Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Steuertipps für Senioren (Bayern)*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Steuertipps für Senioren (Bayern)

Quelle

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen

Kurzbeschreibung

Diese Broschüre soll Ihnen helfen, das Steuerrecht besser zu verstehen...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Steuertipps für Senioren (Bayern), Rente, Steuer, Steuern, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen. steuertipps für senioren die broschüre steuertipps für senioren soll ihnen helfen, diejenigen bereiche des steuerrechts, die für sie von bedeutung sein könnten, besser zu verstehen. so werden vor allem die grundsätze der besteuerung von altersbezügen sowie die in betracht kommenden steuervergünstigungen erläutert. rentner und empfänger von versorgungsbezügen sollen dadurch einerseits besser über ihre steuerlichen verpflichtungen informiert, andererseits aber auch in die lage versetzt werden, die ihnen zustehenden steuerlichen erleichterungen voll ausschöpfen zu können. neuregelung der rentenbesteuerung leistungen der so genannten basisversorgung geförderte altersvorsorgeleistungen rentenbezugsmitteilungen eintragung von renteneinkünften in die einkommensteuererklärungsvordrucke altersbedingte erleichterungen bei anderen einkunftsarten altersteilzeitleistungen hinterbliebenen-pauschbetrag altersentlastungsbetrag kurkosten aufwendungen wegen pflegebedürftigkeit und erheblich eingeschränkter alltagskompetenz beerdigungskosten durch das alterseinkünftegesetz ist die besteuerung von altersbezügen mit wirkung ab dem veranlagungszeitraum 2005 neu geregelt worden. hintergrund ist eine entscheidung des bundesverfassungsgerichts aus dem jahr 2002, das die bisherige unterschiedliche besteuerung von renten und pensionen als mit dem grundgesetz unvereinbar angesehen und den gesetzgeber zu einer neuregelung verpflichtet hat. ziel des gesetzes ist die schrittweise umsetzung der so genannten nachgelagerten besteuerung. dies bedeutet, dass die altersversorgung aus unversteuerten einkommensteilen aufgebaut wird, während im gegenzug die späteren altersbezüge in vollem umfang steuerpflichtig sind. für die umsetzung hat der gesetzgeber entsprechende fristen festgelegt. die nachgelagert besteuerten leistungen unterliegen ab dem jahr 2005 zu 50 prozent der besteuerung. das gilt für alle bestandsrenten und die in diesem jahr erstmals gezahlten renten. ab 2006 wird der besteuerungsanteil für jeden neu hinzukommenden rentnerjahrgang angehoben, bis für die ab 2040 erstmals gezahlten renten ein besteuerungsanteil von 100 prozent erreicht ist. dieser lange zeitraum soll einen schonenden übergang zur vollen rentenbesteuerung sicherstellen. trotz der neuregelung wird bei der überwiegenden mehrzahl derer, die bereits rente beziehen oder in den nächsten jahren in rente gehen, weiterhin keine einkommensteuer anfallen. allgemein gilt dies jedoch nur für die fälle, in denen ausschließlich renten bezogen werden. kommen dagegen andere - voll steuerpflichtige - nebeneinkünfte (zum beispiel arbeitslohn, versorgungsbezüge, mieteinnahmen) oder dem progressionsvorbehalt unterliegende lohnersatzleistungen (zum beispiel arbeitslosengeld) hinzu, so kann sich sehr wohl eine steuerpflicht auch für die renteneinkünfte ergeben. es gibt aber eine reihe von freibeträgen und steuererleichterungen, die dafür sorgen, dass die steuerbelastung erträglich bleibt. diese broschüre bemüht sich, die besteuerung von renten und pensionen vereinfacht darzustellen und zu erläutern. auch auf die frage, wann ein rentner oder pensionär verpflichtet ist, eine steuererklärung abzugeben, und welche vergünstigungen er dabei im einzelnen beanspruchen kann, wird nachfolgend näher eingegangen. wegen weiterer, nicht speziell altersbedingter steuererleichterungen - zum beispiel werbungskostenabzug bei arbeitnehmern, sonderausgabenabzug (insbesondere spenden) - wird auf die ausführliche darstellung in den ebenfalls vom bayerischen staatsministerium der finanzen herausgegebenen steuertipps für familien und steuertipps für arbeitnehmer verwiesen. 1. umfang der besteuerung, begriffsbestimmungen einkunftsarten der einkommensteuer unterliegen die im einkommensteuergesetz aufgeführten einkunftsarten. für ältere mitbürger dürften in erster linie folgende vier einkunftsarten von bedeutung sein: einkünfte aus nichtselbstständiger arbeit (hierunter fallen neben dem arbeitslohn auch versorgungsbezüge wie zum beispiel beamtenpensionen sowie betriebs- oder werksrenten), einkünfte aus kapitalvermögen (zum beispiel zinsen, dividenden, gewinne aus der veräußerung von aktien oder investmentfondsanteilen), einkünfte aus vermietung und verpachtung, sonstige einkünfte im sinne des § 22 estg. hierunter fallen insbesondere solche aus wiederkehrenden bezügen (zum beispiel altersrenten aus der gesetzlichen rentenversicherung oder aus privaten rentenversicherungen) sowie leistungen aus altersvorsorgeverträgen, pensionsfonds, pensionskassen und direktversicherungen. werbungskosten bei allen diesen einkunftsarten wird der besteuerung der überschuss der einnahmen über die...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste