Berufsporträt

Kurzinfo

Ausbildungsberuf

Kaufmann für Dialogmarketing*

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Tätigkeitsinhalte

Kaufleute für Dialogmarketing steuern Aufträge, die für Unternehmen von Service-, Call- oder Contact-Centern durchgeführt werden.

Sie konzipieren Kampagnen und Projekte, planen, organisieren und kontrollieren deren Abläufe. Auch das erforderliche Personal wählen sie aus und unterweisen es.

Zudem wirken sie dabei mit, Angebote für Dienstleistungen zu gestalten und Verträge abzuschließen. Daneben bearbeiten sie Anfragen, Aufträge oder Reklamationen und sind in Vertrieb und Marketing tätig.

Die Kundengewinnung, -betreuung und -bindung fallen ebenfalls in ihren Aufgabenbereich. Sie beraten Kunden z.B. am Telefon, via Chatting oder Co-Browsing, und bieten ihnen kundenspezifische Problemlösungen an.

Arbeitsbedingungen

Kaufleute für Dialogmarketing verbringen den Großteil ihrer Arbeitszeit vor dem Computer, wo sie per Telefon, E-Mail, Chat oder Co-Browsing mit ihren Kunden kommunizieren.

Vorwiegend sind sie in (Großraum-)Büros tätig. Kaufleute für Dialogmarketing arbeiten z.T. auch im Schichtbetrieb rund um die Uhr und auch am Wochenende.

Sie verstehen es, mit Kunden Kontakt aufzunehmen, und gehen aufmerksam und individuell auf deren Anliegen ein. Sorgfältig nehmen sie z.B. Bestellungen auf, beantworten Fragen oder dokumentieren Informationen.

In Verhandlungen oder Verkaufsgesprächen gehen sie auf unterschiedliche Kundentypen ein, bleiben auch in schwierigen Gesprächssituationen ruhig und verstehen es, ihre Ziele mit überzeugenden Argumenten durchzusetzen.

Mit Geschick organisieren sie die Durchführung einer Marketingmaßnahme und denken kaufmännisch, wenn sie z.B. Dienstleistungen vergleichen.

Zugang zur Ausbildung

Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hochschulreife ein.

Wichtige Schulfächer

Gute Kenntnisse in Deutsch, vor allem eine gute Ausdrucksfähigkeit, sind in der Ausbildung für das Verfassen von Texten sowie für die Kundenkommunikation äußerst hilfreich.

Für kaufmännische Berechnungen wie Budgetplanung oder Gewinn- und Verlustrechnung sind gute Mathematikkenntnisse unabdingbar.

Bereits in der Ausbildung übernehmen Kaufleute für Dialogmarketing Aufgaben im Rechnungswesen und ermitteln beispielsweise Kennziffern. Auch mit dem Vertragsrecht müssen sie sich auskennen. Hierfür sind Kenntnisse im Fach Wirtschaftslehre hilfreich.

Englisch und evtl. weitere Fremdsprachen sind besonders für eine Ausbildung z.B. bei international agierenden Marketing-Unternehmen von Nutzen.

Perspektiven

Nach ihrer Ausbildung arbeiten Kaufleute für Dialogmarketing in Callcentern, die für unterschiedliche Auftraggeber tätig sind, sowie in Service- und Kundencentern von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche.

Durch Anpassungsweiterbildung kann man seine Fachkenntnisse aktuell halten, auf den neuesten Stand bringen und erweitern. Das Themenspektrum reicht dabei von Telefonmarketing bis hin zu Kostenmanagement.

Eine Aufstiegsweiterbildung hilft, beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen. Naheliegend ist es, eine Weiterbildung als Betriebswirt/in für Absatz und Marketing zu absolvieren.

Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kann man auch studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Marketing, Vertrieb erwerben.

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich, z.B. mit einem Callcenter.

Ausführliche Informationen



Berufsinfo der Datenbank BERUFENET

Freie Ausbildungsplätze



Jobbörsen der Unternehmen



Angebote in diesem Serviceportal

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen dieses Berufsporträt? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über dieses Berufsporträt informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.