Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit*

Publikation

Kurzinfo

Titel der Publikation

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit

Quelle

BMFSFJ

Kurzbeschreibung

Befragung von Geschäftsführern oder Personalverantwortlichen zur Verbreitung familienfreundlicher Maßnahmen...

Download

Publikation zeigen

Link zur Publikation

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Publikation? Möchten Sie Freunde, Bekannte und Kollegen über diese Publikation informieren? Wir stellen Ihnen die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können.

Publikation bei Facebook weiterempfehlen
Publikation bei Twitter weiterempfehlen
Publikation bei Linkedin weiterempfehlen
Publikation bei Xing weiterempfehlen
Publikation bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Suchbegriffe und Textauszug

Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit, Beruf, Familie, Familienfreundlichkeit, BMFSFJ. familienfreundlichkeit ist in der mitte der wirtschaft angekommen, aber in vielen handlungsfeldern schätzen die unternehmen ihre angebote familienfreundlicher ein als ihre beschäftigten. die breite der angebote umfasst unterstützung für väter und für die pflege von angehörigen, aber ohne vorbilder und eine familienfreundliche führungskultur fehlt vielen beschäftigten der mut, diese angebote auch in anspruch zu nehmen. fortschritte und handlungsbedarf gleichermaßen spiegeln sich in den ergebnissen des aktuellen unternehmensmonitors. mit dem unternehmensmonitor familienfreundlichkeit untersucht das institut der deutschen wirtschaft köln (iw) bereits seit 2003 die familienfreundlichkeit in den unternehmen, identifiziert fortschritte und zeigt neue handlungsfelder auf. damit liegt eine einzigartige zeitreihe zum stand der familienfreundlichkeit der deutschen wirtschaft vor. in dieser zeit hat sich familienfreundlichkeit auf einem hohen niveau etabliert, unabhängig von der konjunktur. die unternehmen haben verstanden, dass familienfreundliche angebote ein entscheidendes kriterium bei der arbeitgeberwahl sind. sie können damit wertvolle fachkräfte für sich gewinnen und binden. unternehmen müssen allerdings am ball bleiben, denn die lebenswünsche und -wirklichkeiten von familien haben sich in den letzten jahren stark gewandelt. die konturen einer neuen vereinbarkeit sehen so aus: immer mehr mütter sind erwerbstätig, immer mehr väter wünschen sich mehr zeit für ihre familie. die mehrheit der eltern wünscht sich heute eine partnerschaftliche verteilung von beruflichen und familiären aufgaben. das gelingen einer partnerschaftlichen aufgabenteilung in den familien steht und fällt damit, dass auch männer angebote zur vereinbarkeit erhalten und nutzen. die bedeutung des themas familienfreundlichkeit. unternehmenskultur und personalführung. personalpolitische maßnahmen für eine familienfreundliche arbeitswelt. flexible arbeitszeiten und arbeitsorganisation. elternzeit und elternförderung. kinderbetreuung. angebote bei häuslicher betreuung von nahen angehörigen. vereinbarkeit im zeichen der digitalisierung. führungskräfte und erlebte unternehmenskultur. väterförderung. bedeutung des themas familienfreundlichkeit. familienfreundliche unternehmenskultur. führungskräfte und arbeitszufriedenheit. flexible arbeitszeiten und arbeitsorganisation. elternzeit und elternförderung. führungskräfte in elternzeit als vorbilder. führungskräfte in teilzeit als vorbilder. kinderbetreuung. angebote bei häuslicher betreuung von nahen angehörigen. maßnahmen zur angehörigenbetreuung in kleinen unternehmen. digitalisierung und vereinbarkeit von beruf und familie. familienfreundlichkeit ist weiterhin ein strategisch wichtiges personalpolitisches handlungsfeld in der hiesigen wirtschaft. davon zeugen erstens die hohe bedeutung, die diesem thema vonseiten der geschäftsführung und der personalverantwortlichen beigemessen wird, und zweitens das anhaltend hohe engagement der betriebe, durch verschiedene personalpolitische maßnahmen die beschäftigten in die lage zu versetzen, familiäre und berufliche anforderungen auszutarieren. der unternehmensmonitor familienfreundlichkeit 2016 signalisiert aber zugleich: familienfreundlichkeit kann sich im unternehmen nur dann voll entfalten, wenn sich die personalpolitischen leitlinien und die gewünschte unternehmenskultur auch im betrieblichen alltag und im erleben widerspiegeln - und zwar für weibliche und männliche belegschaftsangehörige gleichermaßen sowie in den unterschiedlichen lebensphasen. dass dies noch nicht überall der fall ist, zeigen die antworten der beschäftigten in der erstmals ergänzend hinzugezogenen beschäftigtenbefragung. der bekanntheitsgrad von personalpolitischen maßnahmen, der faktische zugang zu den maßnahmen und die passgenauigkeit der maßnahmen scheinen nicht in vollem umfang dem zu entsprechen, was die personalpolitischen leitlinien nahelegen oder sich die beschäftigten wünschen. eine lebensphasenorientierte personalpolitik, die auch beschäftigte ohne kinder oder pflegebedürftige angehörige einbezieht, findet sich zurzeit erst in 43 prozent der unternehmen. dagegen bemessen mehr als 81 prozent der beschäftigten dem thema familienfreundlichkeit auch ohne aktuellen betreuungsaufwand eine hohe bedeutung bei. führung ist der entscheidende erfolgsfaktor für eine gelebte familienfreundliche unternehmenskultur. wo führungskräfte ihre mitarbeiterinnen und mitarbeiter bestärken, familienfreundliche maßnahmen in anspruch zu nehmen, wird die unternehmenskultur als familienfreundlich wahrgenommen. auch die arbeitszufrie...

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste