Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Kurzinfo zur betrieblichen Kinderbetreuung*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Kurzinfo zur betrieblichen Kinderbetreuung

Quelle

BMFSFJ

Kurzbeschreibung

Eine gute betriebliche Kinderbetreuung muss zum Unternehmen und zu den Beschäftigten passen. Die vier Bausteine des Förderprogramms sind die Module, aus denen Sie ein passendes Betreuungsangebot für Ihre Beschäftigten entwickeln können...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Kurzinfo zur betrieblichen Kinderbetreuung, Kinderbetreuung, Familie und Beruf, BMFSFJ. mit der neuauflage des förderprogramms betriebliche kinderbetreuung will das bundesministerium für familie, senioren, frauen und jugend (bmfsfj) einen weiteren beitrag zur verbesserung der rahmenbedingungen für eine gelingende vereinbarkeit von familie und beruf in deutschland leisten. das programm soll beim ausbau der kinderbetreuungsinfrastruktur dazu beitragen, spezifische lücken im betreuungsangebot zu schließen. arbeitgeber erhalten konkrete anreize, sich für die betreuung der unter sechsjährigen kinder ihrer beschäftigten in der kindertagesbetreuung unterschiedlicher formen und von grundschulkindern in ferienbetreuungsangeboten zu engagieren und gemeinsam mit eltern und trägern individuelle und passgenaue betreuungslösungen zu finden. dadurch soll die berufliche chancengleichheit von müttern und vätern erhöht und die wettbewerbsfähigkeit der unternehmen gesteigert werden. um unternehmen und träger von betreuungseinrichtungen bei der entwicklung passender angebote der betrieblichen kinderbetreuung für be schäftigte zu unterstützen, hat das bundesministerium für familie, senioren, frauen und jugend eine servicestelle betriebliche kinderbetreuung bei der gsub mbh eingerichtet. die servicestelle der gsub mbh gibt auskunft zu fragen der betrieblichen kinderbetreuung im allgemeinen, berät zum förderprogramm betriebliche kinderbetreuung und unterstützt bei der beantragung von fördermitteln. die beantragung von fördermitteln im förderprogramm betriebliche kinderbetreuung und die programmumsetzung erfolgen über ein online portal der gsub mbh. für die online durchzuführenden schritte antragstel lung, mittelanforderung, zwischennachweise, verwendungsnachweis und monitoring gibt es jeweils ausführliche handlungsanleitungen, die im online-portal der gsub mbh hinterlegt sind. alle wichtigen informationen zum förderprogramm stehen ihnen auf der website www.erfolgsfaktor-familie.de unter betriebliche kinderbetreuung zur verfügung. gegenstand der förderung ist die schaffung neuer kinderbetreuungsplätze unter beteiligung von arbeitgebern in kindertageseinrichtungen. das programm fördert die einrichtung von neuen plätzen in kindertageseinrichtungen (§ 22 abs. 1 satz 1 sgb viii) für kinder von beschäftigten bis zum vollen deten sechsten lebensjahr. die plätze können in betriebseigenen einrichtungen (betriebskitas) sowie in anderen tageseinrichtungen (belegplätze) gefördert werden. die zuwendung erfolgt als projektförderung gemäß §§ 23, 44 der bundeshaushaltsordnung (bho) in form einer festbetragsfinanzierung mit festen beträgen (pauschale). es wird ein nicht rückzahlbarer zuschuss zu den betriebsausgaben in höhe von 400 euro pro neu geschaffenem ganztagsplatz und monat gewährt. die finanzierung der restlichen betriebsausgaben erfolgt durch die beteiligten arbeitgeber sowie ggf. elternbeiträge, eigenmittel des trägers und/ oder sonstige öffentliche oder private mittel (vgl. hierzu abschnitt 4.7 arbeitgeberanteil und weitere finanzierung) gegenstand der förderung ist die schaffung neuer kinderbetreuungsplätze für kinder von beschäftigten bis zum vollendeten sechsten lebensjahr unter beteiligung von arbeitgebern für betreuungsformen in der kindertagespflege. die förderung von neuen betreuungsplätzen in der kindertagespflege ist auf die betreuung in geeigneten räumlichkeiten beschränkt. die betreuung kann entsprechend der vor ort geltenden regelungen und gesetze in form einer tagespflegestelle mit einer oder mehreren tagespflegepersonen (großtagespflegestelle) erfolgen. dabei kann es sich auch um belegplätze handeln, die in bestehenden großtagespflegestellen neu eingerichtet werden. die bet reuung in privaten räumlichkeiten der eltern oder tagespfle gepersonen ist von der förderung ausgeschlossen. darüber hinaus ist eine förderung neuer plätze in der kindertagespflege ausschließlich möglich, wenn das betreuende personal beim zuwendungsempfänger in form eines sozialversicherungspflichtigen arbeitsverhält nisses beschäftigt wird. die zuwendung erfolgt als projektförderung gemäß §§ 23, 44 der bundeshaushaltsordnung (bho) in form einer festbetragsfinanzierung mit festen beträgen (pauschale). es wird ein nicht rückzahlbarer zuschuss zu den betriebsausgaben in höhe von 400 euro pro neu geschaffenem ganztagsplatz und monat gewährt. die finanzierung der restlichen betriebsausgaben erfolgt durch die beteiligten arbeitgeber sowie ggf. elternbeiträge, eigenmittel des trägers und/ oder sonstige öffentliche oder private mittel (vgl. hierzu abschnitt 4.7 arbeitgeberanteil und weitere finanzierung). gegenst...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste