Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Kooperationen*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Kooperationen

Quelle

BMWi

Kurzbeschreibung

Eine Gründung im Team oder eine Kooperation mit einem oder mehreren Unternehmen vergrößert die unternehmerischen Chancen. Diese GründerZeiten informiert über die verschiedenen Kooperationsarten, über geeignete Kooperationsfelder, über die Suche nach Kooperationspartner und vieles mehr...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Kooperationen, GründerZeiten, BMWi. kooperationen unternehmerische chancen vergrößern das schaffen wir schon allein, kein problem. viele gründer und junge unternehmen gehen voller selbstbewusstsein und tatendrang an die arbeit. oft könnten sie noch viel bessere arbeitsergebnisse erzielen, wenn sie dabei einen kooperationspartner hätten. vorteile von kooperationen das ziel jeder kooperation zwischen zwei oder mehreren unternehmen ist, dass alle beteiligten die wettbewerbsfähigkeit ihres unternehmens steigern, indem sie die unternehmerischen chancen vergrößern und die risiken auf mehrere schultern verteilen. die konkreten effekte von unternehmerischen kooperationen sind immer dieselben: so lassen sich mittels kooperationen vor allem die kosten senken, wettbewerbsfähigere preise kalkulieren, zusätzliche produkte und dienstleistungen anbieten, die qualität von produkten und dienstleistungen verbessern, neue kundengruppen erschließen. entscheidend ist: keiner der partner gibt dabei seine unternehmerische unabhängigkeit auf. risiken von kooperationen kooperationen verlangen meist zusätzliche zeit. sie können schwierig werden, wenn die kooperationspartner unterschiedliche erwartungen und ziele haben, die absprachen über die aufteilung der arbeit, termine, kosten unklar sind, die kommunikation zwischen den kooperationspartnern schwierig ist, die leistungen des kooperationspartners mangelhaft sind. solche probleme lassen sich aber durch gute planung und einen eindeutigen kooperationsvertrag in aller regel vermeiden. kooperationsfelder kooperationen sind in vielen verschiedenen bereichen möglich. hier eine auswahl: angebot von komplettaufträgen kunden erwarten zunehmend komplette problemlösungen mit weitreichenden servicepaketen als dienstleistungen aus einer hand. den meisten kleinen und mittleren unternehmen ist dies im alleingang nicht möglich. um im wettbewerb nicht abgehängt zu werden, können kleine und mittlere unternehmen ihr leistungsspektrum durch eine kooperation erweitern. auf diese weise können sie sich um größere aufträge bewerben und mit großen wettbewerbern konkurrieren. aus- und fortbildung eine der drängendsten aufgaben zur zukunftssicherung für kleine und mittlere unternehmen ist die betriebliche bildungsarbeit. nicht jedes unternehmen ist in der lage, eine fachlich ausgewogene betriebliche bildungsarbeit allein auf die beine zu stellen. die ausbildung im verbund ermöglicht betrieben, berufsausbildungen ordnungsgemäß durchzuführen, und gewährleistet die vermittlung der ausbildungsinhalte entsprechend der ausbildungsordnung. möglich sind auch die unterhaltung gemeinsamer lehrwerkstätten und ausbildungsstätten oder die gemeinsame einstellung von ausbildern. derartige angebote können auch im wettbewerb um geeignete auszubildende von vorteil sein, wenn interessenten damit die möglichkeit geboten wird, zusätzliche berufsbezogene fertigkeiten und kenntnisse bei einem partnerunternehmen zu erlangen. fortbildungs-kooperationen können im rahmen gemeinsamer seminare oder kurse (z.b. gemeinschaftliche schulung des verkaufspersonals in warenkunde oder fortbildungen für führungskräfte) stattfinden. darüber hinaus ist die gemeinsame erarbeitung von aus- und weiterbildungsprogrammen, gegebenenfalls auch von umschulungsmaßnahmen, denkbar, nicht zu vergessen die gemeinschaftliche anschaffung von lehrmitteln (z.b. computer based training software). eigenkapitalbeschaffung kooperationspartner können auch für zusätzliches eigenkapital sorgen. beispielsweise als business angels: dabei handelt es sich um gestandene manager oder unternehmer. sie stellen jungen unternehmen nicht nur ihr kapital, sondern vermitteln auch kontakte zu geschäftspartnern und stehen mit ihrem know-how für alle betriebswirtschaftlichen fragen zur verfügung, ohne am operativen geschäft teilzunehmen. business angels verlassen nach einer vereinbarten frist von vier bis sechs jahren das unternehmen. einkauf einkaufs-kooperationen sind besonders wirksame instrumente, wenn es darum geht, die leistungs- und wettbewerbsfähigkeit eines unternehmens zu verbessern: durch einsparung von zeit und geld. gemeinsam beauftragte professionelle einkäufer können eine größere anzahl von quellen prüfen und damit eine größere vielfalt von waren ins sortiment bringen, als dies ein einzelner händler für seinen eigenen bedarf könnte. nicht umsonst heißt es beim handel: der gewinn wird beim einkauf gemacht. viele kleine und mittlere unternehmen hätten ohne den gemeinschaftlichen einkauf am markt keine chance. nur so erhalten sie bei den lieferanten für größere bestellungen vergleichbar günstige preiskonditionen wie großunternehmen. erfahrungsaustausch wi...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste