<h1>Praktikumsplan f&uuml;r ein kaufm&auml;nnisches Praktikum</h1> <h2>Zu empfehlen ist, den Praktikanten, evtl. einem m&ouml;glichen Ausbildungsberuf entsprechend, verschiedene Unternehmensbereiche durchlaufen zu lassen... Quelle IHK</h2> <p>Beispiel eines Praktikumsplans f&uuml;r ein kaufm&auml;nnisches Praktikum Praktikant: Praktikumszeitraum: Betreuender Lehrer: Betreuer im Unternehmen: 1. Tag Personal und Betreuer Zu empfehlen ist, den Praktikanten, evtl. einem m&ouml;glichen Ausbildungsberuf entsprechend, verschiedene Unternehmensbereiche durchlaufen zu lassen. Begr&uuml;&szlig;ung, Vorstellung der eigenen Person (Betreuer und Praktikant) Informationen &uuml;ber Unternehmen, Produkte, Arbeitsabl&auml;ufe, Arbeitszeiten, Pausenzeiten, Betriebsordnung Sicherheits- und Datenschutzunterweisung, Rundgang durch das Unternehmen, insbesondere durch die Ausbildungsbereiche Aush&auml;ndigung von Zugangsberechtigungskarten, Werksausweisen, Schl&uuml;sseln Einkauf kurze Unterweisung in Word und Excel, Intranet, Internet Postein- und -ausgang nach Anweisung bearbeiten Schreiben von kurzen Gesch&auml;ftsbriefen Unterweisung in das Ablagesystem Ablage M&ouml;glichst einen Auszubildenden als Paten zur Seite stellen, der die jeweiligen Arbeitsschritte erkl&auml;ren und pr&uuml;fen kann und sich au&szlig;erdem in den Pausen um den Praktikanten k&uuml;mmert. Einkauf Rechnungswesen Postein- und -ausgang nach Anweisung mit Hilfe Entwurf eines Gesch&auml;ftsbriefes Vorbereitung von Sitzungen Lieferantenangebote auswerten und m&ouml;gliche Lieferanten f&uuml;r ein spezielles Produkt ermitteln Abschlussbesprechung in der Abteilung Abteilungswechsel, ggfs. neuen Azubi als Paten benennen Informationen &uuml;ber das betriebliche Rechnungswesen kurze Unterweisung in den Einsatzbereich Erfassung von Rechnungsein- und -ausgang unter Aufsicht, dabei Erl&auml;uterungen zum Buchungssystem und zum Mahnwesen Abschlussbesprechung in der Abteilung Zwischengespr&auml;ch mit Betreuer XY Kurzes Feedback der letzten Woche, Erfahrungsaustausch, Kritik, Verbesserungsvorschl&auml;ge Verkauf Informationen &uuml;ber die Aufgaben des Verkaufs und die Produkte kurze Unterweisung in den Einsatzbereich ggf. neuen Azubi als Paten benennen Erstellen von Angeboten unter Aufsicht, Erl&auml;uterungen zur speziellen Software Teilnahme an Verkaufsgespr&auml;chen, Kundenberatung Entwurf eines Gesch&auml;ftsbriefes/Kundenangebotes Abschlussbesprechung in der Abteilung Lager Informationen &uuml;ber die Aufgaben der Lagerwirtschaft Erfassung von Lagerlisten Ausgabe und Einlagerung von Materialien Lager praktische Arbeit wie am Vortag Personal und Betreuer R&uuml;ckgabe von Zugangsberechtigungskarten, Werksausweisen, Schl&uuml;sseln u. &Auml;. Abschlussgespr&auml;ch unter Beteiligung des Betreuers im Unternehmen und (wenn m&ouml;glich) des betreuenden Lehrers &Uuml;bergabe der Praktikumsbescheinigung, evtl. kleines Dankesch&ouml;n (Werbegeschenke o. &Auml;.) Verabschiedung Es handelt sich um ein Praktikumsbeispiel f&uuml;r einen Betrieb mit mehreren Abteilungen/Bereichen. Es vermittelt eine Vorstellung von einem strukturierten Praktikum. Die einzelnen T&auml;tigkeiten des Sch&uuml;lerpraktikanten k&ouml;nnen selbstverst&auml;ndlich den jeweiligen betrieblichen Gegebenheiten des Praktikumsunternehmens angepasst werden. Hinweis: Wegen der besseren Lesbarkeit wird auf die Ausweisung der weiblichen und m&auml;nnlichen Form verzichtet und ausschlie&szlig;lich die m&auml;nnliche Bezeichnung gew&auml;hlt. Gemeint ist stets sowohl die weibliche als auch m&auml;nnliche Form. Diese Vorlage stammt aus der DIHK-Publikation Leitfaden Sch&uuml;lerpraktikum (ISBN 978-3-933150-71-4)</p> <p><a href="https://www.bewerberAktiv.de/pdf/23038.pdf">Publikation zeigen</a></p>