Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Vertragsmuster für eine Einstiegsqualifizierung*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Vertragsmuster für eine Einstiegsqualifizierung

Quelle

IHK

Kurzbeschreibung

Die Einstiegsqualifizierung ist auf die Vermittlung und Vertiefung von Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit ausgerichtet...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Vertragsmuster für eine Einstiegsqualifizierung, Einstiegsqualifizierung, EQ, IHK. einstiegsqualifizierungsvertrag gemäß § 54 a sozialgesetzbuch iii zwischen (arbeitgeber) und (zu qualifizierender) name, vorname: geschlecht: straße, plz., ort: schulabschluss: hauptschule realschule andere: ggf. gesetzlich vertreten durch: name, vorname: straße, plz., ort: wird nachstehender vertrag über die einstiegsqualifizierung geschlossen. die einstiegsqualifizierung ist auf die vermittlung und vertiefung von grundlagen für den erwerb beruflicher handlungsfähigkeit ausgerichtet. die zu vermittelnden kenntnisse und fertigkeiten bereiten auf einen anerkannten ausbildungsberuf vor. die beschreibung der einstiegsqualifizierung liegt als anlage bei. die einstiegsqualifizierung dauert die probezeit beträgt die regelmäßige tägliche qualifizierungszeit beträgt der arbeitgeber zahlt dem zu qualifizierenden eine vergütung in höhe von monatlich monate. sie beginnt am. und endet am. wochen/monat(e)1. stunden. euro. der arbeitgeber gewährt dem zu qualifizierenden urlaub nach den geltenden bestimmungen des burlg/jarbschg. für die dauer der einstiegsqualifizierung besteht ein urlaubsanspruch von werktagen/ arbeitstagen2. der arbeitgeber stellt dem zu qualifizierenden nach abschluss der einstiegsqualifizierung ein betriebliches zeugnis3 aus. der zu qualifizierende wird sich bemühen, die fertigkeiten und kenntnisse zu erwerben, die erforderlich sind, um das qualifizierungsziel zu erreichen. er verpflichtet sich zu lernen und an den qualifikationsphasen teilzunehmen. das qualifizierungsziel ist erreicht, wenn der betrieb mindestens vier der beurteilungskriterien mit mindestens ''ausreichend erkennbar'' bewertet. während der probezeit kann der vertrag jederzeit ohne einhalten einer kündigungsfrist von beiden seiten gekündigt werden. nach der probezeit kann der vertrag nur aus einem wichtigen grund ohne einhalten einer kündigungsfrist gekündigt werden. der zu qualifizierende kann, wenn er die einstiegsqualifizierung aufgeben oder eine andere beschäftigung aufnehmen will, mit einer kündigungsfrist von 4 wochen kündigen. die kündigung muss schriftlich und im fall von satz 2 und 3 unter angabe der kündigungsgründe erfolgen. der zu qualifizierende verpflichtet sich, über die während der einstiegsqualifizierung erlangten betriebsspezifischen kenntnisse stillschweigen zu bewahren. zu qualifizierender/gesetzlicher vertreter die probezeit soll bei einer einstiegsqualifizierung von 12 monaten höchstens zwei monate betragen. sie ist im übrigen nach der dauer der einstiegsqualifizierung zu bemessen. mustervordrucke für die betrieblichen zeugnisse sind bei der zuständigen ihk erhältlich...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste