<h1>Mobilit&auml;t in der Ausbildung</h1> <h2>Nicht immer gibt es vor Ort ausreichend Lehrstellen im angestrebten Ausbildungsberuf. Oder der gew&uuml;nschte Ausbildungsplatz wird nur in einer bestimmten Region angeboten... Quelle BMBF</h2> <p>Was f&uuml;r viele Studierende bereits Praxis ist, ist f&uuml;r die meisten Azubis noch immer die Ausnahme: den &#039;&#039;Heimathafen&#039;&#039; f&uuml;r die Berufsausbildung verlassen und in eine neue Lebensund Arbeitswelt eintauchen. Doch ein Blick &uuml;ber den vertrauten Tellerrand kann sich auch f&uuml;r dich lohnen und deinen Weg zur Ausbildungsstelle im Wunschberuf oder -betrieb ebnen. Denn nicht immer gibt es vor Ort ausreichend Lehrstellen im angestrebten Ausbildungsberuf. Oder der gew&uuml;nschte Ausbildungsplatz wird nur in einer bestimmten Region angeboten. Kannst du dir vorstellen, in eine andere Stadt zu ziehen? Vielen Jugendlichen scheint dieser Schritt zun&auml;chst ein Wagnis. Und vielleicht hast du dir auch schon Fragen gestellt wie &#039;&#039;Kann ich mir eine Ausbildung fern der Heimat leisten?&#039;&#039; oder &#039;&#039;Wer hilft mir, wenn es vor Ort Probleme gibt?&#039;&#039;. Was zun&auml;chst als H&uuml;rde erscheinen mag, er&ouml;ffnet dir zugleich vielf&auml;ltige Chancen: Sich &#039;&#039;in fremden Gefilden&#039;&#039; erfolgreich zu bew&auml;hren, st&auml;rkt das Selbstbewusstsein und erweitert deinen beruflichen und sozialen Horizont. F&uuml;r Auszubildende, die mobil sind, &auml;ndert sich also neben der neuen Arbeitswelt auch der Wohnort. Um erfolgreich in deine Ausbildung zu starten, ist es wichtig, im neuen Lebensumfeld schnell Fu&szlig; zu fassen. Vielf&auml;ltige Angebote unterst&uuml;tzen und begleiten dich in diesem spannenden Lebensabschnitt. Keine leeren Taschen - dank der Berufsausbildungsbeihilfe Ist die Entscheidung f&uuml;r einen Ausbildungsplatz &#039;&#039;in der Ferne&#039;&#039; mit dem Auszug aus dem Elternhaus verbunden, k&ouml;nnen zus&auml;tzliche Kosten auf dich und deine Familie zukommen. Doch f&uuml;r Jugendliche wie dich, die bereits in der Ausbildung mobil sein m&ouml;chten, bietet die Bundesagentur f&uuml;r Arbeit eine spezielle Unterst&uuml;tzung an: die sogenannte Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Die BAB k&ouml;nnen alle beantragen, die eine Erstausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf absolvieren. Und das Beste: Du musst sie nicht zur&uuml;ckzahlen. Dein individueller Betrag bemisst sich unter anderem nach der finanziellen Situation deiner Eltern und umfasst auch deine Ausgaben f&uuml;r eine monatliche Heimfahrt. Eine wichtige Empfehlung: Stelle deinen Antrag fr&uuml;hzeitig! Denn die Leistung wird nicht r&uuml;ckwirkend f&uuml;r den gesamten Zeitraum ab Beginn der Berufsausbildung erstattet, sondern nur ab Beginn des Monats, in dem du die BAB beantragst. F&uuml;r Auszubildende mit einem Kind bzw. Kindern, deren erh&ouml;hter finanzieller Bedarf nicht durch die Ausbildungsverg&uuml;tung und die BAB abgedeckt wird, gibt es zudem die M&ouml;glichkeit, Wohngeld bei ihrer Gemeinde oder Stadt zu beantragen. Berufsausbildungsbeihilfe-Rechner Mit dem Berufsausbildungsbeihilfe-Rechner kannst du online unter www.babrechner.arbeitsagentur.de die H&ouml;he deiner individuellen Beihilfe ermitteln. Detaillierte Informationen zur BAB erh&auml;ltst du bei der Agentur f&uuml;r Arbeit. Mehr als nur ein Dach &uuml;ber dem Kopf Betreutes Jugendwohnen Du hast einen Ausbildungsplatz im Visier, der von deinem Heimatort zum Pendeln zu weit entfernt liegt? Deine Eltern unterst&uuml;tzen dich gerne bei deinen beruflichen Pl&auml;nen, sind jedoch unsicher, ob du den Herausforderungen am neuen Wohnort gewachsen bist? Dann ist das Betreute Jugendwohnen eine gute Option f&uuml;r dich - und deine Eltern! F&uuml;r Auszubildende zwischen 14 und 27 Jahren bietet Jugendwohnen einen bezahlbaren, verkehrsg&uuml;nstig gelegenen Wohnraum, eine gute Verpflegung sowie ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. Durch die Gemeinschaft mit anderen jungen Menschen findest du sicherlich schnell Kontakt in deiner neuen Lebens- und Arbeitswelt. In Jugendwohnheimen kannst du dich dar&uuml;ber hinaus auf die Unterst&uuml;tzung von sozialp&auml;dagogischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen verlassen - sei es bei organisatorischen Belangen, bei Problemen des Alltags oder in der Berufsausbildung. Auch f&uuml;r deine Eltern stehen die Mitarbeiter der Wohnheime gerne als Ansprechpartner zur Verf&uuml;gung. Zudem sind sie in der Regel eng verkn&uuml;pft mit den Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen, dieses Netzwerk kann auch f&uuml;r dich ein wertvoller Wegbegleiter zum erfolgreichen Abschluss deiner Ausbildung sein! Betreutes Jugendwohnen Auf der Online-Plattform www.auswaerts-zuhause.de findest du umfassende Informationen zum Betreuten Jugendwohnen. &#039;&#039;Ausw&auml;rts zuhause&#039;&#039; hilft dir bei der Suche nach einer Unterkunft in einem der bundesweit rund 550 Jugendwohnheime, bereits &uuml;ber 200.000 Jugendliche nutzen hierzulande deren breit gef&auml;chertes Angebot. Durchstarten statt Durchh&auml;ngen: Ausbildungsbegleiter helfen! Wenn du dich f&uuml;r eine Ausbildung in der Ferne entscheidest, wartet vor allem in der Eingew&ouml;hnungsphase so manche organisatorische und pers&ouml;nliche Herausforderung auf dich. Und im Unterschied zur Schulzeit sind Eltern, Geschwister oder Freunde dann nicht mehr in greifbarer N&auml;he, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Hier springt die Initiative VerA (Verhinderung von Ausbildungsabbr&uuml;chen) ein: Ihr Ziel ist es, Auszubildenden zu helfen, Durchh&auml;nger zu &uuml;berwinden und Probleme zu l&ouml;sen, bevor diese zu Stolpersteinen in der Ausbildung werden. VerA wurde vom Senior Experten Service (SES) sowie den Spitzenverb&auml;nden der deutschen Wirtschaft, des Handwerks und der Freien Berufe gegr&uuml;ndet. Die ehrenamtlichen Fach- und F&uuml;hrungskr&auml;fte im Ruhestand beraten als kompetente Ausbildungsbegleiterinnen und Ausbildungsbegleiter kostenlos und h&ouml;chstpers&ouml;nlich. Deutschlandweit stehen Jugendlichen wie dir mittlerweile fast 12.000 Senior Experten zur Verf&uuml;gung. VerA Du bist interessiert an einem individuellen Austausch mit einem Senior Experten oder hast ein Anliegen, bei dem du Unterst&uuml;tzung ben&ouml;tigst? Einen entsprechenden Antrag kannst du oder k&ouml;nnen deine Eltern unb&uuml;rokratisch unter www.vera.ses-bonn.de stellen</p> <p><a href="https://www.bewerberAktiv.de/pdf/02145.pdf">Publikation zeigen</a></p>