgehen, dass er alle wesentlichen rechtlichen Anforderungen zum Arbeitsschutz berücksichtigt - zum Beispiel die Anforderungen aus dem Arbeitsschutzgesetz, der Arbeitsstättenverordnung, der Betriebssicherheitsverordnung, der DGUV Vorschrift 1 ''Grundsätze der Prävention'' oder der DGUV Vorschrift 2 ''Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit''. Darüber hinaus entspricht dieser Leitfaden den Anforderungen des ''Nationalen Leitfadens für Arbeitsschutzmanagementsysteme'' und ist somit die spezifische Handlungshilfe für die Unternehmen der VBG. Weitere Informationen finden Sie unter www.vbg.de/ams. Weiterhin existieren DGUV Branchenregeln und VBG-Branchenleitfäden mit konkreten Praxishilfen, die Ihnen helfen, ''AMS - Arbeitsschutz mit System'' für Ihre Branche jeweils spezifisch umzusetzen - zum Beispiel zu Branchen wie Zeitarbeit oder Wach- und Sicherungsdienste. Darüber hinaus können die VBGLeitfäden und Fachinformationen zu betrieblichen Themen genutzt werden - zum Beispiel zu Themen wie Büroarbeit, Erste Hilfe und Brandschutz oder Verkehrssicherheit (siehe www.vbg.de). Die Begutachtung und Bescheinigung Nach Einführung des AMS in Ihrem Unternehmen kann Ihnen die VBG die wirksame Umsetzung bescheinigen. Dazu stehen spezielle Präventions-Fachleute für die Beratung und Begutachtung zur Verfügung. Auf freiwilliger Basis wird die wirksame Umsetzung in Ihrem Unternehmen im Rahmen von Begutachtungen, vergleichbar mit Systemaudits - wie zum Beispiel im Qualitätsmanagement -, durch die VBG geprüft. Dabei kann auch ein in das AMS integriertes GMS optional mit begutachtet und bescheinigt werden. Gesundheit mit System (GMS) ist das Beratungsangebot der VBG zur Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Weitergehende Informationen finden Sie in der VBG Fachwissen ''GMS - Gesundheit mit System'' und unter www.vbg.de/ gms. Bei Erfüllung der Kriterien erhalten Sie eine entsprechende Bescheinigung, die eine Gültigkeit von drei Jahren besitzt. Danach sind Wiederholungsbegutachtungen möglich. Die Bestandteile ''AMS - Arbeitsschutz mit System'' besteht aus sieben Prozessschritten zur systematischen Umsetzung und Pflege des AMS in Ihrem Unternehmen. Die Prozessschritte sind wiederum jeweils untergliedert in Informationen und Anregungen, Planungsinstrument zur Planung und Kontrolle, Praxishilfen zur Umsetzung und Dokumentation. Der Punkt ''Informationen und Anregungen'' ist wiederum untergliedert in ''Basisschritte'', die die Mindestanforderungen für die Umsetzung des AMS beschreiben, und in ''Weitere Möglichkeiten'', die zu empfehlen sind oder die aufgrund der spezifischen Situation in Ihrem Unternehmen erforderlich sind...

Alle Infobereiche zeigen