Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Vertragsverhältnis zum Arbeitgeber bei Job-Sharing*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Vertragsverhältnis zum Arbeitgeber bei Job-Sharing

Quelle

bewerberAktiv

Kurzbeschreibung

Jeder Job-Sharer schließt einen eigenen Arbeitsvertrag. Hierin verpflichtet er sich...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Textauszug

Vertragsverhältnis zum Arbeitgeber im Rahmen von Job-Sharing Das Job-Sharing-Vertragsverhältnis ist ein ''normales'' Arbeitsverhältnis. Die Job-Sharer sind Arbeitnehmer. Ansätze, Job-Sharer aufgrund ihrer freien Arbeitszeitgestaltung nicht als Arbeitnehmer zu behandeln, haben sich zu Recht nicht durchsetzen können. Das Job-Sharing-Verhältnis ist immer ein Teilzeitarbeitsverhältnis. Der zugrunde liegende Arbeitsplatz kann hingegen sowohl ein Vollzeit- als auch ein Teilzeitarbeitsplatz sein. Jeder Job-Sharer schließt einen eigenen Arbeitsvertrag mit dem Arbeitgeber. Hierin verpflichtet er sich, den ihm zugewiesenen Arbeitsplatz in Abstimmung mit dem/den anderen Partner(n) alternierend zu besetzen. Die Arbeitszeitplanung ist Teil der geschuldeten Arbeitsleistung. Aufgrund dieser besonderen Pflichten kann der Arbeitgeber bestehende Teilzeitarbeitsverhältnisse nicht im Wege des Direktionsrechts in Job-Sharing-Arbeitsverhältnisse umwandeln. Die Begründung eines Job-Sharing-Verhältnisses bedarf immer einer gesonderten Vereinbarung zwischen den Parteien. Die bloße Vereinbarung, dass sich die Arbeitnehmer in festgelegten Zeitabschnitten abwechseln sollen, reicht hierzu nicht aus. Ohne die ausdrückliche Verpflichtung zur alternierenden Besetzung eines Arbeitsplatzes unter Einschluss der selbständigen Arbeitszeitplanung handelt es sich um eine ''normale'' Teilzeitvereinbarung. Dabei können die Rechte und Pflichten der beteiligten Arbeitnehmer durchaus unterschiedlich ausgestaltet werden. So können die Job-Sharer z.B. qualitativ unterschiedliche Aufgaben übernehmen oder nur einseitig zur Vertretung verpflichtet sein...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste