Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Auskunftsanspruch bei der Tantieme*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Auskunftsanspruch bei der Tantieme

Quelle

bewerberAktiv

Kurzbeschreibung

Inhalt und Umfang des Auskunftsanspruchs richten sich nach § 242 BGB...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Auskunftsanspruch bei der Tantieme, Tantieme, Auskunftsanspruch, bewerberAktiv. tantieme - auskunftsanspruch aus dem gewinnbeteiligungsvertrag ergibt sich neben der zahlungspflicht als hauptleistungspflicht die vertragliche nebenpflicht des arbeitgebers (§§ 157, 242 bgb), dem anspruchsberechtigten arbeitnehmer die erforderliche auskunft über das bestehen bzw. den umfang seines rechts zu erteilen. damit hat der arbeitnehmer also anspruch auf informationen über umstände, die er sich grundsätzlich selbst nicht beschaffen kann, auf die der arbeitgeber hingegen problemlos im wege der rechnungslegung zugriff hat. inhalt und umfang dieses auskunftsanspruchs richten sich nach § 242 bgb. nach dieser vorschrift muss der arbeitnehmer die rechtliche möglichkeit haben, die richtigkeit der auskunft prüfen zu können. fehlt es an einer vertraglichen abrede und/oder ist es dem arbeitgeber nicht zuzumuten, dem arbeitnehmer die bilanz vorzulegen (z.b. wegen verfeindung der parteien), so kommt der arbeitgeber seiner rechenschaftspflicht nach, wenn er einem unparteiischen wirtschaftsprüfer, der vom arbeitnehmer beauftragt worden ist, die notwendigen unterlagen vorlegt. dabei ist der arbeitgeber verpflichtet, dieser neutralen stelle die einsichtnahme und prüfung der vorhandenen buchungsbelege über einnahmen und ausgaben sowie der handelsbilanzen unter dem gesichtspunkt zu ermöglichen, ob sie nach den grundsätzen einer ordnungsgemäßen kaufmännischen bilanz- oder buchführung erstellt und geführt worden sind...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste