Bestandsaufnahme zum Thema Überstunden

Die vorliegende Checkliste bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Bestandsaufnahme zum Thema Überstunden durchzuführen...

Quelle: I.O. BUSINESS®

Text für die Suchmaschine

Überstunden: Bestandsaufnahme Bestandsaufnahme zum Thema Überstunden Diese Checkliste gehört zu einer Reihe von Checklisten zum Thema Arbeitszeit. Sie ist einzuordnen in Teil IV: Bestandsaufnahme des Ist-Zustands im Unternehmen, Definition eines Soll-Zustands und Prüfung der Veränderungsmöglichkeiten. Die vorliegende Checkliste bietet Ihnen die Möglichkeit einer Bestandsaufnahme zum Thema Überstunden mit folgenden Inhalten: Feststellung des Ist-Zustandes bezüglich der im Unternehmen angefallenen und anfallenden Überstunden Feststellung von Zeiten mit besonderer Überstundenbelastung Ermittlung von besonders mit Überstunden belasteten Geschäftsbereichen Analyse der Gründe Bisherige Abgeltung der Überstunden Einschätzung des Veränderungspotentials In einer weiterführenden Checkliste können Sie Möglichkeiten zum Abbau von Überstunden für Ihr Unternehmen prüfen und bewerten. In welcher Gruppe von Arbeitnehmern fallen besonders viele oder besonders wenige Überstunden an? Hohe Zahl an Überstunden bei folgenden Gruppen Niedrige Zahl an Überstunden bei folgenden Gruppen Wie ist die Entwicklung der Überstunden in den letzten Jahren? Wie war die Verteilung der Überstunden im Unternehmen im Jahresverlauf in den vergangenen Jahren und im aktuellen Jahr? Zahl der Arbeitsstunden (AStd) und Überstunden (ÜStd) Worauf ist die Zunahme oder Abnahme der Überstunden zurückzuführen? Wie ist die Verteilung der Überstunden innerhalb verschiedener Bereiche im Unternehmen? Vertragliche Regelung bezüglich der Handhabung von Überstunden Wie ist der Umgang mit Überstunden im Unternehmen geregelt? Wie zufrieden sind Sie mit der derzeitigen Überstundenregelung in Ihrem Unternehmen? Gründe für das Entstehen von Überstunden Wodurch entstehen Überstunden im Unternehmen? Durch die Anordnung von Überstunden durch den Arbeitgeber in Notfällen, z.B. um Arbeitsergebnisse nicht zu gefährden Durch konkludente Anordnung von Überstunden durch den Arbeitgeber, indem der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer mehr Arbeit zuweist, als in der normalen Arbeitszeit bewältigt werden kann bei gleichzeitiger Vorgabe schnellstmöglicher Bearbeitung Durch permanenten hohen Arbeitsanfall Durch Mangel an Personal fällt für die Facharbeiter im Unternehmen mehr Arbeit an als in der vorgesehenen Arbeitszeit bewältigt werden kann Arbeitnehmer haben die Möglichkeit die Arbeitszeit in gewissen Rahmenbedingungen selbst oder im Team einzuteilen, dadurch entstehen Überstunden Arbeitnehmer können ihre Arbeitszeit frei einteilen, Überstunden entstehen auf freiwilliger Basis von Seiten der Arbeitnehmer Abgeltung der Überstunden Wie werden Überstunden im Unternehmen abgegolten? Eine begrenzte Anzahl monatlicher Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten. Überstunden werden grundsätzlich bezahlt. Die Regelung ist wie folgt: Überstunden können nur mit Freizeit ausgeglichen werden innerhalb des folgenden Zeitraumes: Der Arbeitnehmer kann wählen, ob er die Überstunden mit Freizeit ausgleichen möchte oder sich auszahlen lässt. Die Regelung ist wie folgt: Überstunden werden auf einem Ampelkonto erfasst. Ab einer gewissen Anzahl von Überstunden muss der Arbeitnehmer Rücksprache mit dem Vorgesetzen nehmen, um den Abbau der Überstunden oder Ausgleich der Fehlstunden festzulegen. Die Regelung ist wie folgt: Es gibt Arbeitszeitkonten, auf denen Überstunden kurzfristig gutgeschrieben und auch auf ein mittel- oder langfristiges Arbeitszeitkonto übertragen werden können. Die Regelung ist wie folgt: Überstunden fließen auf ein Lebensarbeitszeitkonto. Die Regelung ist: Überstunden können in eine betriebliche Altersversorgung umgewandelt werden. Die Regelung ist wie folgt: Die Arbeitnehmer arbeiten mit Vertrauensarbeitszeit. Überstunden werden vom Arbeitgeber nicht erfasst. Wie zufrieden sind Sie mit der derzeitigen Abgeltung der Überstunden...