Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten

Quelle

Deutsche Rentenversicherung

Kurzbeschreibung

Wie Kindererziehungszeiten den Rentenanspruch erhöhen. Die Bedeutung der Berücksichtigungszeiten. Kindererziehung und Beruf...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten, Kindererziehungszeiten, Deutsche Rentenversicherung. kindererziehung: ihr plus für die rente wie kindererziehungszeiten den rentenanspruch erhöhen die bedeutung der berücksichtigungszeiten mütterrente: künftig zwei jahre kindererziehungszeiten mehr rente durch ihr kind wenn sie kinder erziehen, bekommen sie dafür in der gesetzlichen rentenversicherung pflichtbeiträge gutgeschrieben und erhalten für diese zeit später mehr rente. das schafft einen ausgleich dafür, dass mütter und väter vielfach nur noch eingeschränkt oder gar nicht arbeiten können. und für alle vor 1992 geborenen kinder werden durch die sogenannte mütterrente künftig zwei jahre k indererziehungszeiten angerechnet. dieses faltblatt informiert darüber, unter welchen voraussetzungen ihrem rentenkonto beiträge für kindererziehung gutgeschrieben werden und wie das ihre rente erhöht. wenn sie weitere fragen zu diesem thema haben: kommen sie zu uns - wir sind für sie da. nachweis von erziehungszeiten normalerweise heißt versicherungspflicht: sie zahlen beiträge und bekommen dafür später rente bei bedarf auch eine rehabilitation. wer kinder erzieht, kann einen rentenanspruch unter umständen auch ohne eigene beiträge erwerben. zeiten der kindererziehung führen für mütter und väter in der gesetzlichen rentenversicherung zur versicherungspflicht, wenn sie ihr kind in deutschland erziehen und gewöhnlich auch dort mit ihm leben. die rentenbeiträge dafür zahlt der bund. neben den leiblichen eltern können auch andere elternteile (zum beispiel von adoptiv-, stief- oder pflegekindern) unter bestimmten voraussetzungen kindererziehungszeiten erhalten. als großeltern oder verwandte können sie kindererziehungszeiten geltend machen, wenn zwischen ihnen und dem kind ein auf dauer angelegtes pflegeverhältnis mit häuslicher gemeinschaft besteht. ein obhuts- und pflegeverhältnis zwischen den leiblichen eltern und ihrem kind darf nicht bestehen. eltern mit anderer alterssicherung zeiten der kindererziehung können selbst dann angerechnet werden, wenn die eltern während dieser zeit einem anderen alterssicherungssystem angehört haben. voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die kindererziehungszeiten in dem anderen alterssicherungssystem nicht annähernd gleich berücksichtigt werden wie in der gesetzlichen rentenversicherung. von dieser regelung profitieren vor allem mitglieder berufsständischer versorgungseinrichtungen. sie haben die möglichkeit, kindererziehungszeiten in der rentenversicherung anrechnen zu lassen, weil diese in der jeweiligen berufsständischen versorgung nicht annähernd gleichwertig berücksichtigt werden. sehen andere alterssicherungssysteme dagegen eine gleichwertige berücksichtigung von zeiten der kindererziehung vor, sind die kindererziehungszeiten in der rentenversicherung nicht anzurechnen. das trifft zum beispiel für die beamtenversorgung zu. keine kindererziehungszeiten nicht angerechnet werden kindererziehungszeiten außerdem bei eltern, die während der kindererziehung bereits eine altersvollrente aus der gesetzlichen rentenversicherung oder eine altersversorgung nach beamtenrechtlichen, kirchenrechtlichen oder berufsständischen regelungen erhalten. wenn ihnen kindererziehungszeiten angerechnet werden, sollen sie auch die möglichkeit haben, eine rente zu bekommen. dafür sind allerdings mindestens 60 beitragsmonate erforderlich. wer allein mit kindererziehungszeiten diese mindestversicherungszeit bis zum erreichen der regelaltersgrenze nicht erfüllt, kann für die fehlenden monate freiwillige beiträge zahlen. die monatliche beitragshöhe ist zwischen dem mindestbeitrag von 84,15 euro und dem höchstbeitrag von 1187,45 euro frei wählbar. wenn sie vor dem 1. januar 1955 geboren sind und bis zum erreichen der regelaltersgrenze die erforderliche mindestversicherungszeit von 60 beitragsmonaten nicht erfüllt haben, steht ihnen zusätzlich die möglichkeit einer nachzahlung offen. den antrag hierfür können sie frühestens sechs monate vor erreichen der regelaltersgrenze (zwischen dem 65. und 67. lebensjahr) stellen. wir empfehlen ihnen, sich vorher von ihrem rentenversicherungsträger beraten zu lassen. die freiwillige beitragszahlung oder die nachzahlung kommt insbesondere für mitglieder berufsständischer versorgungseinrichtungen in betracht. wer die zeiten bekommt die kindererziehungszeit wird nur einem elternteil zugeordnet demjenigen, der das kind überwiegend erzogen hat. erziehen sie als mutter und vater ihr kind gemeinsam, ohne dass der erziehungsanteil eines elternteils überwiegt, erhält grundsätzlich die mutter die kindererziehungszeit. soll der vater die kindererziehungszeit erhalten, obwohl er das kind nicht überwiegend...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste