Jobadu.de Menü

Jobadu.de - Jobs und Infos
Studieren ohne Abitur

Neuigkeit

Titel

Studieren ohne Abitur

Quelle

Centrum für Hochschulentwicklung

Datum der Aktualisierung

17.10.2022

Info

Heute kann man an jeder deutschen Hochschule auch ohne Abitur studieren. Allerdings unterscheiden sich die gesetzlichen Regelungen und die Zulassungskriterien von Bundesland zu Bundesland. Manchmal auch von Hochschule zu Hochschule.

Kann man alle Studiengänge auch ohne Abitur studieren?

Nicht alle, aber eine ganze Menge. Rund 8000 von insgesamt 20000 Studiengängen an deutschen Hochschulen stehen auch Menschen ohne Abitur oder Fachabitur offen.

Welche Studiengänge stehen einem ohne Abitur offen?

Das hängt davon ab, welche Qualifikation man mitbringt und was man studieren möchte. In einigen Bundesländern kann der Nachweis über ein Beratungsgespräch an der gewählten Hochschule verlangt werden.

Wieviel Berufserfahrung müssen Studieninteressierte ohne Abitur mitbringen?

Für einen sogenannten fachgebundenen Hochschulzugang reichen eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung.

Danach stehen einem etwa Studiengänge offen, die zum Beruf passen. Beispielsweise Wirtschaftswissenschaften für Personen, die im kaufmännischen Bereich tätig sind oder Pädagogik für Erziehungsberufe.

Muss man immer ein Fach studieren, das zu dem Beruf passt, den man gelernt hat?

Wer in seinem Beruf schon die Meisterprüfung bestanden hat oder beispielsweise Fachwirt bzw. Fachkaufmann ist, der hat in der Regel die volle Auswahlmöglichkeit.

Bei allen anderen hängt es vom Bundesland ab, in dem man studieren möchte. In Berlin, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen können auch ''fachfremde'' Studiengänge belegt werden. Einzige Bedingung ist, dass man vorher eine spezifische Eignungsprüfung ablegt und besteht.

In Rheinland-Pfalz hat man eine unbeschränkte Berechtigung für das Studium an Fachhochschulen, wenn man seine Ausbildung mit einer Note von 2,5 oder besser abgeschnitten und anschließend zwei Jahre Berufserfahrung gesammelt hat.

Sind die Zulassungsbedingungen an allen Hochschulen gleich?

Nein, das Gegenteil ist leider der Fall. Selbst bei gleichen Vorkenntnissen, Berufserfahrungen und dem gleichen Fach verlangen die Hochschulen manchmal ganz unterschiedliche Sachen.

Dies können Qualifikationsnachweise oder Zulassungsprüfungen sein. Hierbei testen die Hochschulen vor dem Studienbeginn, ob die Bewerber*innen den Anforderungen eines Studiums gewachsen sind.

An einigen Hochschulen gibt es ein zwei- bis viersemestriges Probestudium.

Wo erfährt man die Zulassungsbedingungen für die einzelnen Studienfächer?

Einen Überblick über alle länderspezifischen Regelungen sowie Informationsangebote der Hochschulen bietet der Online-Studienführer www.studieren-ohne-abitur.de.

Detailfragen sollte man dann am besten direkt bei den Studienberatungen an den Hochschulen loswerden, die für einen in Frage kommen. Diese bieten auch Unterstützung rund um die Zugangsprüfungen an.

Kann man sich auch für zulassungsbeschränkte Studiengänge einschreiben?

Ja, auch das geht. In vielen Bundesländern stehen Bewerber*innen ohne Abitur in zulassungsbeschränkten Studiengängen sogenannte ''Vorabquoten'' zur Verfügung.

Dabei handelt es sich um einen kleinen Anteil von Studienplätzen, der für besondere Personengruppen reserviert ist. Dadurch können sich deren Zulassungschancen erhöhen.

Ist auch ein Medizinstudium möglich?

Ja, man kann sich auch ohne Abitur unter bestimmten Voraussetzungen für ein Medizinstudium bewerben. Da beim Medizinstudium wie auch bei den Fächern Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie eine bundesweite Zulassungsbeschränkung besteht, wird das Bewerbungsverfahren zentral von der Stiftung für Hochschulzulassung durchgeführt.

In der Regel benötigt man mindestens die mittlere Reife, eine fachverwandte Berufsausbildung sowie eine mehrjährige Berufspraxis im medizinischen Bereich. Details zur Bewerbung erfährt man direkt bei der Stiftung für Hochschulzulassung unter www.hochschulstart.de.

An welchem Hochschultyp sollte man am besten studieren?

Das kommt ganz auf einen selbst an. Fachhochschulen oder Hochschulen für angewandte Wissenschaften, wie sie heute zum Teil heißen, sind auf eine praxisnahe akademische Bildung spezialisiert. Universitäten sind dagegen stärker forschungsorientiert.

Wer künstlerisch oder musikalisch interessiert ist, kann sich an eine der vielen Kunst- und Musikhochschulen wenden. Pädago- gische Hochschulen gibt es dagegen nur in Baden-Württemberg. Deren Schwerpunkt liegt in der Ausbildung für das Lehramt. Berufsakademien arbeiten ähnlich wie Fachhochschulen stark anwendungsorientiert.

Kann man auch direkt ein Masterstudium beginnen?

Normalerweise ist für die Zulassung zu einem Masterstudium zunächst ein Bachelorabschluss notwendig.

In Ausnahmefällen kann man in einzelnen Bundesländern aber auch ohne Abitur und Bachelor direkt im Master einsteigen. Dies sind aber in der Regel kostenpflichtige Weiterbildungs-Studiengänge für Führungskräfte.

Kann man sich Qualifikationen aus dem Beruf auf das Studium anrechnen lassen?

Das kommt ganz auf die Hochschule, die Berufserfahrung und den Studiengang an. Wenn eine Krankenschwester ein Medizinstudium aufnimmt, können ihr beispielsweise Erfahrungen und Qualifikationen auf das Studium angerechnet werden. So müssen dann etwa einzelne Prüfungen nicht mehr erbracht oder Kurse und Praktika nicht absolviert werden.

Die konkrete Anrechnung und gegebenenfalls die Einstufung in ein höheres Semester regeln die Hochschulen im Einzelfall selbst.

Bekommen Studierende ohne Abitur auch BAföG?

Grundsätzlich ja.In der Regel dürfen zu Beginn des Bachelorstudiums das 30. Lebensjahr und zu Beginn des Masterstudiums das 35. Lebensjahr aber noch nicht vollendet sein, um BAföG beantragen zu können.

Knackpunkte beim BAföG-Antrag für manche (ältere) Studierende sind u.a. der Vermögensfreibetrag und dass das Einkommen eines Ehepartners angerechnet wird.

Was gibt es sonst noch an Finanzierungsmöglichkeiten?

Eine Alternative zu BAföG, Nebenjob oder Unterstützung durch die Eltern ist das Aufstiegsstipendium des Bundes. Es richtet sich gerade an Studierende ohne Abitur oder Fachabitur.

Gibt es an den Hochschulen spezielle Kurse für Studierende ohne Abitur?

Grundsätzlich unterscheiden sich Studierende ohne Abitur nicht von ihren Kommiliton*innen. Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten und belegen die gleichen Kurse wie alle anderen Studierenden in einem Fach.

Oft gibt es aber gerade zum Studienbeginn spezielle Betreuungsangebote, in denen man etwa das Wissen in Mathematik auffrischen kann. Diese Kurse berücksichtigen insbesondere die Bedürfnisse von Studierenden ohne Abitur.

Ist auch ein Auslandsstudium ohne Abitur möglich?

Prinzipiell ja. Informationen gibt‘s auf den Seiten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (www.daad.de).

Weitere Informationen zeigen

Ihre Weiterempfehlung

Gefällt Ihnen diese Infoseite? Wir stellen Ihnen hier die Links zur Verfügung, mit denen Sie eine Weiterempfehlung in den sozialen Medien realisieren können...

Neuigkeit bei Facebook weiterempfehlen
Neuigkeit bei Twitter weiterempfehlen
Neuigkeit bei Linkedin weiterempfehlen
Neuigkeit bei Xing weiterempfehlen
Neuigkeit bei Whatsapp weiterempfehlen

Mit einem Mausklick oder einem Fingertipp öffnen Sie die entsprechende Funktion.

Menü Jobadu.de
Abschlussleiste